Scheinwerfer an Zündung knüpfen.

  • Hallo Leute,

    Ich bin noch recht neu was den Trabi angeht. Habe einen 601 Kombi welcher Tip Top ist. Ich möchte allerdings das mein Licht mit Abschalten des Motors (Zündung) auch ausgeht. Lässt sich das realisieren wenn ja wie?

    Danke euch im Vorraus

  • Ich bin jetzt nicht der Elektroguru aber wenn du das so klemmst ist auch dein Standlicht weg , je nachdem welchen Lichtschalter du hast.


    Leider ist mein Aufbau schon 3 Jahre her , ich hab die ganzen Kabel nicht mehr im Kopf.

  • Ja, das geht. Dazu müsste ein Relais bei Strippe Nr. 56 eingeschleift werden. Die Spule an Si7.

    Das hat mit dem Standlicht nix zu tun. Weil dieses dann allerdings weiter brennen würde, wäre eine volle 40 Ah-Batterie nach 12 Stunden leer.


    MfG

    hjs

  • Grundlegend ist es ja erstmal nicht unpraktisch so eine Schaltung. An meinem vorletzten Blechauto war das auch so.

    Wenn man die Zündung ausgeschaltet hatte, war auch das Licht mit aus, obwohl der Lichtschalter noch an war. Wenn man diesen dann ausgeschaltet hat und dann wieder ein, war das Licht auch ohne Zündung an. Soweit so gut, beinhaltet aber auch Elektronik und Relais und derlei Gedöhns.

    Das schöne am Trabi ist finde ich der doch recht einfache Aufbau und der damit verbundenen geringen Störanfälligkeit und leichten Instandsetzung.

    Wer denn so ein Elektronik freak ist der bräuchte für so eine Veränderung hier keine Fragen stellen und beherrscht das im Störungsfall dann auch. Wer von sowas aber eher keine Ahnung hat sollte es lieber Original lassen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Krapproter ()

  • Ja, das geht. Dazu müsste ein Relais bei Strippe Nr. 56 eingeschleift werden. Die Spule an Si7.

    Das hat mit dem Standlicht nix zu tun. Weil dieses dann allerdings weiter brennen würde, wäre eine volle 40 Ah-Batterie nach 12 Stunden leer.


    MfG

    hjs



    Meint das Kabel vom Lichtschalter zum Fernlichtrelais Kl.56.


    Vom Schalter an Relais Kl.30

    Relais Kl.87 an Fernlichtrelais

    Si.7 an Relais Kl.86

    Relais Kl.85 Masse.


    Meine Empfehlung: Relais Kl.85 an ZAS Kl.50

    Damit ist das Licht bei Zündung ein an, aber aus solange der Starter dreht.


    Aber Macha hat schon recht... Wer's nicht aus dem Bauch raus kann sollte sich schon überlegen, ob er dran rumfriemelt. Insbesondere wenn sich beim Nachbau der Fehlerteufel einschleicht und wir dann den Fehler suchen 'dürfen' ;)


    Edit: ach nee... der Rote hat's gesagt.:)

  • Einfacher zu bewerkstelligen ist ein Summer, der bei eingeschaltetem Hauptlicht und ausgeschalteter Zündung warnt.

    In den Ländern die auch tagsüber das Licht vorschreiben, denke ich jedes Mal daran mir den doch einzubauen...

  • Der würde mir auf den Sack gehen... Wenn Summer dann via Türkontakt.

  • ich hatte zwar nix geschrieben, meinte aber genau das trabantfahrer und die Art des Nutzers, mit meinem Daumen.

    Was nützt es hier irgendwelche Dinge zu nennen, die dann überhaupt nicht umgesetzt werden oder auch nicht umgesetzt werden können, weil einfachste Zusammenhänge nicht erkannt werden(wie in anderen Beiträgen, wo die "Prüflampe" zum Problem wird) und die fachliche Grundlagen fehlen.

    Das Nutzerprofil könnte dazu etwas aussagen.

    Es gibt immer mehrere Möglichkeiten etwas zu lösen. Dazu muss man sich in dem Fall mal den Plan ansehen, muss überlegen, was ist denn eigentlich der Hintergrund der vorliegenden Schaltung und was ist mein Plan?

    Das sollte uns der Nutzer mal erklären und seine Gedanken, was er schon aus dem Plan herausgelesen hat.

    Damit würde ein Sinnvolles Thema herauskommen.

    Ansonsten kann ja jeder hier schreiben, was er auch schon lange mal machen wollte.

    Da wird das wieder so schön zerredet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Macha ()

  • Den Lichtschalter am Trabant würde ich bei Verwendung von Relais lastseitig ganz umgehen und mir den Arbeitsstrom direkt von der Batterie holen.

    Türkontakte fallen für mich aus, an der Karosserie wird nicht mehr gebohrt. :-)

  • Türkontakte- da gibt's doch bestimmt auch eine Lösung ohne Löcher bohren.

    Dünnes Kabel unterm Dichtgummi durch und einen Microtaster angeklebt. z. B.

  • Ich weiß Macha. Deswegen ja mein'Edit'...

    Ja was will denn der Droge? Ich nehm mal an so wie ich damals einfach mit Zündung aus das Fahrzeug mit eingeschaltetem Licht kurz abstellen zu können. Z.B. beim Treffen an der blauen Lagune (der Tankstelle mir der signifikant blauen Farbe).

    Dann nützt auch ein Summer nix :/

    Hegau: wenn wie den Hauptstrom vom Lichtschalter entkoppeln werdens schon 2 Relais... 8o

    Manche Sachen will man einfach. Brauchen tut man es nicht. Meine Lichtsteuerung im grauen ging mit Relais gar nicht mehr. Hab mir ein Steuergerät löten lassen... Brauch ich nicht. Aber geil!8)

  • Mein Lösungsansatz: Man nehme einen "D+ Simulator" und treibe damit ein Relais, dass Klemme15 des Lichtschalters mit 56 brückt. Prompt geht das Licht an, wenn die Lichtmaschine volle Spannung liefert.

  • Ist halt immer die Frage, wozu das Licht automatisch ausgehen sollte, wenn man den Trabant abstellt. Wenn man vergesslich ist, würde Hegaus Warnsummer helfen. Da gibt es sogar eine Lösung original IFA. Eine Tagfahrlichtschaltung würde vielleicht auch helfen.

  • Womit wir wieder bei meinem Beitrag (Nr.8 ) angelangt wären

    Es gibt immer mehrere Möglichkeiten etwas zu lösen. Dazu muss man sich in dem Fall mal den Plan ansehen, muss überlegen, was ist denn eigentlich der Hintergrund der vorliegenden Schaltung und was ist mein Plan?

    Das sollte uns der Nutzer mal erklären und seine Gedanken, was er schon aus dem Plan herausgelesen hat.

    Damit würde ein Sinnvolles Thema herauskommen.

    Ansonsten kann ja jeder hier schreiben, was er auch schon lange mal machen wollte.

    Da wird das wieder so schön zerredet.

  • Da will ich's mal zerreden, weil ich gerade so eine Idee hatte:

    Wie wäre es den, wenn anstatt einer ordinären Tröte (bei Licht an und Zündung aus) eine kleine Melodei erklingen würde?

    Wenn es sowas überhaupt schon geben sollte, dann hat das bestimmt nicht jeder.


    MfG

    hjs

  • Ich seh das altmodisch. Zum Trabi gehört auch, dass man mitdenkt.

    Und somit auch selber entscheidet.

    Zudem kommt mit so einer Schaltung der Nachteil, dass das Licht an ist, bevor der Anlasser dreht. Diesem sollte aber die volle Spannung zur Verfügung stehen.

    Früher bzw. bei manchen gibt/gab es auch das Argument, dass der Trabi so mit einer alten Batterie noch lange fährt. (Früher habe ich immer gebrauchte Batterien geholt, die in einem Westblech durch Elektronikkram nicht mehr funktionierten und fuhr damit noch teils Jahre...)

    Normalerweise geht es so: Motor an - dann Licht an; später: Licht aus, dann Motor aus.


    Besonders interessant finde ich es, wenn Leute z.B. im Winter Startprobleme wegen der Batterie haben. Da kommste hin und dann brennt das Fahrlicht, Wahrscheinlich ist Radio, Lüftung usw. auch noch an. Und dann brennt die ganze Zeit das Innenlicht, weil die Tür offen steht. Bei besonders tollen Autos hängen am Innenlicht ja dann noch reichlich Aussenlichter.

    Wenn man da sofort beim ersten Startversuch alles ausgeschaltet hätte, dann hätte die Batterie den Startversuch wahrscheinlich noch geschafft.

    Na wenigstens kann der Händler, wo das Auto dann hingeschleppt wird noch ne Batterie verkaufen.

  • ... Nachteil, dass das Licht an ist, bevor der Anlasser dreht...

    Nicht mit dem "D+ Simulator". Der erkennt die Ladespannung der Lichtmaschine.

    Im Gegenzug könnte dieser aber auch den von Hegautrabi angesprochenen Summer abschalten.

  • "D+Simulator" hört sich schon recht kompliziert an. Für so ein Elektrik Genie wie mich, wäre das dann wohl eher nichts. Wie ich schon schrieb, wenn man so ein Elektronik Bastler ist, kann man das machen, wenn man da eher keine Ahnung von hat sollte man davon die Finger weglassen.

    Im Falle einer Unterwegs Panne, wer sollte einem dann helfen können mit so einem Elektriksalat, wenn man es selbst nicht kann.

  • Was ist denn ein D+ - Simulator? Für diese Schaltung klemmt man ein Relais parallel zur Lima an die LKL, also Relais Kl.86 an Kl.61, Relais Kl.85 ganz normal an Masse. Damit sollte aber nicht das Auf/Abblendlicht geschaltet werden. Wenn die Hütte nämlich mal ausgeht wärend der Fahrt wird's finster. Ideal aber für eine Dauer-/Tagfahrlicht- Schaltung.

    Das Relais sollte aber eine Freilaufdiode haben, nicht daß die Ausschaltinduktion in den Regler feuert.

    An diese so geschaffene Klemme, ich nenn sie mal 61a, kann man auch fein irgendwelchen anderen stromfressenden Krimskrams klemmen: Heckscheiben-, Spiegel- oder Sitzheizung...

  • :thumbsup:Sitzheizung:thumbsup: ich muss jetzt wirklich lachen. Da kommt mir meine Idee ,mit dem Schmierfon alles zu überwachen, schon gar nicht mehr soo doof vor.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Macha ()