600ter stellt sich vor

  • Hallo Trabi Gemeinde,


    wollte mich mal kurz vorstellen.

    Mein Name ist Jürgen , komme aus Sachsen Anhalt und habe mir vor 14 Tagen einen Trabant 600 Limousine BJ 1963

    zugelegt. Komme eigentlich aus der Motorrad Oldtimer Szene. AWO 425, MZ, Simson und Suzuki LS 650.

    Der Wagen hat eine komplette Historie, alle Papiere, Karosse steht 1a da, waren nur 2 kleine Löcher, Unterboden

    und Radkästen hat schon der Vorbesitzer entrostet und mit 2k Lack behandelt.

    Zum Verkauf gehörten auch alle seltenen Teile dazu. Sonnenschute,"Klimaanlage Libelle", Unterfahrschutz, kleiner

    Dachgepäckträger, originales ungebohrtes Amaturenbrett, Lenkrad und viele Teile auch Neuteile.

    Nun liegts an mir das Puzzle wieder zu komplettieren.

    Eventuell könntet ihr dann bei technischen Fragen weiterhelfen.

    Gruß Jürgen

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Willkommen!


    Die Wichtung der Ersatzteile gefällt mir ...


    Zum Verkauf gehörten auch alle seltenen Teile dazu. Sonnenschute,"Klimaanlage Libelle", Unterfahrschutz, kleiner

    Dachgepäckträger, originales ungebohrtes Amaturenbrett, Lenkrad und viele Teile auch Neuteile.

  • Es sieht nach originalem Lack aus. Willst du den erhalten?

  • Ja ist noch Originallack. Aber in keinem erhaltungswürdigem Zustand.

    Außerdem hätte ich dann doch lieber zweifarbig.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Schade 🙄

  • So gestern abend noch lange überlegt wegen der Farbe.

    Wie gesagt es ist der Originallack. Nennt sich Heliotrop. Es ist auch

    an der gesamten Karosse kein anderer Farbton zu erkennen, wegen mal

    Umlackierung.

    In den Papieren steht türkis. Es gibt für mich ein paar Fragen,

    Papiere sind von einem P50/2 , alles gestrichen und umgeschrieben

    und Stempel bei Bemerkungen wegen 600ter Motor.

    Vermute mal die Blankopapiere waren damals noch über vom 500ter und man hat nichts

    weggeschmissen zu der Zeit und diese einfach umgeschrieben. Laut Liste Fahrgestell-

    nummer ist der Trabi Februar 1963 gebaut worden, stimmt auch mit dem Datum

    der Erstzulassung(01.03.1963). Nun aber der Widerspruch, diese Farbe gab es laut

    Liste nicht mehr beim 600ter, nur beim 500ter. Fragen über Fragen.

    Ich tendiere aber dann doch dazu die Originalität des Fahrzeug zu erhalten.

    Außerdem habe ich im gesammten Netz nicht einen 600ter mit dieser Farbe gefunden.

    Wäre dann doch was außergewöhnliches. Habe euch mal ein paar Fotos angehängt, vielleicht

    kann ja jemand dazu etwas sagen.

  • Gerade in den Baujahren 62-63 gab es eine ganze Menge Änderungen die dann auch eventuell im Zeitlichen Versatz geschehen sein könnten. D. h. Es wurden dann auch immer irgendwelche Restposten noch solange verbaut bis sie alle waren. Das kann durchaus auch mit Lack passiert sein. Da wird noch irgendwo ein Fass Heliotrop rumgestanden haben und dann gab es ebend nochmal ein paar Trabis in der Farbe.

    Ich würde versuchen die Farbe zu erhalten. (Smart repair) Ein guter Lackierer bekommt das hin. Und ein kleinwenig Patina darf auch sein.

    Leider war an meinem P50K nichts mehr am Lack was man hätte erhalten können, sonst hätte ich es getan.

  • Briefe wurden so geändert bis zum neuen Druck.

    Heliotrop gab es bis zum Ende der P60 Limo. Ich habe selber einen 64er mit der Farbeintragung im Brief.

    Da die Farbe im VPKA im Zulassungsbezirk in den Brief eingetragen wurde und man die genaue Farbtabelle nicht immer zur Hand hatte, wurde geschrieben was man sah. Da Heliotrop nicht unbedingt geläufig ist und so richtig blau ist das ja auch nicht, hat der damals türkis geschrieben.


    Keine Ahnung wo du im Netz suchst, aber es gibt schon welche in dem Farbton, nur wird man die nicht unbedingt mit Suchbegriff Heliotrop finden, sondern eher mit Worten wie himmelbau oder blau oder oder......


    Da es allgemein nicht so viele P50/60 gibt, ist jeder im Originalzustand mit Originallack wertvoll und außergewöhnlich. Das ist auch der derzeit vorherschende allg. Trend dem du mit der Entscheidung zum Erhalt folgst.


    Letztendlich muss jeder selber entscheiden wieviel für ihn noch akzeptabel ist und ab wann ein Neulack ansteht.

  • So Jungs, erst mal danke für eure Antworten.

    Das hatte ich mir auch gedacht mit dem KFZ Brief. War halt so zu Ost Zeiten.

    Da wurde nix weggeschmissen.

    Die Farbe war leider nicht mehr zu retten. Auch mit Smart repair nicht mehr, dazu

    war zu viel beschädigt, auch Teillackierung nicht mehr. Muss leider neu.

    Ich kenne das ja auch aus der Motorrad Oldtimerszene, nicht immer komplett alles

    neu machen. Ein erhaltungswürdiger Zustand mit Patina ist meist mehr wert und dazu

    noch die Historie. Außerdem hatte der Vorbesitzer schon angefangen zu schleifen

    und einiges mit Rostschutzfarbe zu schützen.

    Nun bin ich aber trotzdem am überlegen, was wiegt mehr, die Originalfarbe wieder

    zu nehmen(auch wenn dadurch es nicht mehr original ist,weil neu) oder dann doch

    eine Wunschfarbe - Zweifarbig, weils ja sowieso nicht mehr original ist.

    Also bei mir stehts 60 zu 40 für original.

    Sagt mal eure Meinung???? Ich weiss ist am Ende meine Entscheidung.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

    Edited once, last by 600ter ().

  • Alle größeren Lackflächen die ich auf den Fotos sehe sind doch noch soweit ok. Wie die fehlenden Kotflügel aussehen weiß ich nicht, Rost können die ja nicht haben. Die Lackfehlstellen beizulackieren ist doch gar nicht so extrem viel. Es wäre echt Schade drum, zumal bei vollständigen Orginal Papieren. Zweifarbige gibt es mittlerweile auch schon reichlich.

    Lass ihn ruhig als einfarbige Standardlimo.

  • Da die Farbe im VPKA im Zulassungsbezirk in den Brief eingetragen wurde...

    Woran machst du das fest, Tim?

    Die Farbe wurde doch mit dem gleichen Stift und der gleichen Schrift wie der Rest bei Werksausgang in Zwickau in den Brief eingetragen.

    Und bei anderen Briefen aus der Zeit die ich kenne, steht da schon der korrekte Farbton.

  • Gegen gegen die These mit dem Werk spricht die teilweise verballhornte / amateurhafte / von der Werksbezeichnung abweichende Farbeintragerei.


    Es gibt auch Briefe mit eingestempelten Farben.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Das hat der große Zarte mal gesagt. Aber ja, ich hab eben mal ein paar alte Briefe verglichen und da wurde das wohl mit dem gleichen Stift und der gleichen Hand wie eine Seite weiter beim Datum.

    Das ändert aber nichts daran, das in div. Briefen Farbnamen stehen, die es auf keiner Farbpalette gibt. Zumindest bei den die ich auf die Schnelle durchgeschaut habe. 🤷‍♂️ z.b. steht hier:

    -weiß

    -blau

    -silbergrau

    -hellgrau

    alles Ersteinträge von Briefen 1960-65.

  • Ich habe auch Briefe wo z. B. hellgrau drinsteht als Ersteintragung.

    Es war auch in der DDR nur Pflicht die Grundfarbe einzutragen. Rot, blau, grün usw

  • Vielleicht arbeiteten damals bei der Farbbestimmungsabteil zu wenig Frauen?

  • Habe da mal eine Frage, da ich ja immer noch auf der Suche nach der passenden Farbkombi bin?

    Hat jemand einen Trabant in dieser Farbe oder kennt jemanden?

    Über Hilfe wäre ich dankbar !!

  • was willst du denn genau wissen ?