Corona COVID 19

  • Was heißt organisiert, der muß doch beim Amt beantragt werden und kostet Geld.

    War jedenfalls in meinem Fall so.

    Nein kein Stück. Bin zu meiner Hausärztin und hab das angesprochen...und schwupps hatte ich den "Gelben"

  • Der Arzt im NSW konnte damals nichts mit roten Buch anfangen und hat alles fein säuberlich übertragen.

    Wenn es nicht so viel ist, dann geht das wohl. Vor allem auf dem Lande. Bei mir musste Engerix und Typhim schon bei den Komplikationen geklebt werden. Mir wird nichts anderes übrig bleiben, als den Gelben zum weiterführenden Dokument zu machen. Da renne ich dann eben mit beiden los, wenn ein Mediziner das sehen will.

  • Thypusimpfung haben wir beim letzten Suedamarikaaufenthalt, im Gegensatz zu frueher, nicht mehr gemacht. Deren Schutzwirkung ist bei der Vielzahl der moeglichen Staemme sehr stark eingeschraenkt, dass da eine umfaengliche Lebensmittelhygiene den deutlich wirksameren Schutz darstellt (geht natuerlich nur, wenn man privat unterwegs ist und nicht auf Reisebueroreisen vollumfaenglich "hotelbekocht" wird). Wir hatten bspw. immer einen Katadyn-Filter sowie Wasserdesinfektionsmittel dabei. Mancherorts ist es schon erschreckend, wenn man ein paar Liter Leitungswasser durch den Filter presst und hernach fasziniert die Oberflaeches des Filters betrachtet...(grusel).

  • Das ist bei Rostocker Trinkwasser vorher auch so.....

  • Thypusimpfung

    Ich hatte (als ich noch ein junger Gott war) mal einen wunderschönen Frühling mit ein wunderhübsches Mädel, das sich mittels Impfungen auf ihre Ferien in Ägypten vorbereitete. Und jetzt, fast dreißig Jahre später, staune ich immer noch, daß aus so einem perfekten Popo ein solch intensiver widerlichen Geruch kommen kann... <X

  • Der Geruch kam unmittelbar von der Typhusimpfung. Da konnte kein Diät mithalten.

  • @ ST

    Die Gesundheitsämter führen theoretisch ein Impfregister. Ich habe bei der Beantragung des impfausweises

    um die Vervollständigung der Eintragungen gebeten.

    Das Ergebnis war, dass nicht alle Eintragungen in der Datenbank des Gesundheitsamtes gespeichert waren.

    Somit wurde nur teilweise nachgetragen.

    Es kommt wohl auch darauf an, ob der impfende Arzt Meldung macht. Das scheint nicht jeder Arzt zu tun.


    In meinem Landkreis kostet die Austellung des Impfausweises 7,- Euro.

    Ärzte stellen hier keine Impfausweise aus.

  • Bei meiner Frau auf Arbeit in der Arztpraxis wollen viele in letzter Zeit nur einen Blankoimpfausweis haben, ohne Impfung. Gib's natürlich nicht. Der kleine Aufkleber ist am PC schnell nachgemacht, eine Stempel kann sich auch jeder machen lassen, dann noch eine künstleriche Unterschrift wie sie Ärzte haben, fertig ist die Fälschung. Wer soll das beim Vorzeigen auch kontrollieren? Das macht kein Mensch.

    Zur Zeit haben sie übrigens in der Praxis viel den Impfstoff von Johnsen und Johnsen auf Lager, ein Pieks reicht von dem aus und man gilt als durchgeimpft, nur will den keiner haben. Also landet er bald im Müll.

  • Früher ging das eleganter: im Zuge der (lange und heiß herbeigesehnten) Armee-Enntlassung wurde uns am vorletztem, dem sogen. Lauftag, eine Zwangs-Grippeschutzimpfung verordnet - ohne den dazugehörigen Stempel im Wehrdienstausweis hätte es keine Entlassung gegeben. Da nützte auch der Hinweis auf mehrfach schlechte Verträglichkeit nichts. :meckerkop:

    Aber ich hatte einen guten Kumpel im Med-punkt (wo wir auch öfter heimlich Westfernsehen geguckt haben 📺).

    Kurze Vorabsprache und Blickkontakt reichten aus: statt in der Impfreihe gleich in die 2. Reihe gestellt, wo's den Stempel gab (nachdem mir mein Kumpel das Mullstückchen gegeben hatte, um die nicht vorhandene Einstichstelle abzudecken :zwinkerer: ).

    Mohrchen, nochmals herzlichen Dank! :top:

  • Die Dummheit nimmt ihren Lauf...


    Seit heute muessen sich gespritze Personen bei der Einreise nach D *nicht* auf Coronaviren testen, waehrend nicht gespritze Personen dies muessen (Quelle). Das Doofe ist, dass es fuer eine sterile Immunitaet IgA-Antikoeper braucht, welche durch die Spritzung mit den derzeitigen Gentechnik-Seren kaum entstehen und wenn, dann leider auch schnell wieder verschwinden.


    Ach ja, derzeit ist die Inzidenz 3x so hoch wie vor einem Jahr, als es noch keine Freigabe fuer die abenteuerlichen Spritzstoffe gab. Schuld sind aber gaaanz bestimmt die poehsen Muhuuu-Tanten. Ein Schelm...

  • Vielleicht solltest Du den Verantwortlichen mal zeigen wie es besser geht . Die haben bestimmt nicht so viele Schlauen Bücher gelesen wie Du . Ich habe kein Verständnis dafür wenn jemand ständig Kritisiert aber nicht mit einer echten Lösung die Prüfbar ist um Ecke kommt .

    Es gibt doch mittlerweile genug Beispiele dafür das die Impfgegner es auch nicht besser können . Siehe Trump und Bolsonaro und wie die Spezialisten alle heißen .

  • es wäre ja schon ein Anfang wenn jeder von uns einfach mal Urlaub im eigenen Land machen würde in diesen super schweren Zeiten....

    Und das die Impfung nicht die Endlösung ist, sollte langsam jedem klar sein, man steckt andere weiter fröhlich an, merkt selbst aber nicht mehr unbedingt das man überhaupt krank ist.

    Testen lassen muss man sich als geimpfte ja auch nicht mehr....

    In meinen Augen ist die momentane Strategie noch schlimmer als die vorherige, und die zahlen werden dies Jahr zum Glück anders beurteilt, sonst wären sie noch viel höher als bisher. Grund in meinen Augen, das geimpfte jetzt alles dürfen, ohne Test ohne irgendwas...

  • Die bzw. eine mögliche Lösung wäre wohl z.B. gewesen, diese (m.E. ziemlich hirnrissigen) Reisefreigaben in potentielle "Hotspots" a la Malle oder Spanien ganz zu unterlassen. Oder, wenn schon, dann wenigstens von vorn herein eine Testpflicht für Heimkehrer vorzuschreiben, am Besten für alle.

  • Ohne Urlaub auf Malle müssen viele Leute scheinbar sterben, so mein Eindruck.


    Mit Urlaub dort stehen die Chancen aber erheblich besser. ;)

  • Wenn die Impfung dafür sorgt, daß es weniger schwere und tödliche Verläufe gibt, hat sie ihren Zweck doch schonmal zum guten Teil erfüllt.


    Niemand hat behauptet, daß mittels der Impfung das Virus auszurotten ist. Das tut die Grippeimpfung ja auch nicht.


    Man kann natürlich auch daran glauben, daß Herr Gates uns einen Chip impfen lassen möchte...

    Jeder wie er mag.

  • Die Tests werden bei der Einreise eh nur stichptobenartig kontrolliert, mehr ist nicht möglich.

    Für unsere beiden Jungs mussten wir heute, da morgen die Schule wieder losgeht, für jeden 8 Zettel bzgl. Coronabürokratie ausfüllen, als ob das was an der Lage ändern würde und die Zettel landen eh alle in Kartons in Kellern, Kinder werden wohl noch immer als Haupproblem in der Pandemie angesehen.

    Und Delta scheint schnell zu kommen, aber auch schnell zu gehen, wie der Kurvenverlauf von Indien, England, Niederlande oder Portugal zeigt.

    Hauptsache es macht nicht wieder alles zu, das können wir uns nicht mehr leisten. Auch ärztliche Behandlungen kann man nicht ewig aufschieben.

    Wir verschenken gerade wieder 30Mio Impfdosen, trotzdem bekommt jeder Impfwillige was ab. Und wer nicht will, bitte, dann ist das so. Deswegen kann man aber nicht wieder alles verbieten.

    Die letzten 14 Tage im Urlaub ging leider auch nur einiges mit Termin vorher, da hieß es gut planen und immer rechtzeitig da sein und Termine so wählen wie noch was frei war und nicht wie es einem selbst gepasst hätte, das hat natürlich tierisch genervt. Nächste Jahr will ich das nicht mehr.

    Nicht andere sollen über mein Wohl entscheiden dürfen, das möchte ich bitte wieder selber machen. Wer Angst um seine Gesundheit hat, darf ja ruhig weiterhin selbstschützende Masken tragen oder auf Treffen verzichten.

    Bald sind 60% vollständig geimpft, dann kommen noch die Genesenen hinzu, der Rest hat sich größtenteils freiwillig nicht impfen lassen. Warum soll also eine Mehrhreit wegen einer Minderheit weiterhin verzichten müssen? Wenn wieder ein Lockdown kommt, wird es mit den Impfen noch weniger werden, weil die meisten sich der in Aussicht gestellten Freiheiten für das Impfen entschieden haben. Die kann man uns nicht mehr länger wegnehmen.

  • Man soll auf Malle nur den Kontakt mit niederländische Teenager und deren Umfeld vermeiden.

    Unser (demissionären) Gesundheitsminister war so schlau bei der Pressekonferenz an einem Donnerstag zu sagen das die Jugend nach 'ne Spritze vom Jansen-Vakzine wieder ausgehen könnte (Dansen mèt Jansen, ein Wortspiel zur amsterdamer Studentendiskothek Dansen bij Jansen).

    Die Jugend hat sich darauf am Freitag tagsüber massenhaft impfen lassen und ist in einem Bewegung am gleichen Abend tanzen gegangen, hat natürlich nicht die 14 Tage abgewartet.

    Und jetzt wundern diese demissionäre Hornochsen sich über die Folgen.


    Importieren will keiner das Virus, aber exportieren ist ja nicht unser Problem... :doof::hau:

  • Ganz ehrlich ich kann die ganzen Querdenker und Impfverweigerer nicht verstehen . Aber gut dann sollten Sie eben mit den Einschränkungen leben die daraus folgen können . Ich würde Sie in ihrer Freiheit zum Schutz der Allgemeinheit einschränken und wenn sie erkranken und Hilfe brauchen dann sollen Sie selber dafür Aufkommen . Sie wollen es doch so .

    Das mit Urlaub und verreisen ins Ausland ist auch so ein Punkt . Muss das jetzt wirklich sein ? Wir hatten jetzt auch Urlaub haben uns aber bewusst gegen Reisen entschieden . Es ist doch schon genug von dem Virus Kreuz und,quer verschleppt worden ohne Touristen .

    Aber jetzt Reisen und dann wieder Jammern und Schimpfen das bringt es 👍

  • Wir "reisen" diesen Sommer in das Bundesland mit der niedrigsten Inzidenz und dort wiederum in eine beschauliche Gegend. Ich meine, das kann man gut verantworten. "Durchgeimpft" sind wir außerdem. ;)

    Die sogenannte "4. Welle"/ steigende Inzidenzzahlen im Herbst kommen wohl sowieso, da beißt keine Maus irgendeinen Faden ab. Die Frage wird lediglich sein, wie man diese Zahlen dann werten wird. Ich hoffe, realistischer - unter Berücksichtigung mehrerer Faktoren.