Projekt: Captain blaue Wolke

  • Hallo an Alle,

    ich hab mich mal an mein blaues Auto gewagt und bin auf ein kleines Problem gestoßen.

    Zwei , drei Löcher haben sich unter dem Rost im Fahrer Fußraum angefunden. Wie krieg ich das am Besten repariert?

    ...und nachdem mir für die Restaurierung 2500 € veranschlagt worden sind...probier ich meinen ersten Trabi halt alleine zu richten ;)

  • Hallo und herzlich willkommen erstmal...


    Also dafür würde ich versuchen ein passendes Stück aus einem Spender zu bekommen und dieses von jemandem mit den entsprechenden Fähigkeiten einschweißen lassen.


    2500 Euro ist verdammt sportlich und eher unrealistisch.

  • Da ist noch mehr. Bei einem Angebot von 2.500 Euro solltest du sofort zustimmen, billiger geht das nicht wenn ordentlich gemacht.

  • Hallo und herzlich willkommen im Board.


    Wenn ich mir deine Bilder so an sehe, wird das eine größerer Operation. Man kann wie viele andere auch, alles was anfällt einfach zubraten und dick U- Schutz auftragen (davon werden hier sicher nahezu alle User abraten) . Das wird dein Projekt auch nicht weiter bringen, da auch der Motorraum und die anderen Bilder für sich sprechen. Nimm erstmal noch die anderen Pappen runter und mach eine gründliche Bestandsaufnahme. Mit 2500 € machst Du an dem eine reine Notreperatur. Hast Du Trabantbesitzer im Bekanntenkreis?


    Viele Grüße


    Kai

  • Nee Nee Nee....das da noch mehr Arbeit ist, mag sein, aber 2500 € beim Privatschrauber..ich weiß nich.

    Weitere Löcher habe ich bisher nicht gefunden und sieht auch nicht danach aus.

    Meine Idee war entrosten, Fertan drauf, dann 2K Grundierung und Farbe und zwischendurch das Naht-dicht Polymer Zeug...Gern höre ich mir Gegenvorschläge an...

    @ Kai Ich hab 6 Wochen Zeit....ich befürchte das wird keine Schönheit ;)

  • Nimm die Pappen runter und Du wirst staunen, schon der Bereich Batterieablage und Hauptbremszylinder verspricht viel Spaß. Wenn Du das Ubotex in der Radhausschale entfernt, wirst Du mit Sicherheit auf Höhe Geweih einen schönen Riss finden. Die Stoßstangenhalter, Viertelschalen und A-Säulenknotenblech sind bei dem Eindruck den die Bilder machen garantiert nicht io. Die Frage ist einfach, was ist für 2500 € dabei und lass Dir mal ein Angebot von einer offiziellen Werkstatt machen.

  • Sicher kannst du das machen, ist dann aber nicht das Optimum. So wird die Korrosion nicht gestoppt. Nicht jeder hat das Geld oder die Fertigkeiten, um das alles in einem perfekten Umfang zu bewältigen, aber dennoch will man dir hier ja auch keine Tipps zum Pfuschen geben. Was du am Ende machst ist aber ganz dein Bier.

  • 6 Wochen? Und wann willst Du die Technik machen?=O

  • Danke für die Tips.

    Jetzt hab ich aber scheinbar das Glück das da der Vorbesitzer schon mal einiges dran gemacht hat. Ich werd aber trotzdem mal überall drunterschauen und bete das die Konservierung damals ordentlich gemacht wurde.

    Also Daumen Drücken und falls jemand in Osthessen Zeit hat, kann er sich gern melden.

    @ Kai ...bei den 2500€ wäre Alles dabei, aber ich habe gar keine 2500€ :D


    6 Wochen? Und wann willst Du die Technik machen?=O

    Ich kann mich da Vollzeit quasi mit beschäftigen :)

    Edited once, last by Nutzer8472: Ein Beitrag von Nutzer8472 mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Probiere es aus, ich werde Dir nicht die Hoffnung nehmen. Aber ich schraube mit gesundheitlichen Unterbrechungen seit fast 7 Jahren an meinem Bitzer. Ursprünglich sollte er auch nur schnell wieder auf die Straße, aber dann wollte ich nicht alles nochmal anfassen.


    Nur wenn ich allein den Farbton an der vorderen Feder und einigen anderen Teilen sehe, wird technisch einiges auf dich zukommen. Prüfe unbedingt ob die VA auch frei von Spiel ist.


    Viel Erfolg

  • Kurzum....wenn du schon jetzt keine 2500€ hast, dann wird es keine fachgerechte Überholung werden.


    Ohne entsprechendes Budget, wird es nur eine mehr recht als schlechte Flickschusterei, die dem Wagen kaum ein langes Leben schenken wird.


    Mach es ordentlich, oder warte bis es in deinen finanziellen Spielrahmen passt.

    Dazu sind bei dieser Basis alle Duroplastteile zu demontieren und eine Bestandaufnahme zu machen. Ebenfalls sollte der komplette U-Schutz bis aus nackte Blech entfernt und dann entsprechend des Befundes reagiert werden.


    Alles andere endet im Pfusch und bringt in der Regel kaum dauerhaften und nachhaltigen Erfolg und Erhalt.

  • Und das (wenige) Geld ist umsonst investiert.

    Warum ahnte ich das als ich "Projekt" las? ;-)

  • Die 2500€ sind schon fast alle nur für einmal Sandstrahlen und Lackaufbau.

    3-4 T€ mußt du schon einplanen.

  • Also Eur Fazit ist:

    wenn man kein Geld und keine Ahnung hat einfach keinen Trabi fahren wollen ;)..

    Nichtsdestotrotz mach ich weiter und schau wie es läuft...6 Wochen Männers:thumbup::thumbup::thumbup:

  • Also Eur Fazit ist:

    wenn man kein Geld und keine Ahnung hat einfach keinen Trabi fahren wollen ;)..

    Nichtsdestotrotz mach ich weiter und schau wie es läuft...6 Wochen Männers:thumbup::thumbup::thumbup:

    Da hast Du das was oben geschrieben wurde wohl falsch aufgefasst, fakt ist man sollte es richtig machen, und das ist kostenintensiv. Ist doch nicht gut wenn man schnell etwas zusammen schustert und sich dann einige Zeit später ärgert weil man es nochmal machen muss. Wie viel Ahnung du vom Trabi hast kann ich nicht einschätzen, kann aber nur empfehlen, lesen lesen lesen. Ist ja dank Internet heute alles kein Ding mehr und hier wird Dir auch sicherlich geholfen.

    kann ich aus eigener Erfahrung so sagen.2016 hatte ich mit meinem Schwiegervater einen 89er 601k wieder her gerichtet. Dauerte ein halbes Jahr und war schon mit einigen Euros verbunden. Im August 2019 habe ich einen abgewrackten Kübel gekauft, da bin ich heut noch mit dran und auch das ist sehr kosten intensiv. Deshalb kann ich nur empfehlen, machs richtig, las Dir Zeit umso mehr Spaß hast Du hinterher.

  • Ich habe an meinem Kombi 15 Jahre für den Aufbau gebraucht. Das ausgegebene Geld hab ich irgendwann nicht mehr nachgezählt, da ist auch so einiges zusammen gekommen.

    In 6Wochen und mit schmalem Geldbeutel kann es nur Murks werden.

  • Geht in 6 Wochen, solange man jeden Tag dran ist, Strahler, Karobauer und eventuellen Lackierer eng terminieren

    kann. Nur mit 2500,- wird es halt nichts, wenn die große Hafenrundfahrt ansteht und man kaum etwas selbst macht.

    Interessant wird schon die Beschaffung eines vorderen Bodenblechs innerhalb weniger Tage....

    Das, was da zu sehen ist, kann komplett raus.

  • Das vordere Bodenblech sieht gelinde gesagt nach Knäckebrot aus. Wenn Du dort anfangen willst etwas zu braten, ist das Loch danach noch größer. Und aus Gründen der Stabilität sollte dort auch ein ebenso geformtes Blech rein.


    Dir will hier niemand etwas abspänstig machen. Aber bevor das Geld am Ende umsonst investiert wird und mehr der Notreperatur statt der Instandhaltung der Karosserie dient, sagen es die User hier wenigstens ehrlich. Was Du dort stehen hast ist im wahrsten Sinne eine Basis und vor der steht viel Arbeit.


    Ein Auto, auch der Trabant, fängt mit a an und hört mit oooooh auf. Für das Geld bekommst Du was brauchbares mit mit TÜV was auch fährt.