Kurbelwellen überholen regenerieren

  • Schon geschehen. War auch erfolgreich. Es wurde nur der Lagerbereich geschweißt und geschliffen. Es würde wohl auch der ganze Zapfen gehen. Und musste wohl auch nicht nachgehärtet werden, hat so gepasst.



    Aber......eine Scheibe so 250€. Sprich für eine beidseitig defekte Welle schon 500€ nur dafür. Dazu zerlegen, reinigen, Lagersatz, zusammen bauen, ausrichten.

    Und dann haben wir die Wellen für 1000€ plus.


    Will das aktuell jemand bezahlen, solange OSD, Köber, usw. Wellen für 4-600€ machen?


    PS. ist nicht mein Werk, die Ehre gebührt jemand anders. ;)

  • Ja, Laser hat das leidig Thema der Aufhärtung der Naht.

    Durch die kurze, intensive Energieeinwirkung nicht vermeidbar. Müßte eine Wärmebehandlung hinter gemacht werden.

    Schön wenn es so passt.


    Tim

    Gut, ging ja auch :thumbup:

  • Der gekonnte Taumelschlag!

    damit ist es aber nicht getan.


    Durch die kurze, intensive Energieeinwirkung nicht vermeidbar. Müßte eine Wärmebehandlung hinter gemacht werden.

    Eigentlich nicht, da anschließend eh mit Hülse gearbeitet wird.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich rede von der Materialeigenschaft nicht von dem, was der Prozess/Anwender fordert.

    Man erzeugt Spannung im Gefüge und die müssen raus bevor sie einen Schaden erzeugen können.

    Kann, muß aber nicht.

  • Spannung im Gefüge und die müssen raus bevor sie einen Schaden erzeugen können.

    welche Schäden können das sein?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Erst Riss, dann Bruch.......


    Ich meine aber, dass die Gefügestruktur bei der Welle die ständig warm/kalt wird, sowieso immer in Bewegung ist.

    Ein Spannungsbruch kommt da nur schneller.

  • Schlagen die nachgefertigten Drehschieber eigentlich schneller bzw. mehr aus? (habe bisher immer nur originale verbaut...)

    Ich möchte das Thema gern nochmal hervorholen.


    Wie sind die Erfahrungen mit den aktuell zu bekommenden DS?

    Die Zeit der DDR DS ist endlich, irgendwann muss man schauen wie es weitergeht.


    Im Netz sehe ich gelegentlich welche aus Edelstahl, die originalen waren aus "Carbonstahl"?

    Überlege nicht welche mit Wasserstrahltechnik nachfertigen zu lassen.

    Frage ist halt nur, ob sich die Bemühungen lohnen, wenn die aktuellen eine selbige Qualität aufweisen.

  • Ich kann dir aus der Erfahrung mit Edelstahl ein wenig sagen. An unseren Triebwerken ist vieles aus Edelstahl. Dieser in verschiedenen Güten von weich bis hart.

    Selbst wenn ich bei uns das härteste und zäheste nehme, das wäre Inconel 718, hat das in der Dicke der Drehschieber nicht die Stabilität wie das Originalmaterial. Und ich möchte bezweifeln das die Anbieter von Edelstahl-DS ein so hochwertiges wie 718 benutzen.


    Insofern rate ich erstmal grundsätzlich von Edelstahl ab. Ich habs nich nicht gemacht, aber es kann ja nicht so schwer sein, mal eine Materialanalyse der original DS zu beauftragen. Im Netz finden sich reichlich Adressen. Ich geb was dazu.......

  • Ich hatte Ende Oktober 2019 eine schnelle XRF Analyse machen lassen.

    Resultat damals: 99.08% Fe und 0.730% Mn.

  • Ich bin zwar kein Metallurge aber das kann so nicht stimmen Stahl enthält noch eine ganze Menge anderer Elemente.

  • Ich nehme an, die Verarbeitung und Behandlung machen da sicher auch noch etwas aus.

    Meine Antwort ist nicht der Weisheit letzter Schluss. :)