Restauration DKW F8 Pritschenwagen Bj. 1940

  • Neee da kommt schon noch ein bissl mehr Verstrebung und Verstärkung ran.;)

  • Die erste Lackschicht is droff.:zungeaus:


    Vom Rahmen hab ich vergesslicherweisse kein Foto gemacht, aber wenigstens von der Kabine.


    Die brauch unten ein kleines Winkelblech neu, ansonsten gibt's kaum was zu maulen.


  • Grandios!


    Was ist das für ne Lackfarbe? Vom Ausgangszustand abgenommen und nachgemischt oder einfach was fertiges aus dem Regal?


    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ich würde mal sagen ein ganz normales helles freundliches schwarz. Was will man da nachmischen?

  • Okay, ich war aufs Blau fixiert...:/ Lasst mich einfach zurück...



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • :grinser: nee das Blau kommt weg. Es ging hier bloß um die Stirnwand. Die ist mit stino 2k Farbe behandelt. Vielleicht kommt heute die 2.Schicht drauf und der Innenraum dran.

  • Ich habe noch 12 grad in der Halle. :biene2:

  • Gestern kam die 2. Schicht drauf. Jetz hab ich auch mal den Rahmen geknipst.



  • Die Innenpartien der Kabine sind jetzt auch neu gestrichen.

    Die Farbe habe ich vorher abgenommen.

    Jetz müsste man das Äußere für das lackieren vorbereiten. Und da kommts... Ich werde nämlich die Aludachzierleiste definitiv nicht abmachen. Dort muss der Lacker abkleben. Is nicht optimal, aber die Leiste bekomme ich nie wieder so ran.

  • Es ging mal wieder weiter bei der endlosen Geschichte der Hebelstoßdämpfer...:augendreh:


    Die Problemdämpfer habe ich für die Hebelwellen, welche ich überschleifen musste, ausgebuchst.

    Jetz muss bei Einem von den Beiden noch die Kolbenlaufbahn ausgespindelt werden und dafür ein neuer Kolben gefräst werden.:hmm:


    Ausserdem habe ich die Querlenker für die Trabantsilentbuchsen umgebaut. Die gehen dann zum Pulvern. Solangsam habsch kehn Bock mehr auf Fahrwerkskagge. :beleidigt:

  • Du traust dich mit deinen Möglichkeiten zu jammern???

    (Maschinenstundensatz = 0, Material ein Bruchteil, Maschinenpark)


    Davon träumen andere nur!



    Macht es Sinn eine Schmiernut in die Buchse zu ziehen?

  • Nein, da die Welle in Öl läuft und somit eh nicht trocken in der Buchse sitzt.


    Und ja jammern fetzt. Denn ich würde gerne nicht bei jedem Teil dran rumbasteln müssen. :scratchchin:

  • Uiuiuiui da wäre das Thema hier doch fast auf die 2. Seite gerutscht. :staun:

    Nur deswegen hab ich mal etwas weiter gemacht.:zwinkerer:


    Ich konnte in den letzten Wochen für ganze 30€ ein hinteres, ungestempeltes, unverbohrtes und somit anscheinend unvergebenes Vorkriegsnummernschild ergattern. Es stammt aus dem Bereich Rochlitz/Leipzig.

    Ich werde danach noch ein Vorderes basteln.

    Durch nen goldenen Tipp von Herrn Bernsdorf habe ich mir für die Nummernschildstempel einen eben Solchen anfertigen lassen. Ich habe ihn so bestellt, dass ich ihn mir unzensieren kann.:schock:


    Desweiteren habe ich den Pritschenaufbau teilzerlegt, entlackt und mit behandelten Schrauben wieder zusammengebaut. Man glaubt garnicht, wie fest sich Schrauben ins Holz rosten können.:pinch:

    Naja gestern kam die erste Farbschicht drauf. Manchmal denke ich, dass ich an ner Kutsche rumfriemel.:lach:

  • "Man glaubt garnicht, wie fest sich Schrauben ins Holz rosten können."


    Ein paar alte Campifix lassen einen da schön schöne Vorerfahrungen sammeln.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • An Deinem Siegelstempel ist das falsche s bei "Das" Es muß ein kurzes (Schluß-) "s" sein. Und ohne jetzt der Superauskenner mit Vorkriegsnummernschildern zu sein, würde ich ja erwarten, daß da "Der Polizeipräsident" zu stehen hätte. Schließlich ist nicht das Präsidium der Handelnde, sondern der Präsident. Siehe hier: http://www.kennzeichenwelt.de/index.php?page=190645-siegel

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Post by Krapproter ().

    This post was deleted by TV P50: Bilder mit Hakenkreuzen sind grundsätzlich verboten! Wenn du sowas hier einstellst, dann bearbeite die Bilder vorher und mach das Zeichen unkenntlich. ().