Bin Trabantbesitzer!! Habe mir einen Trabi gekauft!

  • Also einer der Stecker für die Zündkerzen ist locker, aber er hält halbwegs.
    Ich versuchs mit der nummer nochmal, aber der Motor und der rest auf dem Bild sieht bei mir völlig anders aus... :verwirrt:
    ich schau trotzdem mal, und danke

  • Bei den alten Motoren steht die Motornummer ueber dem Vergaserflansch. Schau mal ueber den "Stutzen", der aus dem Motor kommt und an dem der Vergaser befestigt ist. Dort sollte evtl ein abgeflachtes Feld mit einer eingeschlagenen Nummer sein. Solltest Du evtl. die Nummer nicht richtig lesen koennen, weil dort das Kuehlluftgehaeuse druebergeht - macht nicht's. Denn wenn dort die Nummer steht, dann brauchst Du auf alle Faelle 1:33.


    Grundsaetzlich bist Du mit 1:33 aber auf der "sicheren Seite". Denn auch ein "moderner" Motor nimmt Dir dieses Mischungsverhaeltnis kurzfristig (also fuer eine Tankfuellung) nicht gleich uebel.


    Achte darauf, dass Du ein gutes Mischoel verwendest, am besten also welches mit der Spezifiktion ISO-L-EGD.

  • Hi


    also, ich geh gleich nach der nummer schauen, hier noch ein bild, dass ich schon lange mal ziegen wollte:
    Nach dem ich diesen TRabi gesehen habe wollte ich auch einen.
    Auf dem Foto bin ich und mein Vater


    [Blocked Image: http://img218.imageshack.us/img218/4064/259op.th.jpg]


    so, wieder aktuelleres. So siehts bei mir vorne aus:


    [Blocked Image: http://img246.imageshack.us/img246/898/rimg00438vn.th.jpg]


    und wo finde ich da die nummer?

  • Das Öl ist:


    Husqvarna
    ZWEITAKT-ÖL selbstmischend
    Art. Nr. 3-02
    Electrolux Motor GmbH


    PS:


    Ich glaube da ist ne Nummer.
    Also eher 33:1


    Der Motor sieht auch aus, wie in der Anleitung, also gehe ich davon aus dass er
    33 : 1 ist.
    Ok, jetzt geh ich zur tanke, und dann bin ich mal gespannt :grinsi:

  • also 33:1 würd ich net tanken , sondern 1:33 wenn dann *klugscheiß* :grinser:

    Tetra-Papp -> Schützt was gut is


    Brandenburg Zweitaktgeschwader e.V. , jetzt auch in HH

  • ok, klugscheiß zurück:
    im WHIMS stehts tatsächlich so drin (50:1 etc.) :keine_ahnung::zwinkerer:


    obwohl, ich sag eigentlich auch immer 1:50, wenn ich mich mit Leuten drüber unterhalte - und das ist ja eine der häufigsten Fragen, von
    nicht-Trabantfahrern "was muss man denn da tanken?"...

  • Zitat:
    Original von Marcel44
    Hallo!


    Mein Vater fuhr unseren Nissan (Bj: 1999, 80PS also recht modern und ich und meine Mutter saßen Hinten im Trabi. War cool ^^
    Meine Mutter hat manchmal schiss gekriegt, wos bergab ging, weil die Bremse war vollständig defekt, und die Handbremse wollte sie nicht nehmen.
    Wir sind dann mit ca. 30-40km/h :staun: ca 1 1/2 Stunden heimgefahren.



    geile eltern, abschleppen ohne versicherung, 2 personen im abgeschleppten fahrzeug, welches auch noch verkehrsuntauglich ist, dududu dududu


    dit wird nie was Heuli1


    aba man soll die hoffnung nicht aufgeben,


    und denn fährt er so durchs dorf


    blei nich vergessen,
    wärste bloß etwas weiter gefahren und hättste dir nen funktionstüchtigen trabbi gehol

  • Also Krank,


    zu deiner Aussage kann ich nur folgendes sagen: Wir haben bisher alle Trabis mit Stange geschleppt ohne sie vorher zuzulassen. Haben uns vorher bei der Polizei erkundigt und die meinten, dass das geschleppte Fahrzeug über das ziehende versichert ist, wenn es nicht länger als 5 Jahre stillgelegt ist, man mit Stange innerhalb eines Landkreises schleppt und der Fahrer im abgeschleppten Auto einen Führerschein besitzt. Also Überführung reinhängen und los.


    Zitat: dit wird nie was Heuli1


    Woher willst du denn das wissen? Wenn er sich Mühe gibt und für das Auto interessiert, kann er an einem fahruntauglichen, etwas defektem Auto sicher mehr lernen als an einem das tip top in Ordnung ist. Wenn ich richtig informiert bin, hast du doch sleber auch noch nicht sooo viel Erfahrung mit Trabant oder????


    Also Marcel, ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg mit deinem Trabi, das kriegste sicher hin!!!


    Mfg, Jenny


    P.S. Krank, was willste denn mit Blei??? Bleiersatz ist nicht zwingend notwendig.

    Noch bin ich klein, muß artig sein - bald bin ich groß, na dann gehts los! :sonnenblume:

    Edited once, last by Jenny ().

  • Also mein Kombi sah eine Zeit lang auch mal nicht viel besser aus - der laesst sich schon wieder richten. Mit welchem Aufwand an Zeit und Geld, steht allerdings auf einem anderen Blatt...also da wirst Du richtig Durchhaltevermoegen brauchen und einiges investieren muessen.


    Husqvarna-2T-Oel ist uebrigens nicht schlecht. Ich habe mehrere Liter davon im letzten Jahr in Finnland verfeuert. War dort das preiswerteste im Angebot (irgendwie logisch) und in Sachen Oehlkohle war es nicht schlechter als das MZ406. Ich denke mal, da hast Du keinen schlechten Griff getan.

  • Gut, krank, es war vielleicht nicht die legalste Lösung, aber jetzt isser da und fertig. Jetzt schau ich, dass ich ihn hinkrieg, und da bin ich zuversichtlich, und danke allesn die mich unterstützen werden, und mir helfen werden, aus meinem Trabant ein verkehrssicheres, zuverlässiges Fahrzeug zu machen, so wie es im Handbuch steht :zwinkerer:
    Und ich habe mir keinen Trabi gekauft, weil ich ein altes Auto wollte, sondern weil ich speziell die Trsbis mag. Die ham mich shcon immer fasziniert.
    Und ich bin nicht zuletzt zuverlässig, weil ich fälle kenne, wo leute nur aus der Karosserie ein Fahrzeug gemacht haben!
    Das wirs schon!
    Ich werde Zeit, Liebe und auch Geld investieren. Dazu bin ich bereit.
    Und was will ich mit einem Trabi, an dem es nichts mehr zu machen gibt?
    Ich werde meine Fähigkeiten schrittweise steigern, desswegen habe ich ihn mir auch gekauft. Nochmals Danke an alle, die mir bisher schon geholfen haben!


    nun zu praktischeren dingen...



    Also ich werde jetzt mit meiner Mutter natürlich, die das Trabiprojekt sehr unterstützt, weil sie es sinnvoll findet, dass ich mich damit auseinandersetzte, damit ich später bei einer Panne auch selbst reparieren kann, was sie mit 20, 25 nicht konnte.
    Also wir fahren zur Tanke und machen die 5 Liter voll.
    Danach in denTank gießen, und 100 ml von dem Öl dazu rein?
    Und dann anlassen?
    auf reserve oder auf normalbetrieb den Hahn?
    Sonst noch was beachten?


    Übrigens:


    Ich habe jetzt den TRabi komplett geputzt!
    Einmal abgespült, dann mit spülmittel, dann fenstergeputzt, gesaugt,...


    Jetz isser sauber!!


    Und das Bodenblech habe ich mir angeschaut:


    Es hat an einigen stellen, ganz wenig rost, nur eine dünne schicht. Nirgends durchgefressen, und fast überall der Lack dran!
    Für ein 68er Baujehr nicht schlecht, oder?




    MfG
    Marcel

  • Der ist aber in den 80gern neu aufgebaut worden. Original ist vielleicht noch der Wischermotor;-)


    Dafür das Du noch viel Zeit hast, kannst Du Dich Stück für Stück durch`s Auto durcharbeiten, je nach Zeit- und Finanzlage.


    Fang mit den Bremsen, Lenkung, Fahrwerk und Karosserie an. Erste wirkliche Startversuche machen erstmal keinen Sinn.
    Dazu würde ich später ohnehin Motor und Getriebe rausholen, allein schon um alles abzudichten, zu reinigen und zu konservieren. :winker:

  • Ich will auch nurmal sehen, ob er läuft.
    So...


    Ich bin zur Tanke, hab mir 5 liter Benzin (normal) geholt und habs in den Tank gegossen, danach noch 150ml von dem Öl, und versucht zu starten -> es passierte nichts, garnichts. Er stotterte nicht, und zündete nicht, die Hupe und die Innenbeleuchtung ging auch nicht, aber das Rote licht im Tacho brannte, und die scheinwerfer gingen auch...


    Was is da los?
    Und wie kann ich ihn alternativ starten?


    MfG
    Marcel

  • Bevor du einen so lange stehenden Trabi starten willst solltest du den kompletten Krafstofffluß reinigen, das heißt Benzinhahn, Leitung und Vergaser.
    Es kommt durch die lange Standzeit zum verharzen des Kraftstoffs und dieser setzt genannte Teile zu und es kommt also keine Verbrennung zu Stande.
    Tu deinem Motor was gutes und reinige alles bevor du das nächste mal versuchst zu starten.
    Habe letztens nen 78er Kombi aus Niederbayern geholt, der sprang nach kompletter Reinigung problemlos an (6V Trabant).

  • Also es ist garnichts passiert. Oftmals hat er gestottert, aber diesesmal passierte nichts.
    Also an den Schläuchen lags nicht, denn zumindest müsste er stottern.
    Also batterie.
    Gibts da ne Alternative mit anschieben oder so?
    Wie ich das zeug reinige weiß ich nicht.


    MfG
    marcel

  • zunächst zum thema reinigen: unterhalb des tank ist der benzinhahn, den siehtse auch! von dort geht ein schlauch zum vergaser!
    Am besten wäre wenn du den schlauch abmachst, ist nur reingeschraubt, dann den tank rausnimmst (links und rechts den bügel lösen) und dann mal alles sauber machst! (schläuche tauschen oder wenigstens säubern, benzinhahn rausschrauben und reinigen und tank reinigen, nach einigen jahren ist da sicher rost drin und das bekommt dem vergaser und dem motor nicht gut!
    nochmal zum tank, den am besten vorher leerlaufen lassen( also den schlauch vopm vergaser lösen und in ein kanister laufen lassen, dazu den benzinhahn nach links auf reserve stellen! dann den tank wie gesagt lösen, leicht nach rechtsschieben um ihn vom gestänge benzihnhahn zu lösen und fertig.
    (wenn du eine verbrauchsanziege drin hast, ist der kraftstoffschlauch aus gummi und du kannst ihn einfach abziehen, in dem falle führt er erst zum geber der anzeige, der sitzt am rechten radkasten innen ganz vorne, wenn nicht ist es ein metallschlauch direkt vom benzihnhahn zum vergaser.)


    den trabi anzuwerfen wird dir aber vorerst nix bringen!!!
    er fährt ja eh nicht richtig!!
    Du könntest ihn ohne gang anschieben schnell reinspringen, kupplung treten und 2ten gang rein, kupplung kommen lassen, denn sollte er anspringen! evt mit etwas gas geben nachhelfen wenn er lange nicht lief. wenn er an ist den choke mindestens zur hälfte rein drücken, kupplung treten und gas geben!!! dabei wird er sich aber schwer tun und kräftig rucken, das is normal.


    aber das wäre ja nur ein umgehen des problems, nicht die lösung.
    was du beschreibst klingt nach versagen des anlassers!
    hörste zumindest ein leichtes klacken beim schlüssel drehen?? evt ist die batterie einfach zu leer durch deine ersten anlass versuche!!!
    das lämpchen braucht ja nicht viel strom, dafür reichts evt. noch



    MAtt


    PS das stottern was du meinst is das drehen des anlassers!

  • Er möcht ja nur mal gucken, ob er läuft - da ist halt die Neugierde größer als die Vernunft, und durchaus verständlich.


    Ich lese in den Foren immer wieder, das man den Motor komplett zerlegen sollte, nach langer Standzeit und habe auch nichts gegen diesen Tip.
    Aber es hat halt nicht jeder die Möglichkeiten oder gleich den technischen Sachverstand, eine Motorgeneralüberholung zu machen, bevor das erste mal nach der Standzeit gestartet wird.
    Ausserdem "ist der Trabant robust" :wechgeh:


    Ich tippe auch mal in Richtung Batterie, aber sollst ja eine neue bekommen. Oder hast Du im Motorraum irgendein Kabel abgerissen beim Putzen?
    Beschäftige Dich mal damit, was wo sitzt im Motorraum (Anlasser, Zündanlage) und guck da auch mal, ob das augenscheinlich in Ordnung aussieht.