Corona COVID 19

  • Inzw. ist offenbar mehr als genug 'Stoff' vorhanden, der muss an Mann, Frau und Kind gebracht werden (letzteres sehe ich nach wie vor mit gemischten Gefühlen).


    Jetzt rächt sich, dass man zu Anfang der Kampagne zig Tausende Impfwillige verprellt hat, durch die überzogene Priorisierung und Bürokratiesierung. Und nun wollen viele von denen eben auch nicht mehr... ?(

  • Und ich frage mich nach wie vor bei dem ganzen Zirkus mit seinen Facetten von A-Z, was würde wohl geschehen, wenn uns eine wirklich schwere biologische Gefahr heimsucht?


    Das was man bis jetzt in den 1,5 Jahren alles beobachten kann stimmt mich mehr als nachdenklich.

    Die Hamsterrei, die zwischenmenschlichen Beziehungen, Lockdown, Impferei, Verhalten der Regierung.


    Erst irgnorieren es viele, dann werden alle panisch und nun gehts an die Ausgrenzung einer Minderheit.

    Was kommt als nächstes?


    Und da wir hier im Forum ein sehr gemischtes Publikum sind, kann man auch hier sehr schön sehen was auch im Umfeld draußen los ist. Gegner, Befürworter, Gefolgsame und Verschwörungstheoretiker...alles dabei.


    Uns spätestens wenn wie jetzt die Moderatoren immer öfter mahnend aktiv werden müssen, wird es langsam aber sicher Zeit das Thema zu beenden. Einen echten Konsens wird es hier sowieso nicht mehr geben. Zu verschieden sind die Menschen bei dem Thema.


    Ich hoffe einfach wir bleiben alle soweit es geht gesund, egal ob mit oder ohne Impfung und können uns nach der Pandemie wenn sie irgendwann einmal für beendet erklärt wird immnoch vorurteilsfrei in die Augen sehen.


    Insofern wäre es viel schöner mal wieder intensiv technisch über unser Hobby zu reden, als permanent nur über OT zu sprechen.

  • Leider würde man das Thema damit nur hier (ab)schließen können, 'draußen' wird es uns unweigerlich wohl noch monatelang weiterbeschäftigen. ?(

  • Diskussionsverbote oder Themenschließungen helfen niemandem weiter. Und sie lösen auch kein Problem.


    Und gerade Du, Tomsailor, hast Dich doch mehr als ausgiebig an der Diskussion beteiligt. Es wirkt befremdlich, daß gerade Du die Idee einer Schließung begrüßt.


    Man kann auch so diskutieren, daß ein gewisses Niveau erhalten bleibt. Kritisch, aber ohne entstellende Vergleiche. Und ohne persönliche Beleidigungen.

    Es wäre völlig ausreichend, wenn sich das alle zueigen machen würden. Auch die Angehörigen der sehr stark polarisierenden Fraktionen.

  • Da hast Du recht.

    Aber es ist auch so wie Tim es geschrieben hat.

    Und, ich habe die letzten Beiträge teilweise nur überflogen, wenn hier jetzt immer wieder das Wort Nazis, Forensperrung, Juden und Fenster einwerfen vorkommt, droht das Ruder doch irgendwie aus der Hand zu laufen. Ja, die Moderatoren passen gut auf, weiß ich, aber ist doch nunmal so. Und so wie Tim es schrieb, auch wenn er es sicherlich eher als ein Hinweis gemeint hat. Oder Mahnung.

  • Wo fängt Meinungsfreiheit an? Und wo hört sie auf? Bereits diese Fragestellungen engen eine freie Äußerung ein. Es finden sich immer wieder besserwissende und korrektere Autoren.


    Gut so müsste man meinen. Aber auch hier besteht permanent die Gefahr der Unterdrückung nicht genehmer Meinungen von denen es bekanntermaßen unzählig viele gibt.


    Das in Fragestellen von Vergleichen und auch das Sprachverbot zur Nutzung bestimmter Begriffe und Namen schafft immer wieder neue Unwahrheiten.


    Philosophisch betrachtet gibt es keine absolute Wahrheit! Recht und Wahrheit beanspruchen immer die besitzenden Mehrheiten einer Gesellschaft.


    So auch in diesem Forum.


    Meine persönliche Meinung? Das Thema Corona COVID 19 könnte nun wirklich in der Tonne verschwinden. Die zugehörige Impfkampagne gerät derzeit zur Schmierenkomödie.


    Impfen: mit Döner-Prämie; E-Auto gewinnen; Rostbratwurst gratis; der Präsident neben der Spritze; beim Weinfest mit einem Glas Federweiser; auf dem Bahnhof am Klo; in der Halbzeitpause bei Dynamo ...


    Es spricht dieses Jahr auch nichts dagegen, zeitgleich mit der Grippeschutzimpfung auch eine dritte Booster-Impfung einzupfeifen. Vielleicht mit doppelter Prämie (Radeberger plus Currywurst)?


    Ich bin für die Schließung des Themas. Es bringt keine neuen Erkenntnisse.

  • Das hätte aber einen ausgesprochen unguten Beigeschmack...

    Ein Thema, das (definitiv!) noch Monate auf der Alltags-Agenda weit oben stehen und unser Leben mitbestimmen wird, dürfte noch mehr als genug Diskussionsstoff bieten und auch genug "neue Erkenntnisse" - dafür werden schon alleine neue Fragwürdigkeiten im Politzirkus sorgen, auf die man nicht lange wird warten müssen.

    Dass diese Diskussion wegen ganzer 2 über die Stränge geschlagenen Teilnehmern ad hoc beendet werden soll, würde ich für falsch halten (den betreffenden, sehr missverständlich formulierten, Beitrag ausnahmsweise einfach zu Löschen hätte vmtl. jeden Sturm aus dem Wasserglas genommen).

    Zumal ich meine, dass Tim's obenstehendes Gedankenspiel seinen früheren Äußerungen zum OT im Allgemeinen und zu diesem Thema hier im Besonderen ziemlich klar widerspricht. :/

  • Es gibt da eigentlich nur zwei Wege, entweder ein reines Technikforum ohne jegliche Politdiskussion oder die Themen bleiben wie sie sind ohne Beschneidung der Meinungsfreiheit und Löschung von unliebsamen Aussagen.

    In einer Demokratie sollten alle Meinungen akzeptiert werden, wer das nicht ab kann ist für eine Diktatur in welcher Weise auch immer. Löschungen von Äußerungen die nicht ins politische Programm passen hatten wir ja in der deutschen Vergangenheit schon ausreichend.

    Wer mit der deutschen Vergangenheit und dem aussprechen bestimmter Begriffe ein Problem hat, hat vielleicht auch ansonsten irgendwelche psychischen Probleme.

    Ich bin nicht 89 aktiv auf die Straße gegangen um mir jetzt schon wieder alles verbieten zu lassen.

  • Ich bin nicht 89 aktiv auf die Straße gegangen um mir jetzt schon wieder alles verbieten zu lassen.

    Du wirst Dich aber überall dort, wo Du zu Gast bist, an die Regeln des Gastgebers halten müssen - und das hat mit Diktatur überhaupt nichts zu tun, sondern mit Anstand, guter Sitte und ggf. mit guter Erziehung.


    Und hier bist Du - wie im übrigen wir alle - eben zu Gast.


    Ich sehe es überhaupt nicht ein, das ganze in dieser Schwarzweißmalerei zu betrachten. Entweder alles verbieten oder alles erlauben - was soll das denn für eine Auswahl sein?

    Es gibt einen Weg dazwischen - eben jenen des Anstands, von dem ich oben schrieb. Und wer sich daran nicht halten kann oder möchte, der wird nicht gezwungen hier teilzunehmen. Weder an der Debatte im Besonderen noch am Pappenforum im Allgemeinen.


    wer das nicht ab kann ist für eine Diktatur


    hat vielleicht auch ansonsten irgendwelche psychischen Probleme.

    Kollege, mir paßt Dein Vokabular nicht. Und damit bin ich nicht der einzige.

    Du ziehst blank, Du schlägst über die Stränge. Du übertreibst und bläst die Diskussion mit einer martialischen Wortwahl maßlos auf, die der Sache weder angemessen noch dienlich ist. Wer eine anständige Form der Kommunikationsform fordert ist für die Diktatur oder hat psychische Probleme - geht's nicht eine Nummer kleiner?

    Wäre es denn nicht endlich mal möglich, das ganze wieder ein bißchen zu versachlichen und mal ein bißchen herunterzukommen?


    wegen ganzer 2 über die Stränge geschlagenen Teilnehmern

    Richtig - warum sollte man alle User bestrafen, weil zwei selbst nach mehrfachen Hinweisen einfach nicht aufhören möchten/können? Ich halte es nicht nur für legitim, sondern beinahe für notwendig, daß man hier über dieses seit 1,5 Jahren täglich präsente Thema sprechen darf. Mit Leuten, die man irgendwie zu den Gleichgesinnten zählt, weil man gemeinsame Interessen hat. Auch wenn die Meinungen zum Thema Corona stark auseinandergehen.

  • Zumal ich meine, dass Tim's obenstehendes Gedankenspiel seinen früheren Äußerungen zum OT im Allgemeinen und zu diesem Thema hier im Besonderen ziemlich klar widerspricht. :/

    An meiner Ansicht zu OT hat sich auch nichts geändert.


    Ich beobachte aber mit Sorge wie der Ton schärfer wird und das nicht nur von 2 Figuren.

    Und bevor es eskaliert sollte man die Reißleine ziehen.


    Und ab und zu gibt es auch einen Punkt, an dem ich mit dem ein oder anderen gerne weiter über Trabant (auch scharf) diskutiere, bei anderen Themen lieber davon Abstand nehme irgendwelche Grundsatzdiskussionen führen zu wollen.


    Und ich möchte Deluxe seine Worte nochmal verdeutlichen. Wir sind hier ein Treffpunkt für jederman. Wie z.B. in einem Jugendklubhaus.

    Und da gibt es ganz einfach Regeln, Geschriebene und auch Ungeschriebene. Das mag manchem wie eine Diktatur vorkommen, ist aber überall so wo es Regeln gibt. Wenn man sich da eingeengt fühlt steht es nach wie vor jedem frei den Klub zu verlassen oder sich auch mal still in die Ecke setzen und einfach nur zuhören.

  • Ich beobachte aber mit Sorge wie der Ton schärfer wird und das nicht nur von 2 Figuren.

    Und bevor es eskaliert sollte man die Reißleine ziehen.

    ich z.b. finde es schon als unhöflich wenn man bei Menschen von Figuren spricht...

    Icj denke soviel Zeit das man die User auch User nennt sollte sein.

  • ... Ein Thema, das (definitiv!) noch Monate auf der Alltags-Agenda weit oben stehen und unser Leben mitbestimmen wird, dürfte noch mehr als genug Diskussionsstoff bieten ...

    fahrgast, ich sehe das nicht so. Warum auch? Die Alltagsagenda zu Corona wird kleiner werden. Natürlich auch durch das Impfen. Das Echo aus der Bevölkerung wird unduldsamer. Die Mehrheit und so auch ich haben sich impfen lassen.


    Warten wir mögliche Schockstarren nach vollzogener Bundestagswahl ab. Wonach auch der politische Appetit auf Schutzkonzepte gebremst sein dürfte. Alle „Groß“-Parteien haben schließlich weitere Lockdown‘s ausgeschlossen.


    Was ist da noch zu erwarten? Die „My-Variante“? Oder doch eine gewaltige Grippewelle? Dazu heute im Radio: "Diesjähriger Grippeimpfstoff wird schlecht sein/ … wird gut sein?" Sucht euch passendes aus. Eine konsequente Verfolgung dieser Medienergüsse erspare ich mir.


    Und trotzdem lasse ich mich auch in diesem Jahr gegen Grippe impfen.

  • Und ich wie immer nicht - und trotzdem hatte ich noch nie ne Grippe....

    Gegen Carola bin ich hingegen "durchgeimpft" (also vorerst). Und das wiederum hatte ich auch noch nie, zumindest nicht wissentlich oder merklich.

    ;)

    Was noch zu erwarten ist? - Lassen wir uns überraschen, unsere politische Führungsriege wird noch so manche Überraschung in petto haben. Die aktuelle ebenso, wie (vmtl. erst recht) die demnächst kommende.

    Mit der neuerdings sehr ernsthaft diskutierten (und für mich in mehrfacher Hinsicht ausgesprochen fragwürdigen) 2- statt 3G-Regel geht's schon wieder los... X/

  • Die Idee, diesen Corona-Thread zu beenden finde ich Klasse.


    Dieses Forum ist für mich normalerweise eine willkommene Abwechslung zum täglichen Corona-Allerlei. Bevor sich hier alle zerfleischen, würde ich mich freuen, wenn der Fokus im Forum wieder mehr auf die Technik ginge.


    Von mir aus können im OT auch gerne weiter die Zuladungsgrenzen von Trabi vs. Model 3 diskutiert werden. Da geht´s wenigstens um Technik. ;)

  • Wo bitte "zerfleischen sich hier alle"?? :hä:

    Seit Di gab es hier - ganz von alleine und freiwillig - gar nichts mehr zu lesen, bis zu Deinem Betrag. :winker:


    Das schöne an all den vielen verschiedenen Themen hier im PF, ob Technik oder OT:

    jeder KANN, KEINER MUSS jeden einzelnen davon lesen, geschweige denn: sich daran aktiv beteiligen. So what?! :zwinkerer:

  • Ich mach im Coronathread nur mit weil ich aktuell nicht zum Frisör gehe und meine Frau die Haar kurz scheert.

    Ansonsten würde ich das ja alles dem erzählen.

  • Ich lese nur die Themen die mich interessieren. Ich hab an Tunning oder E-Autos kein Interesse - deswegen werden diese Themen trotzdem nicht geschlossen.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Was noch zu erwarten ist? - Lassen wir uns überraschen, ...

    „Schluss mit Panikpolitik“ Kassenärzte fordern Aufhebung aller Corona-Einschränkungen


    Deutliche Worte an die politischen Vertreter kommen von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Es werde Druck auf die Stiko ausgeübt und Panik verbreitet, sagte deren Vertreter Dr. Stephan Hofmeister.


    Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Stephan Hofmeister, hat die Bundesregierung scharf kritisiert. Viele Experten hätten sich gegen Auffrischungsimpfungen für alle ausgesprochen. "Wieder einmal prescht die Politik vor und schafft mit einer neuen Impfverordnung Tatsachen, bevor die medizinischen Fakten auf dem Tisch liegen", sagte der KBV-Vorstand am Freitag bei der bundesweiten Vertreterversammlung. Der damit verbundene Druck auf die Stiko, die eine Empfehlung für Auffrischungsimpfungen abgeben soll, sei "unlauter und gefährlich."


    Er sieht eine große Last auf den Arztpraxen, zu impfen, aber gleichzeitig eine geringe Nachfrage. Hofmeister machte bei der Vertreterversammlung am Freitag klar: "Wenn eine staatliche Impfpflicht nicht gewollt ist, dann gibt es politisch nur eine Alternative: Die Aufhebung aller staatlich veranlassten Restriktionen. Jeder, der sich mit einer Impfung schützen möchte, kann das tun. Die Möglichkeiten dazu sind reichlich vorhanden."


    "Ungute Vermischung"


    Es gäbe Umfragen, in denen bislang nicht Geimpfte angeben, dass Abwarten oder Verweigerung für sie Möglichkeiten seien, ihre Unzufriedenheit mit politischen Restriktionen auszudrücken. "Hier findet eine ganz ungute Vermischung statt. Die Impfung ist eine medizinische Entscheidung beziehungsweise eine für die eigene Gesundheit, und das sollte Politik auch so kommunizieren", sagte Hofmeister.


    Jetzt liege es nicht mehr in der Verantwortung des Staates, sondern in der individuellen Verantwortung jedes Einzelnen. Es sei "ein Unding", dass dann die, die sich impfen lassen oder genesen sind, in ihren Grundrechten weiterhin eingeschränkt würden. Gleichzeitig werde in Berlin immer noch versucht, mit Angst Politik zu machen. Der Ärztevertreter fordert ein Ende "Es muss endlich Schluss sein mit Gruselrhetorik und Panikpolitik".


    (Quelle: t-online, 18.09.2021, 09.24 Uhr)


    https://www.t-online.de/nachri…fordert-freedom-day-.html


    fahrgast, Überraschungen? Hoffentlich positiv und erst zu Weihnachten!

  • Es wird immer wieder der Eindruck verbreitet, dass Geimpfte sich nicht mehr anstecken und nicht mehr weiterverbreiten könnten, obwohl dem gar nicht so ist.

    Zweckoptimismus zur Impfmotivation...