Abdichtung Vergaserknie / Ansaugkrümmer zu Vergaser

  • Hallo Allerseits,


    ein Trabant markiert sein Revier, so heißt es. Durch verschiedene Maßnahmen habe ich allerdings mittlerweile Motor, Getriebe und Vergaser ziemlich dicht bekommen.


    Eine undichte Stelle ist noch der Übergang vom Vergaserknie zum Vergaserflansch, dort hängen immer Tropfen und sauen die Umgebung ein. Der Vergaser ist ein 28H1-1, das Knie wird bekanntlich auf den Vergaserflansch gesteckt und mittels Schelle verspannt. Eine Dichtung gibt es nicht.


    Hat schonmal jemand erfolgreich diese Stelle dicht bekommen? Selbstgebaute Dichtung, Motor-Dichtmasse o.ä.? Oder ist die Stelle normalerweise dicht und bei mir etwas nicht i.O.?



    Danke schonmal für eure Anregungen!

    Grüße

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Versuch mal Teflonband.

    So ganz 100% dicht dürfte die Stelle damit zwar auch nicht werden, aber zumindest sollte es dann nicht mehr so sauen, daß Tropfen hängen.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Geht alternativ auch Dichthanf und Fermit? :D


    Nein, gute Idee, müsste auch noch welches haben. Aber so wickeln, dass es das nicht nur nach hinten wegschiebt beim Aufstecken des Knies, dürfte gar nicht so einfach sein.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Wenn die Aluflächen sauber sind und keine tiefen Kratzer oder Riefen haben sollte es dort ganz gut so dichten. Zumindest sollte es am Sutzen vorn wenn dann nur aus dem Schlauch tropfen.


    Ich würd im selben Atemzug mal den Konus vom SNV polieren. Dann schließt wieder zu 99,9% und es sollte garnichts tropfen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TV P50 ()

  • TV, welche Aluflächen meinst du?

    Es tropft nur am Übergang zwischen Vergaserknie und Vergaser, dort wo das Knie festgeklemmt wird.

    Mein SNV hab ich bereits poliert und ganz gut dicht bekommen, das ist nicht das Problem.


    hjs, wie meinst du das?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Die Flächen von Vergaser und Knie wo sie zusammentreffen. Also Vergaseraußenrundteil, Knie innen.

    Und am Knie (des H 1-1 ) sollte auch eigentlich der Stutzen für den Überlaufschlauch der tiefeste Punkt sein.

    Also sollten kleine Mengen dort hin laufen und eher nicht in den Spalt (wo eigentlich auch keiner sein sollte).

    Vielleicht ist auch das Knie ausgeleiert oder unrund.


    Im Normalfall gibts da eigentlich keine Probleme.

  • Alles klar.

    War vom Begriff Alu verunsichert, das sollte eher in die Richtung Zinkdruckguss gehen.


    Jedenfalls sammeln sich die Tropfen da unten dran und wenn das nicht normal ist, muss ich es mir nochmal ganz genau ansehen.


    Aus dem Überlaufschlauch kommt zuweilen auch mal ein Tropfen, aber das stört mich weniger.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • hjs, wie meinst du das?

    Naja, wegen Deines Klempnerjargons sind mir die Dinge eingefallen, die zu Produktionszeiten des Trabant aktuell waren.


    Frohe Pfingsten

    hjs

  • Ah :thumbsup:

    Dafür bin ich anscheinend zu jung. In meinem Haus ist Hanf und Fermit geläufig. ^^


    Mit Teflonband komme ich irgendwie weniger gut klar.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Bei Rohren nehme ich auch lieber Hanf als Teflon, aber fürn Vergaser geht das gut ;)

    Aber bei den HB-Vergasern kann ich mich an keinen erinnern, der dort absolut dicht war.

    Und wenn sich das Teflon nach hinten schiebt, macht das nix. Weg kann es an der Stelle ja nicht.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hallo,


    habe mir das ganze am langen Wochenende vorgenommen.

    Die runden Flächen an Vergaser und -knie sehen gut aus. Ich habe um die Fläche am Vergaser eine Lage hauchdünnes Teflonband (0,075mm dick) gewickelt und konnte das Knie einwandfrei darüber stecken.

    Ob es was gebracht hat, sehe ich heute Nachmittag, wenn ich von der Arbeit wieder zuhause bin.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Hallo,


    noch eine Rückmeldung. Tropfen habe ich am Übergang von Knie zu Vergaser nun keine mehr hängen. Dennoch ist unterhalb des Vergasers am Motor und am Generator immer etwas Zweitaktöl zu finden.

    Gestern hatte ich mir noch einen neuen Abtropfschlauch mit Siphon rangebaut. Mal sehen, ob das etwas hilft.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: