Axiallüfter Lüfterrad

  • Hallo liebe Foristi,


    ich würde gerne wissen ob man das ältere Lüfterrad aus Alu des Axiallüfters im neueren Gehäuse ohne Spannband verbauen kann?!


    Hoffe das jemand ne Idee dazu hat.



    Mfg Dirk

  • Nein, ausser du bohrst in das Gehäuse ein Loch und setzt die fehlende Schraube ein.

    Ansonsten zerlegen und nur das Lüfterrad in das neue Gehäuse einsetzen.

  • Richtig, Hegau hat es verstanden auch wenn ich vielleicht etwas umständlich geschrieben habe. :saint:

    Passt das dann auch mit der Riemenscheibe oder brauche ich dann noch andere Teile(Lager kommen natürlich eh neu)?



    Mfg Dirk

  • Ich habe das zwar noch nicht auseinander genommen, aber ich hatte 2016 einen Alulüfter verbaut und hatte nicht drauf geachtet das der schon eine neuere Riemenscheibe drauf hatte für die schmalen Keilriemen. Der breite hatte sich dann dadurch nach kurzer Zeit aufgelöst. Die Riemenscheiben sind also untereinander austauschbar. Die Lüfter sind im Durchmesser auch gleich. Das zu tauschen dürfte bestimmt kein Problem sein. Ich besitze leider keinen Abzieher dafür.

  • Danke für eure Infos, dann werde ich das mal ausprobieren. :top:

    TV P50 : Das kann natürlich möglich sein aber er sieht deutlich besser aus und man könnte falls nötig zur Demontage mit Wärme dran gehen.



    Mfg Dirk

  • Bitte dann auch Fotos vom Fenster in der Motorhaube zeigen!! :thumbup:


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Es gibt noch die seltene Variante (hab gerade kein Bild zur Hand, habs im Kübel verbaut) des Alulüfter mit Blechkuppel als Vorläufer vom Plastekuppellüfterrad. Gabs ca. 1-5,5 Jahre Anfang der 70ziger.

    Da hat das Alulüfterrad eine eingedrehte Nut ( ich hab ne extra passend geschliffenen Drehmeißel) und die Blechkuppel drei gleich große Sicken im Umfang außen mit den sie in der Nut arretiert wird. Also quasi raufgeklippt.

  • Bezüglich der höheren Lautstärke: Es gibt einen Bauvorschlag für einen Stömungskegel im DDS, mit dem der Lärmpegel sinken und gewisse Frequenzen getilgt werden sollen.


    Welche Farben gab es eigentlich bei den Kunststoffgebläserädern? Mir sind schwarze, helle und rote Varianten bekannt, aber gab es noch mehr?

  • So ein graugrün ähnlich der DDR Milchflaschenkästen hab ich auch schon mal gesehen.

  • Von den Plastelüftern sehen eigentlich nur die Schwarzen gut aus, der Rest macht Augenkrebs...

    Ich werde Bilder in meinem Thread einstellen wenn es fertig ist.


    Mfg Dirk

  • sieht's immer noch aus und passt gut zu den orangefarbenen Zündkabeln ;)

  • war bestimmt nur in Genex-Fahrzeugen eingebaut :D8):love:

    Würde auch gut zu einem Perser passen :S

  • Hab ich noch nie gesehen, aber hat was.

    Wenn das Interesse so groß ist, ist es ja nur eine Frage der Zeit, bis Mattlack-Fälschungen auftauchen ;-)

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • ich würde gerne wissen ob man das ältere Lüfterrad aus Alu des Axiallüfters im neueren Gehäuse ohne Spannband verbauen kann?!

    Egal, welches Gehäuse Du verwendest, ich würde es grundsätzlich nur mit Spannband befestigen. Ich hatte mal ein Lüfterrad mit Gehäuse mitttels entsprechender Bohrung mit Schraube und Mutter befestigt. Es hatte Da war mir dann die Bohrung vom Motorgehäuse abgebrochen. Seit dem wird das Lüfterrad bei mir nur noch mit Spannband angebracht. Unabhängig davon, ob aus Alu oder aus Plaste.besteht.

  • Warum wurde die Befestigung mal geändert? Richtig, die Spannbänder rissen regelmäßig und jeder Trabifahrer hatte damals Ersatz im Kofferraum.

    Ausgebrochene Gehäuse kenne ich dagegen von meinen Motoren nicht. Das möchte bei den regelmäßigen Kontrollen aber auch gerne mit angeguckt und ggf. nachgezogen werden.

    Sicherlich ist beides nicht wirklich ideal, Spannband halte ich aber für schlechter.