Div. Probleme mit dem Trabant

  • Wie lange braucht man, um einen solchen Vergaser zu zerlegen, reinigen, prüfen, montieren und einstellen? Ein paar Neuteile müssen auch noch rein.

    Nun ziehst du locker ein Drittel des Preises als Marge für den Händler ab.

    Und da soll noch ein aufwändiger Prüfstandlauf drin sein? Bist du wirklich so blauäugig? Sind 199,- Euro für dich eine Unsumme?

    Bitte nachdenken und dann erst schreiben.

  • für viele ist doch immer noch der trabant das billigste Auto der Welt, was ja bei weitem nicht mehr so ist. Und dann sieht man eben 200€, und denkt das is nen Haufen Kohle. Was es ja auch ist, und wenn es dann nicht funktioniert ises noch schlimmer.


    Wenn man es aber mal in Relation sieht ist der Preis gar nicht so schlecht, nur eben noch viel zu teuer wenn sie nicht funktionieren.

  • Der Preis ist günstig, wenn die Arbeiten gemacht werden, das stimmt. Aber wenn da regeneriert und einbaufertig steht, erwarte ich, dass er dann vorher getestet ist. Vll ist das bei euch anders, aber ansonsten brauche ich den auch für den günstigen Preis nicht kaufen.

  • Ich erwarte weder, daß er getestet ist, noch einen Prüfstandslauf.


    Ich erwarte einfach, daß er funktioniert. Wie der Händler das macht, ist mit Verlaub sein Problem. Denn in seinem Preis muß (sollte) er ja alls Notwendige und auch seinen Gewinn kalkuliert haben. Wenn 200,-€ dastehen, liegt es ausschließlich in der Verantwortung des Anbieters, daß er alle Kosten plus Gewinn in diesem Preis unterbringt. Tut der das nicht, macht er Verlust.

    Stimmt zwar der (Schnäppchen)Preis auf den ersten Blick, aber die Qualität nicht, sodaß reklamiert wird, macht er auch Verlust.


    Das ist am Ende alles eine Kalkulationsfrage.

  • Vielleicht funktioniert der Vergaser des TE ja auch und es gibt andere technische Probleme am Fz.


    Bzgl. der vom TE "eingestellten Drosselklappe mit umgedrehtem Gestänge" : gibt es mal ein Bild, was man da meint? Denn ich glaube nicht, dass da das Drosselklappengestänge ausgebaut wurde.


    Und solange hier ALLE aneinander vorbeireden, wird es eh nicht zu erquicklichen Ergebnissen führen.



    (Dem Verständnis der Technik hilft die ablenkende Preisdiskussion und das allfällige TW-Bashing übrigens auch nicht weiter)

  • Da hast Du auch recht, nimmt man aber mal den Preis und zerlegt ihn wird man schnell fest stellen, das es wirtschaftlich nicht machbar ist. Bei arbeiten nach Feierabend ist das eine andere Vorrausetzung.

    Darum biete ich so etwas auch öffentlich nicht an und verweise zum Mikuni.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Es gibt viele die das Hobby Trabant unterschätzen, erhaltungsmäßig und auch finanziell.

    Was den H1 von TW anbelangt denke ich auch zurück und reklamieren. Es ist ja auch so, da spreche ich aus eigener Erfahrung, wenn man nicht eine gewisse Connection oder ein lange angesammeltes Teilelager hat, dann ist man auf Händler wie TW angewiesen. Klar es bleiben noch die Teilemärkte die oft (für mich leider) im Osten stattfinden. Aber auch da ist es für einen wie mich, der sich mit Ersatzteilen nicht besonders gut auskennt, schwer.

    Bin bei TW auch schon rein gefallen, leider.

    Ich selbst kann auch oft nicht einschätzen was welches Ersatzteil kosten darf. Denke aber das gerade Händler wie TW schon ordentliche und funktionstüchtige Ware liefern sollten und im Falle einer Reklamation auch offen sein sollten.

    Ich habe vor 4 Jahren erst mit Trabant angefangen, bin einen von 1986-89 nur gefahren nie viel selbst dran gemacht. Einige Grundkenntnisse hatte ich und habe diesbezüglich viel gelernt in den letzten 4 Jahren, dank des Forums hier mit viel fachkundigen Beiträgen, und das möchte ich mal hervorheben auch Dank einiger User die mir dann über PN`s weiter hilfen bzw mir bereit waren zu helfen. Hegautrabi, TV P50 und Fg601.

    Ich lese viel mit und nehme das auf.

    Demnächst steht das Getriebe für meinen Kübel an sowie der Motor für meinen Kombi, da bin ich hier auch weiter gekommen.

    Auch wenn manchmal die Antworten etwas "rauh" sind weil einige eine gewisse Kenntnis voraus setzen, was ich auch verstehen kann bissel Geduld ist aber manchmal auch schön.

    Das passt hier.:)

    :thumbsup:Alles wird gut ;)

    Edited 2 times, last by Guido ().

  • was auch auf fällt was ich so nicht kenne und es scheinbar nur bei Trabant Fahrern gibt. Ein offizielles Kaufteil einfach reparieren zu wollen und nicht einfach zu reklamieren? Das gibt es wo anders sicher nicht. Bei Blechautos käme wohl keiner auf die Idee.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Zu den Blechautos und Teilen könnte ich dir ein schönes Referat vorhalten das aber den Rahmen hier vollends sprengen würde.


    Da ich hier auch typenoffen so ziemlich alles an jedem Auto repariere, sind da einige Erfahrungen vorhanden.

    Und da ist das Thema regenerierte Teile ein auch ganz traurige Geschichte made in Germany.


    Da wird ganz genauso gemurkst, getrickst, kaschiert statt repariert und gepfuscht wie bei manchem Trabantteil.


    Und da gibts auch eine ganz eigene Mafia die zusammenhält. Schon der Hersteller gibt die ein oder andere Teileinformation nicht in seinen Katalogen an außer mit der Teilnummer. Und ohne aussagekräftigen Nachweis über mein Geschäftsmodell/Firma, bekomme ich das Teil xy nicht vom Zulieferer. Erlebt z.B. bei einem Simmerring für ein Lenkgetriebe.


    Also musste ich ein regenerietes kaufen, mit dem Ergebnis....jetzt nach 2,5 Jahren .....wieder undicht.


    Und da gibts noch mehr Beispiele.....


    Beim Trabant haben wir den Vorteil, das eigentlich so ziemlich jedes Teil bekannt ist (genau Maße usw.) und man ggf. nur einen Produzenten oder Lieferanten finden muss.

    Das mach mal bei einem Großserienfahrzeug mit Xundneunzig Varianten...... keine Chance...

  • ich versuche auch beim westblech Teile zu reparieren, auch wenn sie neu sind. Den ich kaufe mir die Teile ja weil ich sie brauche, und nicht weil mir gerade danach ist.

    Einziger Ausnahme elektronik, und Teile die sich nicht zerlegen lassen.


    Gerade nen neuen HBZ von nem Multicar zerlegt und den Fehler gesucht, nachdem der Besitzer dreimal getauscht hatte. Im Endeffekt fehlte nur eine sperrkugel für den kolben... jetzt verrichtet er wie es sein soll seinen Dienst. Serienfehler bei neuteilen, keine Seltenheit leider.


  • Woran erkenne ich, ob die Geberdose falsch angeschlossen ist?

    Hab jetzt noch keine weitere Erklärung hier gelesen, außer das Bild mit dem Anbringungsort.

    Das ist aus meiner Sicht aber auch nicht ne richtig aussagekräftige Darstellung.

    Wichtig bei der Geberdose ist;

    der Anschluss welcher zum Benzinhahn geht, ist der untere, der Anschluss der zum Vergaser geht ist der obere.

    warum?

    Die Geberdose muss immer voll sein, und vom Benzin durchflossen werden, welches in dem Moment verbraucht wird.

    Luftblasen im Geber lassen das Rädchen im Geber nicht kontinuierlich drehen.


    Aber du schriebst, dass du den Geber geöffnet hattest und das Rädchen auch gesehen hast.

    Bist du dir sicher, dass du die Geberdose dicht hast.(ist der Dichtring erneuert?)

    Ne undichte Geberdose hinterlässt auch unschöne Benzin/Ölflecke unter dem kleinen Stinker.

    Und nicht zuletzt ist in manchen Fällen auch ein nicht mehr dichter Stutzen an der Geberdose verantwortlich.

    Wie gesagt wenn die Geberdose ausgelaufen ist nachdem der irgendwo steht, können am Anfang auch kurze

    Wackler in der Anzeige sichtbar sein.

    Schau einfach noch mal genauer hin.


    1. Er drückt das Gemisch ganz eindeutig am Deckel des Schwimmerkammergehäuses raus. ….

    übrigens könnte dieses Bild und die Vermutung auch entstehen, wenn die Geberdose falsch angeschlossen ist(Ausgang unten) und der Stutzen der Geberdose oder die Dose selbst undicht ist.

    Edited 2 times, last by Macha: Ein Beitrag von Macha mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ich würde mich ja erst mal um die wichtigen Dinge kümmern damit das Auto mal läuft, also den Geber ausklemmen Benzintechnisch.

    Das Teil ist nun wirklich nicht wichtig.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Hab jetzt noch keine weitere Erklärung hier gelesen, außer das Bild mit dem Anbringungsort.

    Das ist aus meiner Sicht aber auch nicht ne richtig aussagekräftige Darstellung.

    Also wenn man anhand des gezeigten Bild nicht erfassen kann wie die Dose angebaut und wie die Schläuche angeschlossen werden, dann hilft auch die beste Erklärung nichts..... ;)

  • Teil ist nun wirklich nicht wichtig.

    Wollen wir das nicht den Nutzer entscheiden lassen?

    Dass du das nicht als wichtig nimmst, hast du ja schon mal angemerkt.

    Aber das trägt ja nichts zur Lösung bei.

    Also wenn man anhand des gezeigten Bild nicht erfassen kann wie die Dose angebaut und wie die Schläuche angeschlossen werden, dann hilft auch die beste Erklärung nichts..... ;)

    und da widerhole ich mich gern,

    :"Wollen wir das nicht den Nutzer entscheiden lassen?"

    Aber entschuldige bitte, daß ich nicht geschaut hatte, wer das Bild gepostet hat.

  • Es ist vollkommen egal wer das Bild gepostet hat.


    Aber du suchst lieber die Konfrontation mit ironischen Antworten, als zu sagen was man wie oder aus welcher Perspektive an dem Bild verbessern könnte um es noch anschaulicher zu machen?


    Du weißt doch sicher selber, dass heute die Wissen Suchenden (und das sind eher selten die aus der Generation 60+) lieber ein Bild oder Video, als lange Erklärungen wollen. ;)

    Das kannst du manchmal noch so tolle Erklärungen machen, erst durch die Visualisierung in Bild und Film wird es für die nachflogende Generation verständlich.

  • Ich möchte das nicht den Nutzer überlassen,weil das Teil eine Fehlerquelle sein kann, die erst mal nicht sein muss.

    Aber er bestimmt es am Ende was wichtiger für ihn ist, ohne funktionstüchtigen Motor funktioniert auch kein Mäusekino, außer er lässt Kanister voll laufen und schaut sich das an.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Hallo Zusammen, erst mal vielen Dank für die rege Diskussion und eure Bemühungen mir zu helfen. Ich bin mit TW noch zugange was die Reklamation angeht, bis jetzt hüllt man sich in Schweigen. Zwischenzeitlich habe ich einen regenerierten Sparvergaser aus Thale erhalten mit einer ausführlichen Einstellanleitung.

    Jetzt bin ich wieder ein Stück weiter. Der Vergaser ist dicht und das Standgas ist konstant.

    Ich habe auch den Tip mit der KMVA gelesen und geprüft. Sie ist korrekt angeschlossen und dicht. DANKE dafür !

    Die LEDs scheinen nun auch zu machen was sie sollen.


    Es wäre ja zu schön, wenn es kein "aber" gäbe 😂


    Ich komme nicht über 80 km/h und gefühlt sind schon kleine Steigungen eine Herausforderung. Ich kann die Geschwindigkeit halten, aber kein bisschen Beschleunigen, was natürlich für Aufregung im Verkehr sorgt.

    Habe die Suche jetzt noch nicht hier bemüht... Hoffe es ist einstellungssache ?

  • Ich hab jetzt nicht alles durchgelesen: Hattest Du schon geprüft, wieviel Kraftstoff pro Minute unten ankommt? Als einfachste Maßnahme mal nur den Spritschlauch am Vergaser abziehen, Meßbecher drunter und eine Minute den Hahn auf. Wenn das einen Wert über 250 ml ergibt, kannst Du das mit abgenommenem Vergaserdeckel wiederholen. Die Bremsen liegen aber nicht an (Räder heiß?) Und außerdem: Wie sehen die Zündkerzen aus?

    Fahr' lieber mit der Bundesbahn!

  • Wenn ich den Schlauch am Vergaser abziehe kommen in einer Minute gut 400 ml an. Der Tankdeckel ist neu, aber die Dichtung stellt sich immer auf.


    So sehen die Zündkerzen aus. Kann es am Zündzeitpunkt liegen? Habe da 3,8 vor OT ...

    Edited once, last by HG1182GE: Ein Beitrag von HG1182GE mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().