Lager - Alte und neue Bezeichnungen - Zylinderrollenlager Schrägkugellager Kegelrollenlager u.a.

  • Hallo


    aus aktuellem Anlass.


    Ich möchte Lager wechseln.


    Zylinderrollenlager Schrägkugellager Kegelrollenlager


    Die alten Bezeichnungen aus der DDR habe ich.

    Da ich neue Lager aus aktueller Fertigung haben möchte, suche ich vergleichbare Lager. Das stellt sich leider als schwierig dar. Denn ich habe keine Ahnung. Die in den Ersatzteilhandbüchern verwendeten Bezeichnungen (nach den ersten Zahlen - die auch heute noch verwendet werden ) gibt es heute nicht mehr.


    Warum ich neue Lager haben möchte? Mind. 30 Jahre alt, altes verharztes Fett, Rost und Lagerspuren gefallen mir nicht. Außerdem, heute werden Polyamidkäfige verwendet.


    Näheres zu Polyamidkäfige kann man hier nachlesen: POLYAMIDKÄFIGE


    http://evolution.skf.com/de/be…ager-durch-polyamidkfige/


    Ich habe bei Herstellern angefragt, leider keine Antwort erhalten. Bei Händlern habe ich Antworten erhalten mit dem Hinweis "solche alte Bezeichnungen kennen wir nicht" dann Lager als Ersatz benannt, wo ich erhebliche Zweifel an der Richtigkeit habe.


    Daher meine Suche nach der Bedeutung der Bezeichnungen.


    Beispiel:


    Zylinderrollenlager NJ 204 E TNG P 636 - NA F 23 TGL 2988


    NJ 204 E ist eine Bezeichnung, die es auch heute noch gibt.


    Das Lager hat die Maße:


    Innendurchmesser: 20 mm
    Außendurchmesser: 47 mm
    Breite: 14 mm


    Ein großer Händler aus dem Internet hat mir geschrieben ich solle dies Lager nehmen:


    NJ204 ECP von SKF


    Von Mario-P50K (danke dafür :thumbsup: ) habe ich den Hinweis auf Otto Schinke erhalten. Der hat wohl noch die original Lager.


    Otto Schinke Lager

    https://otto-schinke.de/epages…3bb1ae5/Products/80100504


    Auf der vorgenannten Seite bekommt man folgende Informationen:


    Gruppe 2 (leichte Reihe)

    Breite 0

    Maßreihe 02, TGL 2988/01, DIN 5412.

    Toleranzklasse P6 = feiner als normal P0

    Lagerluft C6 = größer als normal

    Vibrationsniveau C6 = herabgesetztes Vibrationsniveau


    Der große Internethändler hat mir ja das NJ204 ECP von SKF als gleiches Lager angeboten. (wobei ich nicht weiss ob das NJ204 ECP oder das NJ204 ECP HA gemeint ist = 1. Problem)


    Auf der Seite von SKF findet man die genauen technischen Details


    SKF Details

    https://www.skf.com/de/product…esignation=NJ%20204%20ECP


    Die Größe stimmt, aber der Rest ??? Keine Ahnung was die Zahlen alles bedeuten sollen.


    Aber, auf der Seite von Ekugellager finde ich Folgende Angaben:


    ekugellager Details

    https://www.ekugellager.de/#!/…DiameterOuter=0&PageNum=0

    Technische Infos


    Innen: 20 Außen: 47 Breite: 14 Gewicht: 112



    NJ204 ECP

    C3: Erhöhte radiale Lagerluft

    E: Verstärkte Ausführung

    P: Spritzgusskäfig aus glasfaserverstärktem Polyamid 66 mit Wälzkörperführung

    Alle Bruttopreise verstehen sich incl. 19% Ust. ggf. zzgl. Versand


    Das Nj204 ECP von SKF hat also eine Lagerluft

    C3

    Das Lager von Otto Schinke hat

    C6 Lagerluft und C6 Vibrationsniveau


    Kurz, Lager sind NICHT gleich. (Lagerluft und Vibrationsniveau)


    Also, was bedeuten die alten DDR Bezeichnungen, damit ich vergleichbare Lager finden kann ???


    Was weiss ich bis dato?


    Zylinderrollenlager NJ 204 E TNG P 636 - NA F 23 TGL 2988

    ist ein

    Zylinderrollenlager

    Innen 20

    Aussen 47

    Breite 14

    TGL 2988 bedeutet = (ich würde es übersetzen mit DIN / ISO ? )

    Bedeutung TGL

    https://katalog.ub.uni-weimar.de/tgl/TGL_2988-01_07-1987.pdf


    Was bedeutet aber bitte:


    NJ 204 E TNG P 636 - NA F 23 TGL 2988


    Hat da jemand eine Idee ???

  • Noch eine Frage:


    Die Lager mit Polyamidkäfig sind wesentlich preiswerter als die mit Messingkäfig.

    Polyamid hält nur 120 Grad Celsius, Messing 150 Grad. Ich denke nicht, mein Getriebe wird 120 Grad warm. Ansonsten sollen die Polyamidkäfige (longlife genannt) besser sein. Gibt es da Nachteile?

    :

  • Ich bin davon überzeugt, dass Du die falschen Leute gefragt hast. Fakt ist, dass es heute mehr und auch herstellerspezifische Nachsetzzeichen gibt. Diese Spezialisierungen sollen ganz besondere Eigenschaften signalisieren.

    Ich meine irgendwo gelesen zu haben, das "E" bedeutet eine "schweren Einsatz". Was auch immer das im Detail bedeutet.

    Wie Du bei Deinem Link zur Seite von SKF feststellen kannst, geht die Entwicklung auch ständig weiter. Die Folge sind neue Nachsetzzeichen.

  • Nun, ich hatte mich hingesetzt und zu dem QJ305 alles rausgesucht als Thomas welche brauchte.

    Ich muss aber gestehen das ich nichts davon behalten habe, also alle Notizen sind weg.


    Ich hatte mit alten Tabellenbüchern und der Suchmaschine alles gefunden um die Bezeichnung zu "übersetzen".

    Das ganze hat ca. 3 Abende gedauert.


    Ich will damit nur sagen, mit Zeit und Gedult findet man alles heraus.

    Und man sehe es mir nach, das ich es auch ein ganz klein wenig leid bin, alles für alle und jeden frei Haus rauszusuchen und zu finden, denn mit steigendem Alter merkt man immer mehr wie kostbar Zeit ist :)


    Also dürfen zu diesem Thema andere vorpreschen........

    Ich kann nochmal schauen auf die drei neuen QJ305 die ich noch liegen habe was da drauf steht.

  • Mit der Erklärung bei Otto Schinke kann was nicht stimmen.


    Wenn das DDR-Lager NJ204 die P636 hat, dann ist das nur ne Kurzbezeichnung für P6 C3 P6, also u.a. Lagerluft C3.

    (die Radlager hatten P626 und sind ja bekanntermaßen C2-Lager)


    Heißt also, das vorgeschlagene NJ204 ECP hat schon mal die richtige Lagerluft.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • SUPI, endlich etwas Licht im Dunkeln.. Frage aber tortzdrm für mein Verständnis


    P626 ist also eine Abkürzung


    P6 - was bedeutet das?

    Otto Schinke schreibt dazu: Toleranzklasse P6 = feiner als normal P0. (ist das richtig? wo erkenne ich das heute ???)


    C3 - Lagerluft, habe ich verstanden


    P6 - was bedeutet das? Otto Schinke schreibt dazu: = Vibrationsniveau C6 = herabgesetztes Vibrationsniveau. Wo erkenne ich das heute???


    Jedenfalls scheint Otto Schinke mit seiner Angabe C6 falsch zu sein.


    Gunnar

    Das NJ204 ESP hat die richtige Lagerluft? Da gibt es aber auch zwei.

    Ich denke das

    NJ204 ECP/C3

    C3: Erhöhte radiale Lagerluft

    E: Verstärkte Ausführung

    P: Spritzgusskäfig aus glasfaserverstärktem Polyamid 66 mit Wälzkörperführung

    Alle Bruttopreise verstehen sich incl. 19% Ust. ggf. zzgl. Versand


    wäre das Richtige, oder ?? weil nur dies die C3 hat ??? Oder irre ich ??


    Weil ich finde nur das Folgende beim



    NJ204 ECP

    E: Verstärkte Ausführung
    P: Spritzgusskäfig aus glasfaserverstärktem Polyamid 66 mit Wälzkörperführung



    Jetzt weiss ich was


    TNG P 636 - NA F 23


    bedeztet,


    ABER

    was bedeutet


    TNG


    und


    NA F 23 ???


    Ich war gerade mal am Preise vergleichen. Kann das sein, das Real der preiswerteste ist ?? Oder ist da was faul ?? Ich hoffe, das sind keine Fälschungen


    https://www.real.de/product/31…2DVQwqEAQYAiABEgIm7PD_BwE


    Oh Wunder

    rollerbearings, 18,10 je Stück Brutto


    https://www.rollerbearings.sho…hParam%5D=NJ+204+ECP%2FC3


    EINSCHUB

    Was ist von den Polyamid Ringen zu halten ? Messing ist 30% teurer, aber verträgt bis 150 Grad. Obwohl.. das müsste doch reichen, oder ? Angeblich sollen die Polyamidkäfige länger halten ????

  • M.M.n. dann das, wo C3 explizit mit drauf steht.

    Wobei ich sagen würde, daß die Kennzeichnung Pxxx auch heute noch aktuell ist, denn das findet man in jedem Lagerkatalog.

    http://www.oem-waelzlager.de/p…e_zylinderrollenlager.pdf

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Gunnar super, danke. Auf Deinen Hinweis habe ich gestöbert und unter dem folgenden Link noch nähere Beschreibungen gefunden.:


    http://www.ilil.de/wbb/downloads/Einreihige_Rillenkugellager1.pdf


    Ich schreibe einfach mal von der oben benannten Quelle ab. Damit wird einiges über Lager erklärt - vieleicht auch hier interessant .


    Abgedichtete Rillenkugellager
    Die einreihigen Rillenkugellager mit Deckscheiben auf einer oder auf beiden Seiten werden mit Deckscheiben (Z, -2Z, bzw. ZR,
    -2ZR) oder mit Dichtscheiben (RS, -2RS bzw. RSR, -2RSR) hergestellt.
    Bei Lagern mit Deckscheiben bilden die Deckscheiben eine berührungsfreie Dichtung. Die Lager werden in ursprünglicher Ausführung mit einer Schulter für das Deckblech (Z,- 2Z) oder in neuer Ausführung mit einem Deckblech und glattem Innenbord (ZR,
    -2ZR) hergestellt.



    Fett
    Für Lager mit Deckscheiben auf beiden Seiten werden für die Bezeichnung der Füllung mit einem anderen als üblich verwendeten Fett, Zeichen, angewandt, bei denen die ersten zwei Buchstaben den Bereich der Betriebstemperatur des Fetts und die dritte
    Buchstabe die Schmierfettbezeichnung bestimmen.
    TL – Fett für niedrige Betriebstemperaturen (von -60 °C bis 100 °C)
    TM – Fett für mittlere Betriebstemperaturen (von -30 °C bis 110 °C)
    TH – Fett für hohe Betriebstemperaturen (von -30 °C bis 200 °C)
    TW – Fett für niedrige und hohe Betriebstemperaturen (von -40 °C bis 150 °C)
    Bemerkung: Die Zeichen des Schmierfettes für mitttere Betriebstemperaturen sind auf den Lagern nicht aufzuführen.


    Käfige
    Einreihige Rillenkugellager sind in Grundausführung mit gepresstem Käfig aus Stahlblech, kugelgeführt, ausgerüstet, der nicht
    bezeichnet wird.
    Für spezielle Lagerungsfälle werden einige Lager mit anderen Arten der Käfige hergestellt. Es sind die Lager mit dem Massivkäfig
    aus Polyamid (TNH, TNGH), mit dem Massivkäfig aus Hartgewebe (TB) und mit dem Massivkäfig aus Messing (M, MA). Die Lieferung dieser Lager ist im vornhinein zu vereinbaren.


    Genauigkeit
    Einreihige Rillenkugellager werden üblich in den Toleranzklassen P0 und P6 hergestellt. Für Sonde–Lagerungsfälle, hinsichtlich
    der Genauigkeit anspruchsvoll, oder für Lagerungen mit hohen Drehzahlen in höheren Toleranzklassen P6, P5 und P4 hergestellt.
    Für elektrische Maschinen mit Drehbewegung werden Lager in der Toleranzklasse P6E verwendet.
    Die Grenzwerte der Mass- und Laufgenauigkeitsabweichungen sind in der Norm ISO 492 enthalten. Eine Ausnahme hiervon bilden nur die einreihigen Schulterkugellager – Typ E und B0, deren Aussendurchmesser D die Grenzabweichung +0,01/0,00 mm aufweist. Die Lager der höheren Toleranzklassen P5, P4 werden aus Material höherer Qualität – im Unterschlacken–Verfahren, bzw.
    im Vakuum umgeschmolzenen Stahl hergestellt.

    Radialluft
    Die serienmässig hergestellten einreihigen Rillenkugellager haben normale Radialluft, die nicht gekennzeichnet wird. Für spezielle
    Lagerungsfälle werden Lager mit herabgesetzter Radialluft (C2) oder mit grösserer Radialluft (C3, C4, C5) geliefert.


    Vibrationsniveau
    Die serienmässing hergestellten einreihigen Rillenkugellager haben ein normales Vibrationsniveau, das vom Hersteller festlegt
    wird. Für spezielle Lagerungsfälle, die anspruchsvoll auf den geräuscharmen Lauf sind, werden Lager mit herabgesetztem Vibrationsniveau geliefert (C6).
    Zeichenverbindung
    Zeichen der Toleranzklasse, der Lagerluft und des Vibrationsniveaus werden bei gleichzeitigem Weglassen des Zeichens C bei
    der zweiten und folgenden speziellen Eigenschaft des Lagers verbunden, z. B.:


    P6 + C3 = P63 6004 P63
    C3 + C6 = C36 6303-2RS C36
    P6 + C3 + C6 = P636 6204-2Z P636


    Bezeichnung
    Die Lagerbezeichnung in Grundausführung oder geläufiger modifizierter Ausführung ist in den Masstabellen angegeben. Die
    Abweichung der Lager von der Grundausführung wird mit den Nachsetzzeichen gemäss der Norm STN 02 4608 gekennzeichnet.
    Die Bedeutung der häufigst verwendeten Nachsetzzeichen für die einreihigen Rillenkugellager gibt die Tabelle an.



    X X 625 P5 Rostfreier Stahl
    RS 6002RS Dichtscheibe auf einer Seite
    -2RS 6300-2RS Dichtscheiben auf beiden Seiten
    RSR 6210RSR Dichtscheibe auf einer Seite anliegend auf den glatten Bund des Innenrings
    -2RSR 6210-2RSR Dichtscheiben auf beiden Seiten anliegend auf den glatten Bund des Innenrings
    Z 6317Z Deckscheibe aus Blech auf einer Seite
    ZN 6204ZN Deckscheibe aus Blech auf einer Seite und Nut für den Sprengring auf der entgegengesetzten Seite
    -2Z 6308-2Z Deckscheiben aus Blech auf beiden Seiten
    -2ZR 6005-2ZR Deckscheiben aus Blech auf beiden Seiten auf den glatten Bund des Innenrings anliegend
    K 6204-2ZK Kegelige Bohrung, Kegeligkeit 1:12
    N 6416N Nut für den Sprengring am Aussenring
    NR 6310NR Nut für den Sprengring am Aussenring und eingesetzer Sprengring
    Y X 623Y P5 Gepresster auf Wälzkörpern geführter Käfig aus Messingblech
    TNH 6002TNH Kugelgeführter Kunststoffkäfig
    M 6319M Massivkäfig aus Messing, Führung auf Kugeln
    MA 6209MA Massivkäfig aus Messing, Führung am Aussenring
    TB 6308TB Massivkäfig aus Textit, Führung am Innenring
    P6 6303 P6 Höhere Toleranzklasse als normal
    P6E 6204-2Z P6E Höhere Toleranzklassen für elektrische Maschinen mit Drehbewegung
    P5 6208 P5 Höhere Toleranzklasse als P6
    P4 6007 P4 Höhere Toleranzklasse als P5
    C2 6003 C2 Kleinere Radialluft als normal
    C3 6302-2ZR C3 Grössere Radialluft als normal
    C4 6005-2RS C4 Grössere Radialluft als C3
    C5 6303-2ZR C5 Grössere Radialluft als C4
    C6 6300 C6 Herabgesetztes Laufgeräusch
    R… 6210 R10-20 Radialluft im nicht normalisierten Bereich (Bereich in m)
    S0 6204 S0 Stabilisierung für den Betrieb bei Temperatur bis 150 °C
    S1 6301 S1 S tabilisierung für den Betrieb bei Temperatur bis 200 °C
    S2 6303-2ZR C5S2 Stabilisierung für den Betrieb bei Temperatur bis 250 °C
    S3 6303-2ZR C5S3 Stabilisierung für den Betrieb bei Temperatur bis 300 °C
    S4 6306-2ZR C5S4 Stabilisierung für den Betrieb bei Temperatur bis 350 °C
    S5 6306-2ZR C5S5 Stabilisierung für den Betrieb bei Temperatur bis 400 °C
    TPF 6204-2Z P6E TPF Lager hergestellt nach besonderen mit dem Abnehmer vereinbarten technischnen Be


  • Zusammenfassung:


    Das original DDR Lager

    NJ 204 E TNG P 636 - NA F 23 TGL 2988


    dürfte durch die Lager (oder vergleichbar)


    NJ204 ECP/C3 - SKF

    Oder

    NJ204-E-TVP2-C3 - FAG


    zu ersetzen. Alle haben eine ausdrückliche Genauigkeit nach P6

    größere Radialluft C3 und E: = Verstärkte Ausführung


    ABER das Vibrationsniveau finde ich nicht gleich. Das soll für leiseren Lauf sorgen. Da finde ich keine vergleichbaren Lager aus West - Fertigung...



    WENN jemand wissen sollte, was

    TNG

    und

    NA F 23


    bedeuten. Wäre tolle eine Antwort zu finden

  • Und es gibt noch eine Bezeichnung womit ich überhaupt nix anfangen kann.


    Kann jemand dazu sachdienliche Hinweise geben?


    32008 A X S 00 F23


    Das Erste was ich gefunden habe war, es ist geändert ??


    Technische Infos

    Innen: 4 0 Außen: 68 Breite : 19 Gewicht:272

    Nachsetzzeichen

    32008 -X

    X: Außenabmessungen zur Anpassung an ISO Normen geändert


    Das Nachsetzzeichen bei dem alten DDR Lager ist A X S - HILFE


    Die Maße des neuen Lagers sind :

    40 x 68 x 19


    war das auch bei den alten DDR so ?? ( X = Durchmesser geändert :-( )


    Gerade diese beiden Lager, ich denke hier kommen bei mir die Geräusche her :-(((

  • Ich hatte einen der ganz großen Hersteller von Lagern angeschrieben. Ich habe auch eine Auskunft bekommen, welche Lager unseren Nahe kommen. ABER ich habe keine Genehmigung der Veröffentlichung erhalten :-( Diese Information sei nur für mich :-((( mmh ????. Also versuche ich es jetzt mal bei SKF.. vielleicht bekomme ich da Antwort und Erlaubnis

  • Ich habe jetzt von einem Produzenten Informationen erhalten. Diese darf ich auch publik machen. Allerdings weiss diese Firma auch nicht, was F23 ?

    bedeutet. Hat hier jemand eine Idee?


    Und als Ersatz wird vorgeschlagen:


    folgende Wälzlager würden wir zur Zeit vorschlagen:


    Zylinderrollenlager NJ 204 E TNG P 636 SKF: NJ 204 ECP/C3

    https://www.skf.com/de/product…esignation=NJ%20204%20ECP


    Schrägkugellager QJ 305 P63 SKF: QJ 305 MA/C3

    https://www.skf.com/de/product…designation=QJ%20305%20MA


    Zylinderrollenlager NJ 2205 E TNG P 636 SKF: NJ 2205 ECP/C3

    https://www.skf.com/de/product…signation=NJ%202205%20ECP


    Kegelrollenlager 32008 A X S 00 F23 SKF: 32008 X

    https://www.skf.com/de/product…tml?designation=32008%20X


    Ein Hinweis noch. Die Bezeichnung F23 als Nachsetzzeichen ist uns nicht bekannt, darum der Vorschlag den aktuellen Standard des einreihigen Kegelrollenlagers 32008 X zu verwenden.


    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Application Engineering Central West Europe
    E-mail:
    technische.beratung@skf.com

    Industrial Market

    SKF GmbH
    Gunnar-Wester-Straße 12 - 97421 Schweinfurt - Germany

  • bei allem Respekt, hast du zu viel Zeit oder was? Du machst aus einem Zylinderrollen Lager ne Wissenschaft als wenn Du zum Mond fliegen willst.

    Bedenke bitte, in der DDR war die Theorie das eine, die Praxis konnte da leider nicht so mithalten. Was nutzt mir ein Lager welches super leise läuft ....... die Radpaarungen und das Diff aber gebraucht sind. Wo willst du dann die Geräusche fest machen. Ich könnte das jetzt noch weiter ausführen, verkneife es mir aber.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Art. 5 (1) GG


    eventuell hast Du noch Kenntnisse über die Bedeutung von F23 ??



    Ich möchte das Getriebe öffnen und so gut wie möglich vorbereitet sein.. das ist alles. Zahnräder besorge ich mir derzeitig auch - soweit noch vorhanden... Einiges Spezialwerkzeug auch.


    Dazu gleich noch eine Frage:

    Das Reibmomentprüfgeräte W 425 127- Einstellung des Kegelrollenlagers und Ermittlung des Reibmomentwertes - Einstellvorrichtung. Wie kann ich sowas heute realisieren. Ich bin ja noch in der theoretischen Aufarbeitung. Aber bei diesen Themen bekomme ich Probleme. Das WAS verstehe ich, aber wie heute messen??. Und woher die Unterlegscheiben und welches Messinstrument :-???


    Ich habe noch nie ein Getriebe von Innen gesehen.. und möchte vorbereitet sein...

  • Kauf dir einen Reibwertmesser , der hat aber seinen Preis ;)man bekommt es aber auch so hin .