20. ITT Zwickau 17.06. - 19.06.2022

  • Matze, da müssen wir uns irgendwie verfehlt haben, denn ich war höchstens 50m von der Platane entfernt, zu dem Zeitpunkt.


    Warm war es. Unheimlich warm...

    Deshalb habe ich mich kurz vor 17 Uhr zum Aufbruch entschlossen und bin dorthin gefahren, wo es für mich seit mehr als 40 Jahren Schatten und eine Badestelle gibt.


    Es war schön, mal ein paar Leute wiederzutreffen. Auch wenn ich das zerklüftete Festgelände in Werk II für eine solche Veranstaltung nicht umfassend optimal finde. Aber das historische Ambiente ist auf jeden Fall immer wieder sehenswert.


    Was mich etwas traurig gestimmt hat:

    Daß bei uns zur Bewertung in der Kategorie Trabant 601 1964 bis 1969 kein einziges Fahrzeug angetreten ist. Und da stand auch nix Nennenswertes auf dem Platz. Das gab es doch so noch nie...

    Leute, wo seid Ihr alle? Wo sind die frühen Baujahre?


    In Kategorie 1970 bis 1983 gab es einige sehr schöne Autos, darunter die beiden cliffgrünen Limousinen. Aber auch da hätten es ein paar mehr sein können. Die späten 80er waren wie immer relativ stark vertreten, darunter manches Licht, aber auch viel Schatten.


    Hitzetechnisch waren wir über den gedämpften Andrang natürlich nicht böse. Und wir mußten auch ein paar Kandidaten wieder wegschicken bzw. haben statt der Bewertung eine Art Beratung zum Originalzustand draus gemacht, wenn sichtbar war, daß es für vordere Plätze keine Aussicht gibt. So mancher hat sich über Tips aller Art gefreut.


    Alles in allem war es sehr schön in Zwickau. :) :)

  • Es war sehr schön, viele Bekannte, zu wenig Zeit um mit allen zu reden.

    Bin kurz nach Deluxe auch los in anbetracht der heutigen Wetterlage und des zu erwartenden Verkehrs. Und das war eine gute Entscheidung.


    Des Weiteren gab es auf dem Hinweg bei der ersten Pause einen Defekt, der darauf hinwies, dass heute noch etwas Arbeit auf dem Plan steht.



    Der Stift ist weg....... :schulterzuck:


    Das Werksgelände als Treffenstandort finde ich eine eindrucksvolle Erfahrung. Ich habe Ehrfurcht vor sowas.

    Und ich habe Dr. Reichelt gelauscht und auch wenn er nichts neues erzählt, bringt mir das immer wieder Gänsehaut.


    edit hab ihn gefunden...ist eingearbeitet, hat sich also langsam da raus gemacht...

  • Woran liegt es, dass die frühen originalen ausbleiben? Also 601. Wenn man sich so bei Facebook die Bilder von Treffen und auch normale Postings ansieht, fällt einem auf das alles tiefer gelegt wird, Retro ohne Ende usw. Kein einziges Auto ab 1964-1969 macht mich stutzig. Wenn ich gekommen wäre dann mit einem 77‘iger Baujahr. Wo geht die Reise hin? Nur noch Individualität statt Originalität? 🫣🤔

  • Vielleicht können wir den Beitrag von Karateatze als Grundlage für eine sachliche Diskussion nutzen, denn ich finde das eine wie auch das andere schön. Jedoch sollten historisch wertvolle Fahrzeuge tatsächlich nicht umgebaut werden und so würde ich auch selber handeln, wenn mir ein entsprechende Modell in die Hände fallen würde.


    Mein Trabant war schon zum Kauf eine Bastelbude, der Hycomattechnick beraubt, mit wüst verschandelten Amaturenbrett, Frontschaden und diversen Schrammen und Dosenlackreperaturen.


    So habe ich meine Wunschoptik mit dezenter Tieferlegung und der oft gescholtenen Retrooptik erschaffen, wobei ich diese nach und nach konsequent weiter umsetzen werde.


    Aber ich verheize kein Material und versuche das Fahrzeug technisch zu erhalten und optisch zu verbessern.

  • Den Worten von Deluxe kann ich mich weitestgehend anschließen.

    Frieren musste niemand 8o, viele Leute getroffen, einige davon seit Jahren mal wieder - das war schön! :prost:

    Zur Bewertung:

    Da wollte ich unbedingt wieder hin: zugucken, zuhören und lernen. Das ist immer sehr interessant, teils zum Schmunzeln und manchmal kochen aber auch die Emotionen hoch (und flauen bis zum Abbau der Bewertungszelte kaum spürbar ab :S). Mindestens einen 64er hatte ich auf dem Gelände und wenige der Epoche draußen gesehen. Kurios, wenn man bedenkt wieviele es 2017 waren.


    Bei den jüngeren Baujahren waren einige sehr schöne und auf den ersten Blick originale Exemplare dabei…Da fand ich das Verhältnis Original und Tuning auf dem Gelände ausgeglichen. Speziell bei den 70er-83er Jahrgängen waren echt schöne Fahrzeuge dabei! :thumbup:


    Der Besuch im Museum war auch lohnenswert und vor allem kühl, die Toiletten und Duschen auf dem gesamten Gelände immer sauber und das Frühstück bei Intertrab hat auch geschmeckt! :)


  • Deluxe dein Auto hab ich stehen sehen, aber trotz dass ich mehrfach den Blick durch die Umgebung wandern ließ warst du nicht zu entdecken. Bist wahrscheinlich in den Momenten gerade von einem Bewertungsobjekt verdeckt worden. Und da ich mir mit meinem Wagen eh keine Hoffnung auf einen Bewertungspokal gemacht habe, hab ich mir auch verkniffen diesen bei Euch vorzustellen. Wir werden uns schon mal wieder über den Weg laufen.


    Im übrige hat es das ITT sogar mit einem kleinen Beitrag in die Tagesschau gestern Abend gebracht.


    tagesschau, 20:00 Uhr
    Themen der Sendung: Chrupalla und Weidel zur neuen Doppelspitze der AfD gewählt, BKA geht Hinweisen auf Kriegsverbrechen in der Ukraine nach, Patientenschützer…
    www.ardmediathek.de


    Bei Minute 12:19 gehts los. Wer sein Auto erkennt muss einen ausgeben 8o



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Bin auch seit einer runden h wieder gut zu Hause gelandet, Stau war wiedermal nur in der Gegenrichtung. Ne ziemliche Hitzeschlacht war die Rücktour erwartungsgemäß dennoch. Wenn man dem Trabant etwas anlasten kann, dann wohl die etwas zu schwache Auslegung der Klimaanlage... 8o


    Ansonsten hat's mir auch sehr gut gefallen, hätten aber noch ein paar Autos mehr sein können. Entweder hat die Hitze allerhand Leute abgeschreckt- oder Corona hat womöglich doch dazu geführt, dass manche den Allerwertesten nicht mehr hochbekommen... :/


    Dr Reichelt hat mich auch wieder sehr beeindruckt, die (hoffentlich nicht letzte!!) Gelegenheit für ein gemeinsames Foto habe ich mir nicht entgehen lassen. 8)


    Der 66er stand bei mir beispielsweise schon deswegen nicht zur Debatte, weil der Kombi auch mein Schlafzimmer ist.

    Außerdem war die Klimaanlage bei den 60ern und 70ern bekanntlich noch etwas schwächer... :lach:

  • Ganze 7 Fahrzeuge hatten Dirk und ich in der alten Kategorie. Was auch ich nicht ganz so schlimm fand. Am Samstag hab ich fast einen kompletten 6er Träger Wasser verputzt.

    Heimfahrt ging, sooo warm fand ich es gar nicht, Ausstellfenster auf, beide Kurbelscheiben runter, Arm raus, auf 120 den Tacho eingeklinkt (der mir auf der Hinfahrt böse kaputt ging und ich die Tachowelle abschrauben musste) .....

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Fahrfusshebel 0,5 l oder 1,5 l?

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • 1,5

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Jedenfalls kann von "gibt keine Insekten" keine Rede mehr sein, meine Front (+scheibe) sehen auch so aus.


    In der altehrwürdigen Tagesschau, sieh an und immerhin. :) Aus der belächelten "kein Auto"-Schmuddelecke sind wir wohl raus... ;)

    Ich hab neben Steffen Hegau's Truppe zumindest Krapproter 's Kombi erkannt. Der hat aber - in unbewusst vorauseilendem Gehorsam - auf dem Heimweg schon ein leckeres Softeis ausgegeben, ist also raus. :eismen: :lach:

  • Entweder hat die Hitze allerhand Leute abgeschreckt- oder Corona hat womöglich doch dazu geführt, dass manche den Allerwertesten nicht mehr hochbekommen...

    Gut möglich. Die Hitze war mit Sicherheit ein Grund.


    Aber wenn am selben Wochenende im Umkreis von ungefähr 100-150 km gleich fünf Veranstaltungen mit ähnlichem Profil stattfinden (Zwickau, Weimar, Brand-Erbisdorf, Seifersdorf und Steina), muß man sich nicht wundern, wenn die Leute wegbleiben. Und das waren nur die Treffen hier in Sachsen und Thüringen.

    Weiter weg gab es ja auch noch einiges.


    Dazu kommen die Spritpreise. Da überlegt so mancher, ob er 200...300 oder gar 500 km Anreise braucht, oder sich doch lieber im 20 km entfernten Nachbardorf zum Treffen einfindet. Spart viel Geld. Das ITT wie früher auf dem Flugplatz vermisse ich nicht wirklich. Aber das ITT rund ums Horch-Museum sollte wieder ein wenig wachsen. Das war diesmal deutlich zu wenig, gerade im Bereich Originalfahrzeuge war es sehr dünn besetzt. Da ist noch einige Luft nach oben.

  • In den letzten 10 Jahren hat gefühlt doch ein Wandel stattgefunden. Es gibt die Wenigen von früher, die sagen: wenn ich richtig was will, muss ich vorher auch mal richtig durchfeudeln und es gibt die Anderen, die sagen: na ja es fährt immerhin aus eigener Kraft zur Bewertung und vielleicht fällt ja was bei ab.


    Es ist heutzutage gefühlt einfach viel mehr egal dabei.


    Insofern stellt sich die Frage grundsätzlich, ob der Aufwand einer Bewertung in dieser Form überhaupt noch durchgeführt sollte.


    Oder andersherum in Bezug auf die ganzen Umgebauten formuliert: der Individualisierungszwang für zu einer Uniformität 😁

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Einmal editiert, zuletzt von Mossi ()

  • Guten Morgen aus Zwickau 8)

    In der letzten Nacht hat es sich endlich mal abgekühlt, was ganz angenehm ist....im Vergleich zum Wetter am Wochenende 8o


    Also ich war schon oft auf den Zwickauer Treffen, bisher aber ohne Trabant, doch zum 20. wollte ich es mir nicht nehmen lassen, mit dem Grünen dabei zu sein. Vieles wurde ja schon geschrieben, zusammengefasst hat es mir gut gefallen, und ich habe schon länger schlummernde Fotoideen endlich umsetzen können. :love:

    Leider kenn ich niemanden von Euch persönlich, was das identifizieren und ansprechen etwas schwierig machte... ?( :saint:

    Beim Autokorso waren wir natürlich dabei, hier habe ich allerdings einen kleinen Kritik Punkt. Zwar gab es ein Boardbuch, doch wer schaut da wirklich rein? Der Beifahrer war schließlich mit Filmen und Fotografieren beschäftigt, und so musste kurz vor Ende passieren, was passieren musste...wir haben den Abschluss an die Gruppe verloren... An markanten Punkten hätte man doch z.b. Markieren können ob links oder rechts... oder das mal einer stehen geblieben wäre... naja wir sind dann zum Platz zurück gefahren.

    Was ich nicht weiß, hat es nochmal eine Abschluss Rede gegeben? Habe ich nicht mitbekommen.. :/

    Wenn nicht, war auch das etwas schade und ein unschönes Treffen Ende.

    So zumindest meine Gedanken :S

    Morgen geht's dann wieder heim...bei kühlen Temperaturen :whistling:

  • Den Korso haben wir uns aus temp.technischen Gründen diesmal eingespart, somit waren wir wohl mindestens 2h früher zu Hause.

    Wie war denn die Beteiligung? - Auf dem Platz waren ja nicht mehr viele...

  • Also relativ überschaubar und ein ganz Teil dazugestoßener Einheimischer sicherlich... War wenigstens ordentlich Publikum am Wegesrand? Früher zumindest war das immer so (wenn auch kein Vergleich mit Ribnitz-Dammgarten z.B. :zwinkerer: ).

  • Ich war auch etwas erstaunt das die Beteiligung an dem Treffen doch recht überschaubar war, aber da man es trotzdem nicht schafft sich mit allen und jedem zu unterhalten war die Größe trotzdem ausreichend. Alles in allem fand ich es ein gelungenes Treffen. Endlich habe ich mal die Ausstellung gesehen die ich sehr schön fand.