Camptourist. Ein paar Fragen

  • Hallo,


    vor ein paar Tagen hat sich eine seltene Gelegenheit ergeben an einen Camptourist von Baujahr 1968 zu kommen. Meine einzige Info war, dass dieser viele Jahre in einer Schoppe stand und noch am gleichen Tag dort abgeholt werden musste. Blind habe ich zugeschlagen und das Teil mit nach Hause genommen. Von außen sah er gut aus. Sehr gut sogar. Als wir ihn aufgeklappt haben, ist uns ein fauliger Geruch entgegen gekommen. Der Stoff selber sieht aber noch wirklich sehr gut aus. Keine Löcher, kein Schimmel und alles vollständig vorhanden. Auch ein Vorzelt samt Gestänge befand sich in dem Anhänger. Alles sieht sehr sauber und gepflegt aus. Die Freude war entsprechend groß.


    Jetzt haben wir den Camtourist einige Tage aufgebaut stehen lassen und auch einen Lüfter hinein gestellt. Der Geruch ist aber noch immer im Stoff und das mit der gleichen Intensität wie zu Anfang. Ich habe nun Angst, dass es so bleibt. Dann ist das Teil nicht zu benutzen. Hält man sich ein paar Minuten im Anhänger auf, riechen die Klamotten und die Haare ebenfalls muffig.

    Hat jemand schon gleiches erlebt? Legt sich das? Wie bekomme ich es weg, ohne die Imprägnierung zu zerstören?


    Heute bin ich dann zur HU mit dem Anhänger gefahren. Zuvor habe ich eine grobe Durchsicht gemacht. Meines Empfinden nach war an dem Anhänger alles in Ordnung. Der Prüfer war aber anderer Meinung. Das Zugmaul und die Reifen müssen neu. Reifen OK, kann ich mehr oder weniger nachvollziehen. Das Zugmaul jedoch nicht. Dieses sitzt spielfrei auf meiner Anhängerkupplung? Das das originale Zugmaul je etwas besonders ist... Kann es sein, dass der prüfer dieses falsch bedient hat? Ich war beid er Prüfung leider nicht anwesend. Bei Abholung verischerte er mir jedoch, alles richtig gemacht zu haben. Nunja, jetzt muss erst einmal ein neues dran. Bekommt man noch das Original zu kaufen? Ein modernes Zugmaul sieht an dem Ding ja nicht so schön aus.


    Anbei ein paar Bilder von dem guten Stück.


  • Das ist die serienmäßig verbaute KK66, die nicht nur so an den Anhänger gehört, sondern die meisten bei der ersten Nutzung auch überfordert.


    Das hängt mit dem zu ziehenden Sicherungsknopf zusammen, der Parallel zum umzulegenden Arretierhebel gezogen werden muss. Und um den Prüfdildo in die Aufnahme zu stecken, bräuchte man 3 Hände bzw. eine entsprechend hochgebockte Deichsel.


    Problem: es gibt meines Wissens nach derzeit keine aktuell gefertigten Klauen mit Vertikalbefestigung mehr. Nach der hier wurde auf die horizontal verschraubte KK 70 / KK 71 / KK 82 / KK93 - Familie umgestellt.


    Zu den Reifen sage ich nix, außer dass sich Radialreifen dort sehr unpraktisch machen, da die Radkästen auf Diagonalreifen hin konstruiert wurden.



    Zum Geruch: wenn es keine offensichtlichen Faulstellen gibt, könnte es auch mit dem GfK reagierende Feuchtigkeit und Staub sein, dies erzeugt auch muffigen Geruch.


    Vorschlag: Zelt ausbauen und zeitweise separat lagern. Sofern dieser Geruch weiter vom Zelt ausgeht, würde ich es (wie schon so oft nötig) waschen lassen. Danach dann neu imprägnieren.


    PS: haltet die Klavierbänder geölt! Der Stahlstift mach in dem Alu-Scharnier nur Blödsinn......

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Hallo Mossi,

    danke für deine Antwort. Das Zelt steht nach wie vor aufgebaut auf der Wiese. Mittlerweile samt Vorzelt. Der Geruch ist noch immer vorhanden. Riecht man schon auf der Straße. Leider.
    Was sind die Klavierbänder? Da komme ich nicht drauf.

  • Die mit reichlich Nieten versehenen Scharniere vorn, hinten und an der Seite....


    Dann bleibt wohl doch nur die Wäscherei......


    (Die Trommel sollte sinnvollerweise bis 20kg gehen).

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Klavierbänder gibt es doch auch in Edelstahl wäre das keine option?

    Oder gibt es da andere Probleme?

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Kann man machen - gerade vorn und hinten ist es erfahrungsgemäß sinnvoll....

    Da ist schon einiges unnütz kaputt gegangen....


    Beim Hauptscharnier kostet es schlicht Geld.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Ist es denn wirklich modriger Geruch oder der tatsächliche Eigengeruch des Zeltes, der anfangs auch recht sonderbar anheimelt? Ich vermisse ihn, seit ich ein neues Zelt drauf habe, nur die Matratzen geben noch was her, wenn man sich gemütlich draufkuschelt ;)

  • Ich habe noch aus Familienbesitz eine 60er Jahre Luftmatratze, die hat auch so einen merkwürdigen Geruch, vor allem wenn man die Luft raus lässt. Das könnte an der Gummierung liegen. An den alten Zelten ist unten auch so ein Gummierter Streifen dran, vielleicht stinkt der so vor sich hin.