Corona COVID 19

  • Genug ist 'ne andere Menge als zu viel.

    Seit Facebook magnetisch geworden ist (jedenfalls in den NL), ist die 'Nachfrage' kleiner als man zur Bestellzeit einschätzte.


    Dabei war am Anfang der Impfzeit die Rede von Mengen womit mehrere Bundesrepubliken geimpft werden könnten. Auch mít Mengenrabatt eine kostbare Geschichte.

  • Es braucht ja schließlich auch Impfstoff für die Auffrischungsimpfung. Die Kosten einer möglichen Überversorgung sind im Vergleich zu den Kosten einer erneuten Welle im Ausmaß von Welle drei vernachlässigbar, zumal bei möglicherweise fallendem Bedarf ja auch noch andere Weltgegenden als Abnehmer zur Verügung stehen. Fazit: Über zuviel Impfstoff werde ich mich nie beschweren.

  • Marlene, man sollte doch erst mal mit dem Impfen durch sein, ehe schon von einer dritten Auffrischungsimpfung gesprochen wird. Ob überhaupt sobald notwendig???


    Gegenwärtig, so habe ich jedenfalls den Eindruck, bleiben die Impfzentren tagtäglich auf ihren Impfstoffen sitzen. Skepsis und Misstrauen gewinnen an Zulauf – hier ist längst noch kein Ziel in Sicht.


    Stand 01.07.2021! Im Zuge der Impfkampagne haben inzwischen 54,5 Prozent der Bundesbürger mindestens eine Impfdosis erhalten, 36,5 Prozent sind vollständig geimpft (Quelle: t-online.de).


    Und nur vollständig Geimpfte sollen auch vollständig geschützt sein. Da sind die 36,5 Prozent absolut ungenügend!

  • 20 Prozent der georderten Impfstoffmenge sollten vollkommen genuegen.


    Fuer weite Teile der Bevoelkerung ist die Impfung gefaehrlicher als die Krankheit. Ich habe mal mit den Zahlen des PEI fuer meine Altersgruppe gerechnet. Die Gefahr, binnen Jahresfrist an C19 zu versterben, liegt danach bei 0,003 Prozent. Bedeutet: Auf 100 Tsd. Personen meiner Alterskohorde sterben 3 an (oder mit?) an C19. Eine Impfung reduziert die Zahl um 2.


    Das Risiko schwerster Impfkomplikationen liegt hingegen (im Mittel aller eingesetzten Impfstoffe) in der selben Kohorde bei 0,1Prozent. Oder in Zahlen: Von 10 Tsd. geimpften gesunden Personen wird einer durch die Impfung schwerst krank.

    Mehr Infos dazu u.a.: https://www.pei.de/SharedDocs/…_blob=publicationFile&v=7


    Wir machen also in meiner Alterskohorde 10 Gesunde schwerst krank, um 2 Leuten das Leben zu retten? Welch erbaermlicher Deal! Berfoerdern wir also sehenden Auges 10 Feuerwehrleute in den Rollstuhl, um zwei Brandopfer zu retten?


    Wuerde man die Leute vernuenftig aufklaeren, reichen 40 Mio. Impfdosen/Jahr vollkommen fuer jene aus, denen nach dem derzeitigen Wissensstand eine Impfung mehr nutz als schadet bzw. die sich vor Angst fast in die Hose machen.


    Aber naja, bei der Medizin geht es nicht selten mehr um's Geschaeft wie um die Gesundheit. Insofern sind die 200 Mio. Impfdosen schon gut nachvollziehbar.

  • Er meinte aber eigentlich die Kohorte.....


    Aber wer sich gern in der Horde umhertreibt.... 😁

  • ...wenn die Orthographie interessanter ist als der Inhalt. :rolleyes:

  • Fuer weite Teile der Bevoelkerung ist die Impfung gefaehrlicher als die Krankheit. Ich habe mal mit den Zahlen des PEI fuer meine Altersgruppe gerechnet. Die Gefahr, binnen Jahresfrist an C19 zu versterben, liegt danach bei 0,003 Prozent. Bedeutet: Auf 100 Tsd. Personen meiner Alterskohorde sterben 3 an (oder mit?) an C19.

    Woher kommen die Zahlen? In dem verlinkten Dokument kann ich die gerade nicht finden. Außerdem würde mich bei der Berechnung der Zahl interessieren, wie sie dort den weiteren Verlauf die Pandemie versuchen vorherzusagen und welche Impfquote da angesetzt wird.


    Noch was zum Nachdenken: Auch bei Krankheiten wie zB Polio gibt es manchmal Impfkomplikationen. Außerdem ist sie in Deutschland fast nicht mehr vorhanden. Für jeden Einzelnen ist es also egoistisch gesehen besser, sich nicht impfen zu lassen. Für die Gesellschaft insgesamt wäre das aber fatal, wenn jeder so handeln würde. Insofern muss man bei Impfdiskussion auch immer mit einrechnen, dass die Entscheidung für die Impfung auch die Gefahr für die Menschen im direkten Umfeld senkt.

  • ...wenn die Orthographie interessanter ist als der Inhalt.


    Wenn man Fachbegriffe benutzt, bietet die korrekte Schreibweise langfristig Vorteile.....


    Vor allem für die Empfänger der Information.

  • Mal etwas anders betrachtet, dabei sind die Zahlen ca. aus dem I-Net:

    80.000.000 Menschen leben in Deutschland

    90.000 im Zusammenhang mit Corona verstorben

    800 sind im Zusammenhang mit der Impfung verstorben

    Auch wenn ich dabei berücksichtige das erst 50% geimpft sind (1x),

    also die 800*2=1.600 nehmen muß, um sie auf die 80 Mio beziehen zu können,

    ergeben sich für mich folgende Werte:

    90.000/80.000.000*100=0,1125%

    1.600/80.000.000*100=0,002%

    Also, welches Risiko ist nun größer :haeman:

    :winker:

  • Ich selbst bin zwar durchgeimpft und vertraue zumindest meinem Impfstoff, aber man muss auch die Bedenken der Skeptiker verstehen. Der Impfstoff wurde sehr schnell entwickelt, leider und zum Glück. Es gab anfangs viele Panne und negative Presse. Das lässt sich nicht so schnell aus der Welt schaffen und wirkt bis heute nach. Und gerade in Deutschland sind wir es doch außerdem auch nicht mehr gewohnt, das auch mal etwas schnell realisiert wird. Die Ängste oder einfach auch nur Fragen und Hinweise von einem größeren Teil der Bevölkerung sind hinnehmbar und nicht einfach wegzuwischen. Die Priorisierung ist aufgehoben, das ist doch schonmal gut. Nicht gut ist, das viele Termine gemacht und dann nicht wahrgenommen werden, obwohl viele noch darauf warten. Und wer sich nicht impfen lässt, hat sich bewusst dafür entschieden. Einige, auch hier, sagen ja auch sie würden sich noch irgendwann impfen lassen, wenn sich klar zeigt das die Impfstoffe doch besser sind als ihr Ruf.

    Wir müssen wieder zu mehr gegenseitiger Akzeptanz finden. Durch Corona ist leider viel verloren gegangen.



    Gestern hab ich so'n Zettel mit QR-Code für den digitalen Impfpass bekommen. Ich kann damit nur nichts anfagen. Irgendwie soll man den Code mit dem Handy einscannen. Ich weiß gar nicht wie das geht. Muss man sich da eine Scannerapp erst runterladen und geht das für jedes Smartphone? Ich seh da nicht durch. Interessierte mich bisher nicht für jeden technichen digitalen Fortschritt. Corona-App, Lucs-App, digitaler Impfpass... Hatte und habe ich bisher alles nicht..

    Ich muss muss doch auch nicht nachweisen gegen was ich sonst noch geimpft bin und welche Krankheiten ich nicht habe.

  • Wo hast du den Zettel her? Geh in die Apotheke. Die machen es kostenlos per RKI-App. auf dein Handy.

  • Von Arzt vermutlich.....

  • Den Schrieb habe ich auch erhalten.

    Er kam vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.


    Isch habe aber gar keine Smartphone.


    Den digitalen Impfausweis benötige ich aber auch nicht.

    Bei den wenigen bei mir in Frage kommenden Anlässen genügt die Papierform.

  • .... Es gab anfangs viele Panne und negative Presse. Das lässt sich nicht so schnell aus der Welt schaffen und wirkt bis heute nach. ...

    Was heißt hier anfangs, die Pannen, die Unfähigkeit des Krisenmanagements, die Kleinstaaterei, das stopfen der eigenen Taschen, das Desinteresse an Wohl und Gesundheit der Bevölkerung, ich könnte die Aufzählung sicher noch bis in den Nachmittag hinein fortsetzen, zieht sich für den Fall der Coronakrise von der ersten Stunde bis heute hin und wird das auch weiter tun. Und genauso war es auch in den Jahren davor. Ich habe wenig Hoffnung auf Besserung, im Gegenteil, nach den Wahlen wird es erst richtig übel werden. :meckerkop:

  • Das Risiko schwerster Impfkomplikationen liegt hingegen (im Mittel aller eingesetzten Impfstoffe) in der selben Kohorde bei 0,1Prozent. Oder in Zahlen: Von 10 Tsd. geimpften gesunden Personen wird einer durch die Impfung schwerst krank.

    Mehr Infos dazu u.a.: https://www.pei.de/SharedDocs/…_blob=publicationFile&v=7

    Bei 0,1 % wird meiner bescheidenen Meinung nach Einer von Tausend (!) schwerst krank, nicht Einer von Zehntausend!

    Jawohl, Sie haben richtig gehört! Wir machen Hausbesuche! Selbstverständlich ohne langwierige vorherige Terminabsprache! Wir kommen auch zu Ihnen! Stets zu Diensten...Ihre Steuerfahndung! :grinsi:

    Einmal editiert, zuletzt von Hycomatheizer ()