Behutsame Restaurierung P 601, Bj. 1/65

  • Ehrlich gesagt muss ich Herrn B Recht geben. Manche Kommentare passen überhaupt nicht auch wenn es nur "frotzelein" seien...


    Ich werde mir Deli's Antwort mal speichern. Vielleicht kann man sie später mal brauchen.


    Aber bis dahin: Frohes Fest.

  • Das sieht mir nicht wirklich danach aus als ob hier mal konserviert wurde. Dafür sieht es an der Stelle für das Alter überschaubar aus.

  • Mach mal alle Kotflügel ab, da kommt noch mehr zum Vorschein. Der Schweller ist ja auch an mindestens einer Stelle durch.

    Behutsame Restaurierung ja, jedoch trotzdem gründlich. ;-)

  • Beim Zweiten vorderen gehe ich mit, aber wozu soll er die hinteren abmachen? Das kann man doch auch so sehen ob da was ist oder nicht. Und nehmen wir an da wäre wirklich noch irgendwo eine oder zwei Kleinigkeiten, wenn er am Ende konserviert ist und später im Sommer bei schönes Wetter seine 500km oder 800km im Jahr fährt, was soll da passieren?

    Die Technik wird einmal komplett überholt und die Karosse bekommt soviel wie wirklich nötig, um sie so zu erhalten wie er ist.


    Der Motor ist schon fertig :) Matching Numbers hat das Auto 8)


  • Ich werde mir Deli's Antwort mal speichern. Vielleicht kann man sie später mal brauchen.

    Aber immer doch...wenn Du keine anderen Sorgen hast, herzlichen Glückwunsch.


    Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst die keiner kann.


    Löscht man den ganzen Nonsens, wird wieder über Moderatorenwillkür gemeckert. Läßt man's drin, ist es auch nicht Recht.

  • Kommt halt immer drauf an, wer aus der Reihe tanzt. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Herzlich Wilkommen ,gefällt mir was du mit deiner Limo machst. Ich wohne auch nicht unweit vom BER entfernt. Wenn ich helfen kann warum nicht. Gut das du die vordern Kotflügel schon mal runtergenommen hast. Deine Bilder sind auch sehr gut getroffen, also einfach behutsam weiter machen.:thumbup:

  • Ja 14er ..... der Fokus bei diesem Fahrzeug liegt nicht darauf technisch perfekt original zu sein.

  • Aha, und dann trotzdem diese Methusalem-Kupplung?

    Ich sehe schon, das wird auch wieder so eine Bastelkarre. ;(

    Nicht zu ernst nehmen... :)

  • Dieser Automat in Verbindung mit der starren Scheibe kuppelt wesentlich angenehmer ein als der Nachfolger ;)

  • Gartennippel , wirklich schönes Fahrzeug. Super wäre es, wenn die "Patina" tatsächlich erhalten bleibt. Ich wünsche Dir viel Erfolg und Spaß bei der Aufarbeitung.


    Bitte folgendes nicht auf Dich persönlich beziehen:


    Beim Wort "Kult" (Schauder) im Zusammenhang mit dem Trabant denke ich eher an meine Anfangszeiten des Trabantfahrens in den 90ern zurück, in denen dieses Wort ja bei jeder Gelegenheit zu hören war. Das assoziiere ich dann eher mit den Menschen damals, die den Trabant entweder verbastelten oder ihn zu Schanden fuhren (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel).


    Ich nutze die Vokalbel "Liebhaberfahrzeug" ;).

  • Vielen herzlichen Dank für eure zahlreichen Anerkennungen und Hinweise.

    Hier noch einmal für alle die große Angst haben, dass dieses Fahrzeug verbastelt oder überrestauriert werden könnte und damit wieder ein Stück rollendes Kulturgut vernichtet werden könnte.

    Das wird nicht passieren.

    Jeder hat eine andere Philosophie der Restaurierung eines solchen Fahrzeuges. Angefangen beim 1000%igen Originalzustand bis hin zum kompletten Neuaufbau mit der Technik aus dem Jahre 1989.

    Dieses Fahrzeug bietet eine sehr gute und erhaltenswerte Basis für einen Erhalt im derzeitigen Zustand. Es ist zum größten Teil, ich schätze 90%, im Originalzustand. Einige Dinge wurden im Laufe der Jahre zeitgenössisch repariert oder instandgesetzt. So wurde er z. B. einmal komplett, zum Glück im Originalfarbton, neu lackiert. Nicht in allerbester Qualität. Aber das war damals häufig so und ist für mich kein Grund daran etwas zu ändern. Ein farblich passendes Lenkrad habe ich schon. Mit den Türverkleidungen kann ich mich anfreunden. Wie eingangs schon erwähnt werden Vorder- und Hinterachse überholt sowie die Stelle vorn rechts geschweißt. Ansonsten bleibt alles wie es ist.

    Nicht 100%ig original aber zeitgenössisch.

    Die über 53 Jahre gewachsene Seele dieses schönen Fahrzeuges bleibt auf jeden Fall erhalten.

    Wir sehen uns im nächsten Jahr auf den Straßen der Republik.

    In diesem Sinne einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

  • Der Schweissaufwand ist überschaubar.


    Danach mit heller Grundierung / hellem Lack versiegeln und einer transparenten Hohlraumkonservierung (FluidFilm NAS, Sanders) schützen.


    Sofern das Risiko, die hinteren Kotflügel zerstörungsfrei abzubekommen eingegangen wird, besteht wenigstens dokumentierbare Sicherheit beim Zustand.

    Ausserdem stellt sich die Frage, ob die Verklebung der Beplankung noch so gut intakt ist. Dies wäre dann beim Neuverkleben ein stabilisierender Nebeneffekt.

  • Schon schick!

    Wird die Anlagefläche für die Achsmutter an den Radmitnehmern wieder vom Lack befreit?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: