Plötzlich Trabant Besitzer - Was nun?

  • Ja wirklich. Lösung gibt es sicher Einige. Da wäre z.B. die geschweißten Schienen raustrennen und die Bleche mit Gewinde für die Geschraubten reinschweißen. Oder auch Sitze umbauen, wobei du von den Geschraubten die Lehne und das Sitzpolster auf ein Gestell für geschweißte Schienen überträgst oder oder.....

    Alles in allem, so mit ganz einfach und schnell tauschen ist es aber leider nicht getan.

  • Nach dem Nevr Dull Einsatz würde ich entweder mit Owatrol oder mit Fluid Film zur Konservierung rangehen? Wäre das ok bzw. welches von beiden wäre besser geeignet?

    keins von beiden. Jedenfalls ergibt es bei keinem von beiden Sinn vorher mit einem scharfen Poliermittel die Oberfläche abzutragen.


    Owatrol ist ein Roststopper oder auch Holzschutzmittel auf Leinöl Basis, was beim Aushärten verharzt und in der Regel anschließend mit einem geeigneten Lackaufbau versehen wird.


    FF ist ein Unterboden- und Hohlraumschutzmittel. Das wird sicher auch deine Chromteile gut konservieren, aber auch hier kannst du dir das scharfe Poliermittel vorher sparen.


    Wenn es glänzen soll, dann nimmst du Wachs zum konservieren, das wurde doch schon mehrfach erörtert.


    Gruß Steffen

  • Ja wirklich. Lösung gibt es sicher Einige. Da wäre z.B. die geschweißten Schienen raustrennen und die Bleche mit Gewinde für die Geschraubten reinschweißen. Oder auch Sitze umbauen, wobei du von den Geschraubten die Lehne und das Sitzpolster auf ein Gestell für geschweißte Schienen überträgst oder oder.....

    Alles in allem, so mit ganz einfach und schnell tauschen ist es aber leider nicht getan.

    Da muss ich morgen mal schauen, ob meine Schienen beim 77er Trabi mit den Sitzen ohne Kopfstütze wirklich verschweißt sind. Das wäre ja echt Käse. Und ich dachte, dass die Schienen zu allen Sitzen kompatibel sind und ich einfach die Sitze ohne Kopfstütze rausnehme und dafür die Sitze mit Kopfstütze in die Schienen reinschiebe. Die Schienen selber wollte ich ja gar nicht tauschen ...

  • ob meine Schienen beim 77er Trabi mit den Sitzen ohne Kopfstütze wirklich verschweißt sind.

    Sind sie ganz bestimmt.

    Die rollengelagerten Sitze kamen erst im September 1986. Ich habe sowas als blutjunger Anfänger an meinem ersten Trabant vom April 1986 sogar mal von der Werkstatt umbauen lassen, in den 90er Jahren. Das ist aber eigentlich totaler Quatsch, und einen 77er Trabant würde ich dafür auch nicht verändern wollen.

  • Die geschweißten Schienen haben ihre Vor- und Nachteile.

    Für mich persönlich überwiegen aber die Vorteile der Geschweißten.

    Voran zu nennen das einfache Rausnehmen der Sitze in dem man sie nach vorn oder hinten aus den Schienen rausschiebt. Auch das man sie dann umgedreht reinschieben kann um ggf. Liegesitze zu haben (z.B. im Kombi oder beim abnehmen der Rückenlehne Limo um eine Schlaffläche zu haben).

    Das geht bei Geschraubten auch, aber man muss immer die Schienen abschrauben, braucht also einen Inbusschlüssel.

    Dauert also min. 4 mal so lange bzw. 8 mal so lange mit wieder reinschrauben.

    Das Ganze im Hauptgrund wegen der einfacheren Verstellung bei geschraubten Schienen, da sonst die Sitze ja relativ identisch sind und weil die Sitze in den Schienen anders gelagert sind und damit leichter in den Schienen gleiten.


    Ich würde also eher die Polster umbauen und ggf. auch die Lehne mit Kopfstütze wenns die unbedingt sein soll, bevor ich mir die geschraubte Variante einbaue(einschweiße).

  • Ok vielen Dank. Also umschweißen werde ich da nichts. Das macht keinen Sinn. Entweder bleiben die alten drin und ich zieh die neuen Bezüge da drauf (Polster sind 1 : 1 identisch bis auf Löcher für Kopfstütze, richtig?).


    Oder ich mach den Polsterwechsel auf das alte Gestell. Wie aufwendig ist es so etwas zu machen? Einfach nur Schrauben raus, Polster ab, auf das alte Gestell und wieder Schrauben rein oder steht da mehr an?

  • Es gibt halt Lehnen mit und ohne Kopfstütze.

  • Ich habe es noch nicht selber gemacht bzw ist es zu lange her, aber.....die Sitze wurden mal aus Einzelteilen montiert.

    Erst gab es die geschweißten Schienen, dann die Geschraubten. Die Sitze waren dabei in Form und Aussehen gleich. Irgendwann kamen die Kopfstützen dazu.


    Insofern kann man garantiert Polster und Bezüge von ein auf den anderen bauen und auch Lehnen abbauen und umbauen.

    Wie groß der Aufwand ist.....wird man sehen.


    In der Regel haben sich die Leute bisher einfach die passenden Sitze besorgt ohne was großartig umzubauen. Daher werden sich die Erfahrungen dazu in Grenzen halten.


    Fakt ist, man kann alles "umbauen". Ich hab irgendwann schonmal Polster und Bezüge getauscht. Ist lange her. Kann durchaus sein das man auch mal Kleber, sowie Nadel und Bindfaden braucht. So mit schnell umstecken von ein auf den anderen ist es sehr oft nicht getan.

  • In der Regel haben sich die Leute bisher einfach die passenden Sitze besorgt ohne was großartig umzubauen. Daher werden sich die Erfahrungen dazu in Grenzen halten.

    Ok das heißt die Einführung von Kopfstütze und rollengelagerten Schienen kam nicht gleichzeitig? Es gibt also auch Sitze mit Kopfstütze für geschweißte Schienen?

  • Gab es - die Kopfstützen kamen ja schon '80 raus (für S-deluxe und teilweise auch bei S).

    Die Schaumgummipolster selber sind kein großartiger Hit (geklebt ist hier nur das Lehnenpolster ein wenig ringsum am Rohrgestell) - das Ab- und Anbauen der Lehne mit ihrer federbelasteten Verstellmimik ist schon eine andere Hausnummer. Da wird man vmtl. eine Hilfsperson brauchen. ;)

  • Ok Danke. Jetzt steig ich langsam durch.

    Hier mal ein Foto von einem der beiden schönen Originalsitze mit Kopfstütze.


    Bei meinen anderen hab ich noch nie den hässlichen Schonbezug abgemacht. Werd ich aber mal demnächst, da ich ja neue bestellt habe.


    Ich denke ich lass die Bestellung bei Rothmann einfach für Sitze mit Lochung für die Kopfstütze. Dann bin ich flexibel, welche Sitze ich Einbau. Im schlechtesten Fall dann die Sitze ohne Kopfstütze und ich hab dann oben Löcher. Wäre aber hoffentlich kaum sichtbar, da ich die Schonbezüge im gleichen Grau bestellt habe wie die Originalsitze sind (unter dem Schonbezug). Das Bischofsding würde ich dann wohl weglassen, da die Lochung nicht passt.


    Schönen Sonntag Euch allen.


  • das Ab- und Anbauen der Lehne mit ihrer federbelasteten Verstellmimik ist schon eine andere Hausnummer. Da wird man vmtl. eine Hilfsperson brauchen. ;)

    kann ich immer nicht nachvollziehen das geht ohne Probleme alleine. Lehne ganz nach vorne klappen, und schon kann man die Feder ganz entspannt einhängen.