Plötzlich Trabant Besitzer - Was nun?

  • Dann ist da hinten genug davon da, wie sieht es aber vorn aus, wo die Seile der Witterung und den Schmutz ausgesetzt sind und in die Hülle rein laufen, kannst du dir da sicher sein, das dort auch noch genügend frisches Schmiermittel vorhanden ist?

  • Handbremse anziehen und man kann sehen wie das vorderste Teil aussieht. Wenn trocken, weiß man genug. m.E. ist an diesem Kabel zu viel schmieren schlimmer als zu wenig schmieren.

  • Moin Leute,


    sagt mal mir hat jemand erzählt, dass man Chromteile mit einem Pflegemittel wieder schick bekommt, wenn die Rostpunkte angesetzt haben.


    Ist das korrekt und was nimmt man da?


    Habe an meinem Trabi die alten Chromstoßstangen und Lampenringe.

  • Probiere es vorsichtig mit der bewährten Marke, nimm aber die Version für Chrom. Ich habe mir mal vor längerer Zeit dieses Rostdelete bei Netto gekauft. Das ist relativ pastös, haftet damit gut und ist relativ mild. Das eine Nacht wirken lassen, danach polieren und mit irgend etwas versiegeln. Ich werde es bei meinen Stoßstange mit dem R 222 Caranuba probieren.

  • welche bewährte Marke?

  • Rostpickel auf Chromteilen wirst du nie wieder richtig weg bekommen. Bestenfalls kannst du den braunen Hof um sie herum weg putzen, und die Rostpickel selbst so konservieren, dass sie in absehbarer Zeit nicht wesentlich größer werden.


    Worum geht es genau? Wie stark sind die Chromteile bereits beschädigt?


    Zu deiner Frage nach Pflegeprodukten für Chromteile: Ich empfehle vor allem das Schutzwachs Aero 46 (früher Karipol, heute unter der Marke "Elaskon" vertrieben). Es gibt aber auch andere äquivalente Produkte von Sonax oder Teroson.

  • Die Frage ist, ob's wirklich schon Pickel oder "nur" ganz kleine oberflächliche Pünktchen sind.

    Letztere bekommt man mit etwas Glück noch halbwegs gut wegpoliert (wozu es dann eben etwas a la Elsterglanz braucht) . Ansonsten habe ich bei Reinigung und Pflege intakter Chrom- und blanker Aluteile gute Erfahrungen mit Never Dull (getränkte Polierwatte) gemacht. ;)

  • Die Frage ist, ob's wirklich schon Pickel oder "nur" ganz kleine oberflächliche Pünktchen sind.

    Bei ganz kleinen Pünktchen ist auf jeden Fall auch erstmal Aero 46 angesagt.


    Bei anderen Oberflächenschäden, die tatsächlich nur oberflächlich sind, kann auch die vorsichtige Anwendung Schleifmittelhaltiger Poliermittel wie Elsterglanz, Nevr Dull oder gar säurehaltiger Mittel zum Erfolg führen.

    Bei säurehaltigen Mitteln aber unbedingt anschließend neutralisieren und unabhängig von der verwendeten Politur immer abschließend mit Aero 46 versiegeln.


    Merkt ihr was? Ich werde für meine Aussagen hier von niemandem bezahlt.

  • Jeder braune Punkt stellt einen Durchbruch dar. Chrom, Kupfer und Nickel korrodieren nicht braun.

    Never Dull ist zum pflegen schon nicht schlecht, andere, erosive Produkte sind eigentlich Quark.

    Eine dünne Ölschicht konserviert ganz gut.

    Im Winter hilft nur Fett, was ich früher gemacht habe. Die Stossstangen an meinem 87er sind immer noch die ersten, hinten mit 2 kleinen, unsichtbaren Punkten, welche das Auto hat, seitdem es bei mir ist.

  • Never Dull ist zum pflegen schon nicht schlecht, andere, erosive Produkte sind eigentlich Quark.

    Nevr Dull ist ebenfalls erosiv, weshalb ich es in einem Satz mit Elsterglanz erwähnte. Aber beim Aufarbeiten oxydierter Aluteile hat Nevr Dull gegenüber Elsterglanz klar die Nase vorn.

    Im Winter hilft nur Fett, was ich früher gemacht habe. Die Stossstangen an meinem 87er sind immer noch die ersten,

    Nö. In den 1970er Jahren wurden die Chromteile am Shiguli im Winter immer mit Unterbodenschutz eingepinselt, der dann im Frühjahr immer wieder aufwändig mit Benzin abgewaschen werden musste.


    Später kamen wir darauf, dass das transparente Aero 46 die Chromteile im Winter genau so gut schützt.

    Eine dünne Ölschicht konserviert ganz gut.

    Die Ölschicht schützt nur kurzzeitig und wird dann auch porös. Und vor allem bleibt jeder Schmutz daran kleben, und wenn man mit den Klamotten daran kommt, sind sie versaut.


    Aero 46 ist nicht klebrig, und lässt sich bei Bedarf auch auf Hochglanz polieren...

  • Elsterglanz zb.


    Aber der Herr Fahrgast war schon schneller. :thumbsup:

  • Elsterglanz kennt fast jeder mit seinen Vorzügen, das von Fridl genannte kannte zumindest ich noch nicht und habe es mal gleich gegoogelt. Die Einsatzbreite hört sich schonmal sehr gut an. Ein Produkt für mehrere Anwendungsbereiche. :thumbsup:

  • Elsterglanz kennt fast jeder mit seinen Vorzügen,

    Naja, von Elsterglanz sind mir eher die Nachteile bekannt. Es ist eben ein einfaches abrasives Poliermittel und bietet keinerlei Schutzwirkung für die polierte Oberfläche.


    Ein Schutzwachs hingegen hat die Hauptaufgabe, die Oberfläche zu versiegeln. Da es lösungsmittelhaltig ist, können festanhaftende Verschmutzungen oder sogar leichte Oxydschichten auch damit abgerieben werden.


    Aero 46 sollten eigentlich alle vor 1980 in der DDR geborenen Kraftfahrer kennen. Wie ich aber bereits erwähnte gibt es auch äquivalente Produkte von Teroson oder Sonax.


    Auch die Aluteile, die ich mit Nevr Dull aufbereite werden anschließend mit Schutzwachs behandelt.

  • Also vielen Dank für so viel Input. Ich zeig euch mal einige Fotos. Da ist alles von euren genannten dabei.


    SW rechts kaum Rost. Leichte Ansätze


    SW links viel Rost auf der Oberfläche -> gerade da möchte ich ran und es vom Rost befreien (womit?). Wenn möglich danach auch konservieren (womit?).


    Stoßstange. Naja schaut selbst. Rechtes Teil kann man nur noch tauschen.




    Was ich bereits hier habe ist Owatrol und Fluidfilm. Ist aber beides für Chrom nicht zu gebrauchen oder? Evtl Innenseite Stoßstange anwendbar?


    Grüße Seb


    PS: Mit Teroson WX210 hab ich bereits alle Hohlräume beim Unterboden versiegelt.

  • Wirklich einigermaßen "rettbar" ist da wohl nur noch der re Lampenring und die li Stoßecke. Der Rest hat es mehr oder minder erlebt. Dass die re Ecke und auch der li Ring Schrott sind, sollte Dir klar sein.

    Einzelne gut gebrauchte Chromringe findet man mitunter noch einigermaßen bezahlbar. ;)

  • Aero 46 sollten eigentlich alle vor 1980 in der DDR geborenen Kraftfahrer kennen. …..

    Also, ich bin 75 geboren. Zur Wende war ich 14. Da war noch nichts mit kraftfahren. Höchstens mal mit dem Moped, schwarz. :D Da habe ich über polieren und konservieren auf keinen Fall nachgedacht. ;)


    Aber eure Tips und Tricks im Forum sind super. Einfach mal Danke an euch alle. :thumbup:

    Ich hätte auch gedacht, Chrom mit Elsterglanz polieren und fertig. Wen man drüber nachdenkt, wird es klar. Beim Lack wird ja auch hinterher mit Wachs konserviert. Werde mir also demnächst mal Schutzwachs besorgen.


    Liebe Grüße Sven