Radlager vorne wechseln, welche Presse

  • Edles Werkzeug kann auch nicht die Talentlosigkeit eines Schraubers kompensieren.


    Insofern muss sich jeder sein Prioritäten selber setzen. Da kann man bestenfalls eine Empfehlung aus der Erfahrung heraus geben.


    Mess- und Einstellwerkzeuge sind bei mir hochwertig (Mitutoyo, Hazet, Stahlwille, div. DDR-Zeug mit Industriequalität usw.),

    hingegen ist meine Presse ein 12T ebayteil und die macht was sie soll.


    Soll im Endeffekt jeder halten wie er will. Zu sagen das Billigzeug per se immer Schrott ist halte ich aber für deutlich übertrieben. Ja es gibt Sachen die würde ich auch nie billig kaufen ( super Beispiel sind Gewindebohrer, die aus dem Baumarkt sind meist weicher als das Mat. wo das Gewinde rein soll), andere wie eben z.B. diese Billigpresse muss m.M. nach kein 500€ Teil sein. Da tuts die 80€ Variante auch.

  • Hazet ist bei mir raus, das ist nur Mittelklasse.

    Man kann auch China Zeug verwenden, wenn man es vorher entsprechend bearbeitet. Mein China Presse ist auch aus reichend und nachdem ich die Bohrungen vom Tisch nach gearbeitet habe genau.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • mein kleiner Mannesmann-Nusskasten (noch von Plus) z.B. hält schon seit über 20 Jahren einwandfrei

    In dem konkreten Fall würde ich auch weniger von "Billigwerkzeug" sondern eher von "preiswert" sprechen. Die Mannesmann-Kästen wurden damals von Plus sehr günstig angeboten. Ich hab auch so ein Teil (allerdings noch keine 20 Jahre alt) mit umfangreichem 1/2" und 1/4" Sortiment, und würde das als durchaus solides Werkzeug bezeichnen. Zumindest für den Hobby-Bereich ebenbürtig mit deutlich preisintensiveren Anbietern im gleichen Segment, wie beispielsweise Proxxon.


    Gruß Steffen

  • Da gebe ich Dir recht - als "Billigwerkzeug" (hört sich von vorn herein so abwertend an) wollte ich den auch gar nicht runterstufen - nur ist's eben keine Markenware aus dem hochpreisigen Segment, aber eben trotzdem sehr solide und macht seinen Job. Lediglich der Verschluss vom Kästchen hat inzw. das Zeitliche gesegnet, damit kann ich nach den vielen Jahren und häufiger Nutzung aber gut leben. :)

  • Lediglich der Verschluss vom Kästchen hat inzw. das Zeitliche gesegnet, damit kann ich nach den vielen Jahren und häufiger Nutzung aber gut leben.

    Ja, genau so geht es mir auch. Aber auch da sind die teureren (Hobby)-Werkzeuge oftmals nicht viel besser. Hatte da sogar schon den Eindruck: Je teurer das Werkzeug, umso billiger (im Sinne von Haltbarkeit) die Verpackung.


    Gruß Steffen

  • Neuer Zylinder 700 EUR? Was ist denn da kaputt?

    Dichtungen sollten doch auftreibbar sein und es gibt Betriebe, die auf die Revision von Hydraulikzylindern spezialisiert sind.

    Der Mantel und die Verschlussplatte waren aus Alu und beim öffnen hat leider das Gewinde der Verschlussplatte gefressen, somit waren Mantel und Verschluss Schrott.

  • "Mannesmann Nusskasten von Plus". Da weiss ich jetzt genausoviel ueber Hersteller und Qualitaet, wie wenn da gestanden haette "Der Nusskasten, den ich neulich im Walde fand, ist super". Weil weder Mannesmann noch Plus Nusskaesten herstellen. Aber egal.


    Was mich viel mehr aergert, sind Premiummarken, die klammheimlich auf Billigproduktion umschwenken. Bestes Bsp. mein blauer 18V Bosch Bohrschrauber. Dort waren neulich die Kohlen des Antriebsmotors runter. Normale Verschleissteile, wie die Bremskloetze am Auto.


    Dachte mir so: Na, dann mal wechseln. Pustekuchen! Das Lagerschild des Motors ist verpresst und die Kohlen nicht fuer den Tausch vorgesehen. Also fuer 58 Euro einen neuen Motor eingebaut.


    Bosch hat mit der Aktion jetzt definitiv einen Kunden weniger. Denn wer Premiumpreise verlangt, muss auch Premiumqualitaet liefern. Und bei einem Gleichstrommotor sind leicht tauschbare Kohlebuersten eine Selbstverstaendlichkeit. EIgentlich...

    Hazet ist bei mir raus, das ist nur Mittelklasse.

    Man kann auch China Zeug verwenden, wenn man es vorher entsprechend bearbeitet. Mein China Presse ist auch aus reichend und nachdem ich die Bohrungen vom Tisch nach gearbeitet habe genau.


    So sieht's aus. Wenn man beim Chinamann nicht zu billig einkauft, bekommt man dort oft ganz ordentliche Qualitaet (bspw. eine Werkstattpresse fuer 600 Euro). Da kann man dann auch auf Premiummarken verzichten (die rufen fuer die gleiche Presse dann gern das 3fache auf), welche auch nur die besseren Fernostprodukte als "Europaeische Qualitaet" verkaufen. Wer glaubt, der Kunde ist doof, gehoert bestraft. Globaliserung ist keine Einbahnstrasse!

  • Meinste? Die neue Seidenstraße z.B. dürfte hauptsächlich eine solche werden...;)

    "Mannesmann Nusskasten von Plus". Da weiss ich jetzt genausoviel ueber Hersteller und Qualitaet, wie wenn da gestanden haette "Der Nusskasten, den ich neulich im Walde fand, ist super". Weil weder Mannesmann noch Plus Nusskaesten herstellen. Aber egal.

    Ich kann leider nicht mehr schreiben, als das, was draufsteht und wo ich's gekauft habe, sorry...8o

    Dass die Qualität ordentlich und der Kram sehr langlebig ist, hatte ich allerdings erwähnt.


    Eine Werkstattpresse für 600 €uronen fällt für mich defin. nicht mehr in den preiswerten Bereich, sondern schon in den höherpreisigen, China hin oder her. Für meinen seltenen Nutzungsbedarf wäre auch die völlig oversized.

  • Ich habe in 30 Jahren nicht einmal eine Presse gebraucht....

    Ging mit etwas Hirnschmalz immer ohne und meine erledigten Arbeiten/Ergebnisse sind nicht schlechter als mit Presse. Man kann mit sonem Ding - falls man damit nicht gut umgehen kann - auch ordentlich Schaden machen. Wer eine hat, hat auch einen Grund, die haben zu müssen, sei es, weil man nebenberuflich viel macht etc.

    Wie Rainald Grebe schon wusste, "seit ich einen Anwalt habe, brauche ich ihn auch"....

  • Glaub mir...wenn du dereinst mal doch eine hast......ich hatte 25 Jahre auch keine...aber dann......wirst du innerhalb kürzester Zeit feststellen was dir 25 Jahre lang gefehlt hat.....

    Und ich hab vorher auch nur mit Schmalz operiert :D

  • Streite ich nicht ab ;-)

    Bleibt aber beim Grebe. Alles kannste nicht haben. Ne Presse macht noch keine Hebebühne, Platz, vernünftige Druckluftanlage mit Werkzeugen etc. Das meine ich auch damit :-)

    Und die Aussicht, dass man vielleicht doch nicht mehr in Zukunft so viel schrauben muss und die Anschaffung sich schlicht nicht mehr rechnet. Vermutlich, vermutlich.... ;-)

  • Du und weniger Schrauben, bist du krank?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ne Presse macht noch keine Hebebühne, Platz, vernünftige Druckluftanlage mit Werkzeugen etc.

    Aber eine Presse vervollständigt die Hebebühne, Platz, Druckluftanlage mit vernünftigen Werkzeug, nicht zu vergessen, du brauchst dann auch noch Reifenmontage und Wuchtmaschine, sowie mindestens noch Dreh- / Fräsmaschine, Schleifbock elektrische Bügel und Bandsäge. Achso eine Abkantbank brauchst du dann auch noch.

  • Irgendwie komme ich nun schon rund 17 Jahre sehr gut ohne (bei Bedarf gelegentlich nutzbare) Hebebühne aus, eine eigene hatte ich nie, werde wohl auch keine mehr anschaffen.

    Habe erst in letzter Zeit mehrere Angebote diesbezüglich ausgeschlagen, weil mir schlicht und einfach der (Stell-)Platz und vor allem der Bedarf dazu fehlt.

    Der feine Unterschied bei sowas ist wohl, wie man persönlich das Wort Hobby definiert und (aus-)lebt. Bei einigen hier sind das offenbar (mindestens) 80% Schrauben und nur der kleine Rest Fahren, Ausflüge und Treffenbesuche. Bei mir ist's zuallermeist andersrum, schrauben kann ich den (nicht immer lieben...) langen Tag auf Arbeit, womit ich mich nebenbei bemerkt auch recht gut ausgelastet fühle. Entspannung läuft bei mir eher jenseits der Werkbank und gerne mit mal sauberen Händen. ;)

    Beide Lesarten des Begriffes "Hobby" haben m.E. ihre (Gleich-)Berechtigung und ich hoffe dementsprechend, dass jetzt nicht gleich wieder die Grundsatzdiskussion ausbricht, wer es wohl wie, wann und wo "richtig" macht. Es soll Spaß und Freude machen und nicht belasten - und der Weg dorthin ist eben ganz individuell...:)

  • Ich habe eine 20t Presse für 120€ inklusive Lieferung von eBay und die macht sich bis jetzt ganz gut.


    Vorallem der Freilauf vom Getriebe wechselt sich damit sehr entspannt.

    Und das betteln bei Werkstätten einmal die Presse nutzen zu dürfen ist damit auch vorbei.