Motorwechsel bei Libelle 64

  • Hallo.


    Da ich eine noch unbenutzte Libelle 64 in der 6 Volt Ausführung besitze, aber mein Trabant 12 Volt hat, habe ich mir gedacht einfach einen 12 Volt Motor zu verbauen.


    Hat jemand eine Ahnung woher ich so einen 12 Volt Motor bekomme? Die waren doch bestimmt auch woanders in der DDR verbaut.

  • Umbau funktioniert ohne Probleme, habe ich gerade selbst gemacht.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Ich danke euch.


    Muss man zwingend irgendwas besonderes beachten beim Umbau?

  • Ich habe in meinem Trabi auch eine 6V Libelle. Den betreibe ich auch mit 12V. Davor habe ich so einen kleinen Schaltkreis (so groß wie ein 10 cent Stück) der aus 12V 6V macht.

  • Nö eigentlich nicht, wenn du den passenden 12V Motor hast.

    Ratz Fatz geht das.......

    Was ich gesehen habe, Motoren scheinen gleich zu sein. Nur bei dem

    12V Motor waren keine Spulen davor geschalten, wegen Spannung

    Reduzierung.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Habe im Internet gerade mal geschaut wegen so einem Motor in 12 Volt. Gibt nur einen Anbieter der aber Mindestbestellwert 24 EUR hat. Gibt's eventuell jemanden hier, der so ein Motor anbieten kann? Vielleich sogar mit Abholung um Dresden?

  • Beim Zusammenbau musst du die Polung beachten, sonst dreht der falsch herum. Die ist mit kleinen + und - im Plastikteil markiert. Also schon beim Zerlegen aufpassen.

  • Das wäre jetzt aber nicht so fatal, zur Not am Stecker umpolen.


    Gib mal Prefo Motor ein, habe 2 gefunden, sind von der Bauform gleich,

    aber 6000 u/min und 3Watt.


    Habe mir mal die Mühe gemacht und meinen auseinandergebaut.

    Typenbezeichnung:

    VEB Kleinstmotoren Dresden

    1120.18 /02

    12V 3000 U/min 0,8W

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

    Edited 4 times, last by 600ter ().

  • Da dreht ja dann aber der Motor mit 6.000 oder gar 9.000 Umdrehungen viel zu schnell für die Libelle wenn der originale Motor nur 3.000 Umdrehungen hat.

  • Da dreht ja dann aber der Motor mit 6.000 oder gar 9.000 Umdrehungen viel zu schnell für die Libelle wenn der originale Motor nur 3.000 Umdrehungen hat.

    Richtig .... der WW -Motor dreht auch zu schnell , Haben das beim Murmeltreffen mal probiert , Die Libelle hebt fast ab und der Saugfuß hält das ganze auch nicht mehr.

  • die einfachste Lösung ist doch die von Krapproter , einfach ne kleine Schaltung davor, wobei ich mir denken könnte ein richtig berechneter widerstand würde es auch tun ;)

  • Die Variante mit dem Wiederstand hatte ich auch erst im Sinn, aber bei der üppigen Leistung meiner Lichtmaschine von 220W wollte ich nicht noch sinnlos Energie in einem Wiederstand verpuffen lassen.

    Zumal man im Sommer wenn es so richtig heiß ist und man eventuell diesen Lüfter mal nutzen sollte nicht noch eine zusätzliche Heizquelle braucht.

  • Nehmen wir mal an, dass der 6V-Motor eine Leistungsaufnahme von ebenfalls rund 1W hat. Daraus ergibt sich eine Stromstärke von 0,17mA.

    Der “Bratwiderstand“ müsste dann auf ca. 35Ohm dimensioniert werden oder was eben das nächste aus der Reihe ist, ich nehme an, 32Ohm.


    Da der Widerstand nicht mehr verbraten wird als die gesamte Leistung des Motors, logischerweise, brät er auch nicht mehr als 1W. Ich denke, die Heizleistung und zusätzliche Belastung des Generators kann man getrost als unrelevant verbuchen.

    Noch dazu, dass die Libelle am 12V-Netz laufen soll und da dann wohl ein Drehstromgenerator Dienst tun wird.


    Man sollte nur drauf achten, nicht unbedingt einen Viertelwatt-Widerstand zu nehmen. ;)



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • In meinem Trabi ist eine 12V Gleichstromlichtmaschine und mit den paar Watt sollte man nicht so großzügig um sich schmeißen.

    Hätte ich noch eine zweite von dieser Libelle hätte ich sie einfach in Reihe geschaltet.

  • Da man im Sommer generell weniger Strombedarf hat (weniger Licht an, keine Heckscheiben-Heizung, sofern vorhanden), sollte der 220W Generator die 1W für die Libelle auch gerade so schaffen. Notfalls muss eben die große Bassrolle im Kofferraum im Sinne der Fahrerkühlung abgeschaltet werden. :P


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Diesem diesen konkreten Falle tatsächlich ein Paar Watt.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Eine Alternative im genannten Beispiel oben wäre natürlich die Rückrüstung auf 6V, da die Libelle beim Umbau auf 12V offensichtlich nicht bedacht wurde. Dann wäre auch die leidige Frage mit der verkappten Batterie geklärt und man würde 1W für den Vorwiderstand einsparen.


    Das kommt beim TE natürlich nicht in Frage. Ihm würde ich zu der einfachen und robusten Lösung des Vorwiderstandes raten, oder ihm fällt zufälligerweise einmal eine defekte 12V Libelle in die Hände oder ein passender Motor.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

    Edited once, last by bepone ().

  • Ich bin sehr zufrieden mit meiner gut funktionierenden 12V Elektrik mit Elektronikzündung komplett aus DDR Produktion. Werde ich so schnell sicher nicht zurück rüsten auf 6V mit Unterbrecher oder eine nachgebaute Elektronikzündung mit Chinaleiterplatte.

    Meine Baujahrmäßig und farblich sehr gut passende Libelle die ich eigentlich nicht wirklich benutze wollte ich nicht irgendwie verbasteln mit einem anderen Motor.

    Der Anschluss eines Vorwiederstands ist der gleiche Arbeitsaufwand wie dieser Elektronikchip. Da erwärmt sich nichts, lässt sich also unproblematisch unterm Armaturenbrett im Kabelgewirre unterbringen.