Kabel an Klemme 58 (Lichtdrehschalter) wird heiß

  • Guten Abend,

    Bei meinem P601 S BJ 90 wird das 2,5 Quadrat weiß-schwarze Kabel an Klemme 58 des Lichtdrehschalter zum Ablendrelais Klemme 56 nach dem Einschalten des Abblendlichtes sehr warm. Die Sicherungen 3+4 fühlen sich in der Temperatur „Normal“ an. Der Sicherungskasten ist neu, die Sicherungen und Kontakte sind oxidfrei. Die zwei Kabelstränge zu den H4 Glühlampen sind ebenfalls kühl. Hatte jemand schon solch ein Phänomen? Kann es an dem Stromzuführenden Kabel Klemme 30 liegen? Oder kann das Ablendrelais daran schuld sein. Der Anschluss Klemme 30 am Plusspol ist fest. Danke euch schonmal im Voraus.

  • Manwol83

    Changed the title of the thread from “Kabel an Klemm 58 (Lichtdrehschalter) wird heiß” to “Kabel an Klemme 58 (Lichtdrehschalter) wird heiß”.
  • Willkommen im Forum!


    Wird die gesamte Leitung heiß oder nur der Kabelschuh?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hallo, es wird der Kabelschuh zum Lichtdrehschalter und der zum Ablendrelais heiß. Nach einer Weile fühlt sich das ganze Kabel unter der Isolierung warm an. Ich werde heute mal den Widerstand im Kabel messen und euch berichten.

    Ich habe das Fahrzeug seit 23 Jahren. Ehrlich gesagt ist mir diese Erwärmung noch nie aufgefallen. Verschmort ist nichts. Kann dies normal sein. Immerhin hängen dort über 110 Watt dran.

  • Kannst Du am Abblendrelais 56 und 56b abziehen und direkt verbinden? Und dann schauen , ob das Kabel noch immer warm wird.

    Edited once, last by V603 ().

  • Das ist beim Trabant leider normal, die Kontakte sind etwas unterdimensioniert und dann kommt noch die Alterung dazu.

    Durch die dann noch höheren Übergangswiderstände kann das durchaus anfangen zu schmoren.

    Da hilft nur ein neuer Flachstecker auf dem etwas gekürzten Kabel und ein neuer Lichtschalter. Nach längerer Fahrt mit Licht sollte man da einfach nicht anfassen. :-)

    Die eleganteste Lösung ist aber, über den Schalter nur noch einen Steuerstrom für im Motorraum verbaute Relais zu führen.

  • Was vor allem bei 6V-Trabanten (ist hier ja keiner) die Lichtausbeute sichtbar verbessert.

    Ich würde auch sagen erstmal neue Kabelschuhe vernünftig aufcrimpen oder löten.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Vielen Dank für eure Einschätzungen und Infos. Ich habe gerade die Widerstände der Kabel samt Sicherungsanschlüsse 3+4 gemessen inkl. das rote Kabel zum Pluspol, bei allen lag ein relativ konstanter kaum messbarer Widerstand von 0,1Ohm an. Was 603 Schrieb beide Kabelenden von Klemme 56 und 56b zusammenzustecken prüfe ich mal. Nicht das doch das Abblendrelais eine Macke hat.

    Werde mich bei euch melden. Ich vermute schon, dass ich damit leben muss bzw. wir es noch nie aufgefallen ist. Ich möchte nur Schlimmeres verhindern und nächstes Jahr die Oldtimer Zulassung erhalten :-).

  • Klar, aber es bedarf der Aufmerksamkeit.


    Meiner 6V Elektrik widme ich auch diese Beachtung. Batteriepolfett hat bei mir an vielen Schwachstellen für dauerhaft Ruhe und Korrosionsfreiheit gesorgt....vorsorglich einfach ÜBERALL verteilt.

  • Stört das nicht, wenn du am Lenkrad dauernd abrutschtst?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Er sprach von Schwachstellen in seiner 6V Elektrik, ich glaube nicht das damit ein Lenkrad gemeint ist.

  • Du hast von 6V ja auch keine Ahnung. ^^


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: