600ter stellt sich vor

  • Es ist wirklich unverständlich, warum sich Ämter bzw. deren Mitarbeiter bei bürgerfreundlichen Entscheidungen so schwer tun.

    Ich hatte vor kurzem auch so ein Gespräch, was mich fassungslos machte.

    Ich habe hier eine Spielstraße, an deren einem Ende jedes Jahr nach dem Winter eine Durchfahrtssperre errichtet

    wird.

    Ortskundige wissen das meist, und fahren dann dort nicht hinein. Ortsfremde dagegen vertrauen ja meist auf

    ihr Navi, und werden dann auch außerhalb des Winters dort hineingeschickt.Das führt dann dazu, dass die an der Sperre nicht weiterkommen und ca. 400 Meter rückwärts wieder herausfahren müssen.

    Nun habe ich mich ans Ordnungsamt gewandt, und angeregt, wenigstens ein Sackgasseschild anzubringen.

    Hier die amtliche Antwort :

    " Haben sie schon gesehen, wieviele Schilder dort bereits hängen ? Und außerdem fahren die Leute auch trotz

    eines Schildes dort hinein. "

    Auf meine Frage warum er denn überhaupt Schilder aufstellt, wenn die sowieso nicht beachtet würden,

    bekam ich keine Antwort.

  • Kleine Bakschisch-Party auf der Zulassungsstelle?

    Wenn evtl. noch einer unserer durchaus zahlreichen Gebrauchtwagenhändler mit einem türkischen/arabischen Background zugegen ist... 8o


    Ich habe seinerzeit für den 600er auch nur ein 460er Kennz. zugeteilt bekommen, wg. der damals noch ziemlich taufrischen Saison-Option. Das passt natürlich nur sehr knapp rein, ganz leicht durchgebogen und mit je einem Streifen Klebefolie li und re geht es aber doch relativ problemlos.


    Eine Kumpeline hat sich wiederum mal ein kurzes Kennz. ertrotzt, indem sie in der Zul.stelle einen Sitzstreik androhte und dies mit Thermosflasche, Wasser und reichlich Proviant untermauerte. :saufbold:

    Nach einiger Zeit und der Bekräftigung ("Ich gehe hier erst raus, wenn....") kam der Leiter und dann ging's auf einmal ganz schnell. :grinser:

    Klappt mit Sicherheit nie und nimmer und überall - aber sie hat's damals so erstritten. :zwinkerer:

  • Früher gab es mal "günstige Sonderkonditionen" für den Schilderkauf bei einigen Schildermachern.


    Andererseits lassen wir die Schilder vorher schon drucken und senden, dank Reservierung und Voraussicht läppern sich tatsächlich einige € zusammen - vor allem ohne noch irgendwo hin latschen zu müssen.


    55,- € für 2 Schilder? Mein lieber Herrengesangsverein.... =O

  • Bei unserer Zulassungsstelle ist es auch nicht anders. Alles was "0815" ist machen die Sachbearbeiter(innen) ohne Murren, aber sobald es von der Norm abweicht, muss man zum Sachgebietsleiter, der aber kaum Termine frei hat.


    Wollte da mal meine S51 freiwillig zulassen. Erst hieß es "nein, außerdem müssten Sie dann alle 2 Jahre zum TÜV" - an sich ja schon eine gegensätzliche Aussage.

    Erst als ich Ihm per eMail den Gesetzestext übermittelt hatte, ging es auf einmal tatsächlich. Aber mir wurde dann nochmals eins reingedrückt, weil man müsse ja prüfen, dass die FIN (und das Moped) mit denen auf den KBA Papieren übereinstimmt, da sich diese ja "jeder holen kann". So Naiv wie ich war hab ich gesagt ich bring das Moped mit und er kann schauen. NEIN ich muss zur Dekra (wo erstmal gar nicht Wusste was ich wollte und warum das nicht bei der Zulassung geht).


    Naja Ende vom Lied, nach 3 Monaten hatte ich mein Kennzeichen danach viel Kontakt mit der Polizei da ja mein Kennzeichen kein TÜV-Siegel hat :D

  • Wir hatten ein paar ähnliche Erlebnisse. Widersprüchliche Aussagen, was für Dokumente gebraucht werden, unfreundliche MA usw.

    Vielleicht sollte man den Damen und Herren hinter dem Schalter mal erklären, was ihre Aufgabe ist (Dienstleistungen an Bürgern) und vor allem, von wessen Geld sie bezahlt werden.:meckerkop:

  • Mario-P50K na rate mal wo ich war?? In Schönebeck, und die Damen dürfen dort garnichts da ja

    der Hauptsitz Bernburg ist. Ich muss dazu sagen es war eine sehr nette Dame die mein Anliegen auch

    verstanden hat. Um mir zu helfen hat sie dann auch ihren Chef in Bernburg angerufen. Die lapidare,

    kurze und bündige Antwort: das Fahrzeug muss dann vorgestellt werden. Es geht nur darum die kurzen Buchstabenkombinationen mit Macht "festzuhalten", es geht nicht um die Länge der Kennzeichentafel,

    denn das 420er mit z.B. SLK T 13 wäre kein Problem. Mein Pech war nur das ich ja ein kurzes mit noch Saison

    wollte. Ich hatte mich im Endeffekt entschieden dieses zu nehmen, ohne Saison. Ging aber auch wieder nicht

    da die Codenummer von der Versicherung auf Saison lautete. Also dann noch mal hin.


    Ja Deluxe das frage ich mich auch, da geht alles für solche Kisten, aber für "Kulturhistorisches Gut" da

    wird ein riesen Spektakel gemacht, wo es bauartbedingt nicht anders geht.


    Ich weiß schon warum ich mit den meisten Sachen in dieser Gesellschaft nichts zu tun haben will, ist einfach

    nicht meins........

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

    Edited 2 times, last by 600ter ().

  • Oha, SBK da wollte man mir nicht einmal 5-Tage-Schilder geben, weil Ich die benötigten Unterlagen nur in Kopie hatte, war dann aber in BBG problemlos möglich ja und in ASL sind die halt auch kompliziert siehe oben. Zu den Zeiten als wir noch die Zulassungsstelle in Stassfurt hatten, war alles schön unkompliziert, da kannte man(n) die Damen noch persönlich ;)

  • Mario-P50K die Zeiten sind leider vorbei.

    Aber für Schönebeck war es damals schon schwierig, ich erinnere nur an den "sehr freundlichen"

    Herrn Winschek. Man ging da damals was ab, nur Gebrülle Zustände wie bei der Fahne. =O

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • ...Ja nur mit der Versicherungsnummer nicht, war für Saison.

    Dafür, dass du für diese Option versicherungstechnisch nicht vorbereitet warst, können die "Bürokraten Arschgeigen" allerdings überhaupt nichts. Für mich liest es sich, als hättest du beide Optionen (Saison vs. ganzjährig) schon vorher im Kalkül gehabt. Dann hättest du dir auch für beides jeweils eine EVB ausstellen lassen sollen. Die nicht verwendete EVB verfällt automatisch und kostet den potenziellen Kunden keinen Cent. Hab ich schon öfter gemacht.


    Nur bei der Allianz hatte ich mal Ärger, das war aber deren Problem, weil sie ihre IT nicht im Griff hatten. Zwei EVBs gehabt, eine davon bei der Zulassung benutzt, und anschließend für die andere, nicht verwendete, die Police ausgestellt bekommen. Ich glaube, zur Bereinigung mussten sie damals einen IT-ler hinsetzen, der den Fehler von Hand in der Datenbank gepatcht hat ;-)

    Was hätte denn dagegengesprochen, den Chef einfach zu sprechen? Ich hab auch mal irgendwann (ewig her) weil am Tresen nix ging und ich auf die Sachgebietsleiterin verwiesen wurde, an deren Zimmer geklopft. Kurzes Gespräch, die machte einen Anruf und fertig waren wir.

    Sehe ich auch so. Vor 20 Jahren hatte ich das Anliegen, die DIN-Kennzeichentafeln meines soeben abgemeldeten Altfahrzeuges am neu zuzulassenden Fahrzeug wieder zu verwenden. Freundlich erklärte mir die Dame am Schalter, dass dies problemlos möglich sei, da das alte Fahrzeug nachweislich verschrottet war, und das "neue" Kfz vom Baujahr her auch noch plausibel mit DIN-Kennzeichen versehen werden könne. Die Sperrfrist des alten Kennzeichens kann aber nur der Sachgebietsleiter in Zimmer soundso aufheben.


    Nachdem ich damals allerdings schon einen halben Tag in Warteschlangen der Münchner Zulassungsstelle verbracht hatte (mit echtem Anstehen, weil ohne Wartenummern), und mir langsam die Zeit ausging, bin ich dann den bequemeren Weg gegangen, und hab das ohnehin bereits online reservierte neue Wunschkennzeichen eingelöst, das ging dann natürlich nur noch auf EU-Tafel. Bin mir aber sicher, dass der Weg über das Zimmer soundso auch erfolgreich verlaufen wäre.


    Vor dem Hintergrund der Wartezeiten bei den Behörden möchte ich mal eine Lanze brechen, und entgegen dem Mainstream die Errungenschaften erwähnen, die die Corona-Pandemie hervor brachte: Terminbuchungssystem bei den Behörden in München Stadt. Hat vielleicht noch Luft nach oben, aber funktioniert. Und für Behördengänge muss man nicht mehr einen ganzen Tag Urlaub nehmen. In den umliegenden Landkreisen gab es sowas zwar schon lange vorher, aber die reichsten Städte hatten kein Geld dafür (soweit ich weiß, war insbesondere die Stadt München vorher für steinzeitliche IT-Systeme und systemimmanente Innovationsresistenz bekannt).


    Gruß Steffen

  • Für den VW-Käfer brauchte ich für hinten auch eine andere Kennzeichengröße, hatte ich nach kurzer Erklärung auch ohne Probleme bekommen. War aber wohl auch keine Sondergröße, sondern LKW-Größe. Mein Vater sagte Kuchenblech.


    Von den hier berichteten Problemen höre ich zum ersten Mal, kaum zu glauben was scheinbar nicht möglich ist, obwohl es doch die jeweiligen Kennzeichengrößen gibt. :schulterzuck:

  • Fridl das ist mir heute auch aufgefallen, daß das mit den Terminen eigentlich eine gute Sache

    ist. Es saßen nur 3 Leute da und ich bin 5min nach meinem bestellten Termin dran gewesen.

    Die Öffnungszeiten sind so gelegt das ab 08,00 Uhr bis 10.00 Uhr die Termine für die Gewerbe-

    treibenenden/Autohäuser reserviert sind und ab 10.00 Uhr die Privaten kommen können.

    Wäre für die Zufunft nach der Pandemie zu überlegen ob man das beibehält. Keine elendig lange

    Wartezeiten mehr.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Mein Vater sagte Kuchenblech.

    Die Kuchenbleche (als DIN-Kennzeichen) wurden in den 1990ern für Shiguli/Lada (zumindest für die mit der klassischen Fiat 124 Karosse) eher standardmäßig vergeben. Alles andere hätte da auch schlecht heran gepasst. In der ČSSR waren Fahrzeuge dieser Typenreihen zwar auch immer mit breiten, einzeiligen Kennzeichen versehen, aber wahrscheinlich waren die insgesamt kleiner...

  • Geh jetzt gleich einen Anhänger ummelden. Bis jetzt in Z alles ohne viele Probleme. Es sei denn, man kommt mit einer MZ/AWO/Jawa >125m³ und benötigt der Platzverhältnisse wegen ein kleines Kennzeichen. Da gelten auf einmal keine Mindestabstände zur Fahrbahn mehr und es kommen die tollsten Umbauvorschläge: Lampen versetzen, etc. Das Kleinkraftradkennzeichen ist gleich gross dem Kradkennzeichen, hat die gleiche Zahlengrösse - nur es eines liegt, das andere steht. Mein Sohn wollte seine 125er wie ein grosses Mopped aussehen lassen, und wollte die große Tafel - ging auch nicht ...

  • Wenn ich bei uns aber aktuell 6 Wochen Wartezeit auf einen Termin habe, dann ist das bei aller Erungenschaft indiskutabel.

    Was mache ich wenn ich ein gekauftes Auto um- oder abmelden will und laut Kaufvertrag die allg. übliche Frist von einer Woche habe?

    Offenbar will man da lieber weniger Leute aber mit mehr Vorgängen pro Person sehen, also Zulassungsdienste bzw. Versicherungsleute die das anbieten, da dort die Wartezeit auf einen Termin nur eine Woche ist.


    Ich würde das auch machen, wenn die aber unverschämte 100€ für den Vorgang berechnen, dann ist das Wucher. Die fertigen bei so einem Termin durchschnittlich 10 Vorgänge ab, also 1000€ am Tag.....schneller kann man kaum mit wenig tun zur Million kommen.


    Das die nicht immer mit voller Personalzahl operieren...auch klar. Aber wenn du hinkommst und von 8 möglichen Schaltern nur 2 offen sind, dann läuft da was schief.


    Die Vorgänge selber sind bei uns unkompliziert und ein kleines Kennzeichen fürn Kübel gabs ohne Zucken inklusive passendem Eintrag in die Papiere.

  • Tim das dies bei euch so lange dauert hätte ich nicht gedacht.

    Die Wartezeit bei uns bei den Terminen liegt bei 14 Tage. Ich hatte Glück

    und habe sogar einen Termin noch mal am 09.08. bekommen.

    Bei den Händlern/Autohäusern geht es schneller, 2-3 Tage und 100 Euro

    pro Vorgang nehmen die nicht.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • 55,- € für 2 Schilder? Mein lieber Herrengesangsverein.... =O

    Da hatte ich gestern mit meinen 39€ für den Schildersatz in Zwickau ja noch Glück, obwohl ich auch das schon unverschämt fand.

    Wollte aber auch nicht im Voraus woanders bestellen und meinen ergatterten Termin zur Zulassung aufs Spiel setzen. Da hatte ich auch Glück, denn eigentlich hätte ich 3 Wochen warten müssen (trotz drei möglicher Zulassungsstellen zur Wahl im Zwickauer Kreis), hatte aber ab und zu reingeschaut und dabei mitbekommen, dass ständig wieder Termine kurzfristig frei werden. Und so habe ich dann sogar Wunschtag, -zeit und -ort bekommen.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Tim

    Das Abmelden kann man auch schon ganz ohne den Gang auf die Zulassungsstelle machen.

    Dafür muss aber das Auto ein Kennzeichen von 2015 oder jünger haben und der Perso für die ID-Funktion freigeschaltet sein. Und man braucht noch einen Kartenleser - Smartphone geht auch als Kartenleser.
    Hab ich bei uns schonmal gemacht und hat super funktioniert.

  • An und Abmelden geht bei uns auch auf den Postweg, aber fehlt etwas oder ist so nicht in Ordnung, bist du schon mal 3-4 Wochen mit dem Vorgang beschäftigt.


    Wie Tim schon feststellte werden auch hier Zulassungsdienste bevorzugt, als Privatperson musst du schon mehrfach pro Woche schauen, das du einen passenden Termin bekommst.


    Ich finde es mit Termin auch entspannter, aber es muss langsam wirklich wieder mehr Personal eingesetzt werden.