Bremsleitungen - Umbau auf Zweikreis

  • Guten Abend,


    Möchte gerne meinen Trabi auf Zweikreis umbauen.

    Dahingehend werde ich dann den Zweikreis HBZ kaufen und den Stössel vom Bremspedal kürzen (oder einen kürzeren kaufen).

    Nun bin ich aber auf das Problem der Bremsleitungen gestoßen.

    Da meine Bremsleitungen sowieso etwas angerostet sind, möchte ich gerne alle tauschen.

    Wenn ich jetzt aber auf Trabantwelt schaue, so finde ich extra eine Paket mit allen Bremsleitungen zusammen für Zweikreis.

    Aber wie genau sollen die jetzt alle angeschlossen werden und brauche ich noch irgendwelche Verteiler Adapter oder so was ?

    Da es dort nur ein Bild gibt kann ich mir leider nur schwer vorstellen wie das aussehen soll, da es schon ein paar mehr Leitungen sind als die, die jetzt verbaut sind.

    Hat da jemand eine bessere Zeichnung oder kann das ganze mal erklären wo genau welche Leitung angeschraubt oder verbunden werden muss ?


    Vielen Dank.

    Grüße

  • Du ziehst 2 Leitungen zu den beiden Bremsen vorn und eine Leitung nach hinten. An der Hinterachse kommt nochmal ein T-Stück rein für die beiden hinteren Bremsen. Die Leitungen on TW sind gut, passen aber nicht wirklich. Du musst sie von Hand vorsichtig nachbiegen.


    Das Set von TW ist komplett. Die Schläuche fehlen aber. 4x bestellen, 2x vorn, 2x hinten.


    Mach die Bremsen auf, ist selbsterklärend.

    Edited once, last by M14 ().

  • Hallo,


    Ich habe noch nicht genau verstanden, worauf die Frage tatsächlich abzielt, denn prinzipiell gibt es bei den einschlägig bekannten Teilehändlern die meisten Teile für die neueren Bremsanlagen zu kaufen.


    Du willst von Einkreis auf Zweikreis umbauen? Wenn ja: Ist der Einkreis-Hauptbremszylinder noch vorhanden? Wenn ja: Ist er Regenerierungsfähig? Wenn ja: keinesfalls wegwerfen!!!


    Gruß Steffen


    PS: Die Anzahl der Bremsleitungen, die vom Hauptbremszylinder abgehen, ist bei Einkreis und Zweikreis gleich, abgesehen von der Anordnung.

  • Aber wie genau sollen die jetzt alle angeschlossen werden

    Die liegen auf dem Bild wie sie am Wagen montiert sind. Ansicht von Oben, Vorderseite ist rechts. (also die Leitungen zum linken Vorderrad sind auf dem Bild rechts oben.)

    Persönlich ziehe ich Eigenbau aus Kupfer vor. Das biegt etwas leichter als die originelle. Die richtigen Längen findest du hier.

  • Also ich meine das ganze jetzt auch verstanden zu haben. Muss mir die kleineren Teile der Bremsleitungen vorne nochmal genauer anschauen.

    Habe den wagen schon mit ausgebautem HBZ gekauft, deswegen bin ich mit der Anordnung der Bremsleitungen nicht ganz vertraut..

    Was den Einkreis HBZ angeht, ja der ist vorhanden und liegt bei mir im Kofferraum. Er hat anscheinend bis zum ausbau funktioniert.

    Wozu soll ich den denn dann noch aufheben, sind die noch irgendwas wert ?

    Trabant 601S

    Bj. 1980

    Papyrusweiß

  • Was den Einkreis HBZ angeht, ja der ist vorhanden und liegt bei mir im Kofferraum. Er hat anscheinend bis zum ausbau funktioniert.

    Wozu soll ich den denn dann noch aufheben, sind die noch irgendwas wert ?

    Ja natürlich! Wenn das Teil intakt oder zumindest halbwegs regenerierbar ist... was würdest du dafür haben wollen?

  • Alles das industriell hergestellt ist und nicht mehr neu produziert wird, steigt eines Tages in Wert. Das gilt für Autoteile genauso wie für Turnschuhe.


    Sauber machen mit Spiritus und das Innenleben reichlich mit Bremszylinderpaste einreiben.

  • Vielleicht hilft das ein weinig weiter...

  • Bremsleitungen aus Kunifer fahre ich seit über 10 Jahren im 1.1er... ohne Probleme.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Ja natürlich! Wenn das Teil intakt oder zumindest halbwegs regenerierbar ist... was würdest du dafür haben wollen?

    Muss mir das Teil nocheinmal anschauen, wenn ich das nächste Mal am Trabant arbeite. Werde mich nochmal bei dir melden.

    Trabant 601S

    Bj. 1980

    Papyrusweiß