Axiallüfter Lüfterrad

  • Genau! Die Lüfterkonsolen am Motor brechen immer dann wenn der Lüfter nicht vollflächig auf der Konsole aufliegt. Da wird der Lüfter zum Kühlluftgehäuse nicht ausgerichtet dann steht der Lüfter verkantet auf der Konsole wird angezogen und gespannt. Punktuelle Last und Vibrationen tun dann ganze Arbeit....

  • die spannbänder reißen regelmäßig? Fahr seid 11 jahren ein und das selbe (davon 6 Jahre alltag), mit insgesamt knapp 100tkm und es gab keine Probleme. Abgebrochene Bohrung am motorgehäuse hingegen kenne ich aus dem Bekanntenkreis....


    Kann es eventuell auch sein das umgestellt wurde um Material zu sparen?

  • Auch die Lüfterkonsole hat an ihrer Unterseite mitunter Grate und Kanten, die die Spannbänder nicht mögen. Kann man aber problemlos mit der Feile glätten. Außerdem das Spannband an den beanspruchten Stellen oder einfach überall innen mit Fahrradschlauch bekleben und dann sollte Ruhe sein. Mir ist seitdem noch kein Band mehr gerissen.

    Von der Krafteinleitung halte ich das Band günstiger als den Bolzen.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Es gab zich Ausführungen vom Spanband. Z.B. auch eins für ohne Schutzgummi, der erst 1964 eingeführt wurde.

    Die älteren, wie solls anders sein, halten länger.

  • In meinem P50K ist noch ein orginales drin was von einem 59er stammt, das ist deutlich dicker und die Schlaufen nicht zusammengepunktet sondern mit dicken soliden Nieten.

  • Spätestens seit Döttesfeld 2019 ziehe ich Spannbänder vor.

  • Mir ist vor gut 6 Wochen der Gewindestift einfach plan abgerissen, hab ich vorher auch noch nicht gesehen.

  • Ich bin Jahrelang auch mit Gewindestift herumgefahren, einzigstes Problem war immer das vergammelte Gewinde, teilweise hab ich mit der Mutter immer den Gewindetift mit herausgedreht und dabei das Gewinde im Alu des Lüfters zerstört.

    Beim jetzigen hab ich (weil es zum Baujahr 1980 gehört) ein Spannband und es hält seit Jahren...Ersatz hab ich natürlich auch dabei...man weiß ja nie.

  • Mit etwas Graphitpaste am Gewinde habe ich diesbezüglich keine Probleme, allerdings kein Winter-Einsatz.


    Kaputt gegangen ist mir an der Stelle auch noch nichts, vorteilhaft ist hier sicherlich die regelmäßige Kontrolle auf Festsitz. Einfach dann, wenn man die Keilriemen-Spannung kontrolliert.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich hatte sogar mal -- mangels Originalteil -- über einen längeren Zeitraum einen Spanngurt um den Lüfter gehabt, hatte prima funktioniert und sogar der TÜV hatte nichts beanstandet,


    Aber ein originales Spannband bzw. eine Nachfertigung ist diesem natürlich vorzuziehen.

  • Zählt eine Schicht Sanders auch?

  • Das Problem mit den Gewindestiften ist, dass die Gewinde gewalzt und von unterschiedlicher Qualität sind. Im Alugehäuse des Lüfters (gleiches bei Motor und Getriebe) ist das Gewinde geschnitten und in den allermeisten Fällen von deutlich höhere Präzision. Man merkt dann, dass sich der Stehbolzen nur mit mehr oder größerer Mühe hineindrehen lässt. Eine Kontrolle mit einer Mutter suggeriert jedoch ein tadelloses Gewinde.

    Unter der Reibung fängt das Aluminium an zu fließen. Öl, Graphit, Keramikpaste und MoS2 mildern den Effekt, bekämpfen aber nicht die Ursache. Beim Herausdrehen kommt dann nicht selten das Aluminium mit heraus.

    Wichtig erscheint mir, KEINE Stehbolzen zu benutzen, die sich schwer eindrehen lassen. Notfalls muss das Gewinde nachgeschnitten werden. Beim Lüfter ist die Thermische Belastung sicher nicht so groß. Aber Keramikpaste ist Dein Freund.

  • Ist der Gewindestift im Lüftergehäuse nicht mit eingegossen gewesen? Bei neuen Gehäusen hatte Ich nämlich immer einen Gussgrat um den Stift.

  • Nein ist er nicht, der Grat ist aus der Fertigung und dient (bedingt) der Zentrierung im Loch des Motorgehäuses.

  • Ich plus etwas Fett.

    10x DEKA. 5x P28. 5x P33. Globo-Blau. H260. HB. H1-1. Weber TLA 32. Pulmo.

    Und dann Westluft in den Reifen.....

  • Ich ebenso. Das unscheinbare Stückchen Schlauch sollte man hüten, wie den sprichwörtlichen Augapfel...

    Spätestens seit Döttesfeld 2019 ziehe ich Spannbänder vor.

    Nimm's mir nicht übel - aber so, wie das aussieht, musst Du doch auf den Ohren gesessen haben.... Das muss doch schon lange vorher mächtig gewaltig gedröhnt und gescheppert haben! .=O