Gibt es eine stärkere Lichtmaschine als die originale?

  • Nimm mal ne Serienpappe, und mach zum rauchen bei 100 das fenster ein stück auf und mess mal den schalldruck. Da machste augen!


    Mit zunehmendem Alter sinkt die wahrgenommene Lautstärke tatsächlich, zudem verschmälert sich das wahrnembare Frequenzband.


    Bässe unterhalb von 120hz werden durch das dumpfer werdende Gehör lauter wahrgenommen, und Frequenzen über 8khz werden leiser.


    um Audiophil zu hören benötigt man unter 80hz etwa den 3 fachen Pegel als alles andere, also 6-9db mehr als im Grundtonbereich. Das bedeutet eine 3-4 fache Leistungsverdoppelung oder die 3-4 fache Membranfläche. Dazu kommt noch die starke Richtwirkung bei hohen Frequenzen.


    Durch den kleinen Raum im Auto gibt es extreme Reflektionsflächen die enorm den Frequenzgang am Hörplatz beeinflussen.


    Genau dieses Phänomen wird von den "guten" Werksanlagen genutzt um bestimmte Frequenzen durch gezielte Resonanzschwingungen der Bauteile und gezielte Reflektionsflächen innerhalb der Fahrgastzelle zu verstärken um einen Loudnesseffekt zu erziehlen um dem Hörer eine akustische Mogelpackung als Hörerlebnis zu verkaufen.


    Nicht umsonst kostet die Fahrzeugdämmung im Carhifi locker 50% der Gesammtkosten. Es soll ja sogar Leute geben die in Räumen 1m lange Schaumstoffpyramiden an die Wand kleben um Reflektionen zu eliminieren.


    Und ja, die Hifi Industrie hat seit etwa 2000 deutliche Akustikrückschritte gemacht. Ein gutes Nakamichi Autoradio zusammen mit 90er jahre JBL oder Boston Lautsprechern noch immer besser als die Konservenmusik der 2000er Sauteuerkomponenten.


    Mit klasischer Musik oder top Aufnahmen von Jean Michel Jarre kann man viele vermeindlich gute Musikanlagen entlarven.


    Wer mal einen echten "Konzertsaal" erleben möchte, sollte mal eine moderne Werksanlage mit DSP probehören und dann mal im gleichen Fahrzeug eine nachgerüstete DSP Anlage zum beispiel auf der EMMA. Selbst der taubste Breitbandkonservenfan ist geschockt wie krass der Unterschied zwischen 3000€ Superwerkswerbeanlage und einer echten Anlage ist.

  • Erfahrungsbericht Golf II

    Ich habe mir mitte der 90ger das Grundig 5600 inkl Wechsler gekauft. Der Vorteil bei dem Radio ist, das man die Lautsprecher separat einstellen kann (Höhen,Bass). Zusätzlich hatte ich eine Magnat Bassrolle und eine Magnat Endstufe im Kofferraum.

    Bei den verbauten Lautsprechern (Magnat 2 Wege) habe ich den Bass ziemlich raus genommen. Damit konnte man auch richtig aufdrehen ohne das der Klang verzehrt wurde.

    Ich habe NIE wieder so einen schönen Klang mit anderen Komponenten hin bekommen.

    Für meinen neuen Trabi habe ich mir diese Komponenten wieder besort. Mal abwarten.

  • Ok, ich bin zwar nicht der Trabantmeister was Ich auch nirgens behauptet habe aber was solls.


    Und Allgaeu, rein klanglich sind die analogen 90er Radios ala Blaupunkt, Clarion und Nakamichi immer noch die Refferenz. Aber bitte keine Bassrolle! Da gibts für schmales Geld und etwas Handwerk wesentlich besseres!


    Auch als Lautsprecher gibt es vereinzelt und gezielt gekauft richtig geiles Zeug für schmales Geld.


    Und Du darfst den Golf 2 nicht mit der Pappe vergleichen! Die Eigenresonanz und der Kompressionseffekt der beiden Karossen sind völlig unterschiedlich!


    Sei nicht entäuscht wenn der Golfkram im Trabi scheiße klingt.


    Die meisten Carhifikomponenten von Heute sind schweineteure Werbeträger oder billiger Chinamist der dennoch zu viel kostet weil irgendwelche "Namen" drauf stehen.

  • Ich kenne mich mit HiFi nicht aus. Muss ich auch nicht. Trotzdem kann Ich beurteilen, ob eine Anlage gut klingt oder nicht. Passende Musik vorrausgesetzt. Und so spießig es auch klingt, aber klassische Musik oder Filmmusik ist sehr anspruchsvoll in all seinen Facetten darzustellen. Wenn man Ahnung davon hat und die Stücke kennt, hört man jede Schwäche. Wie die Anlage das technisch umsetzt, ist mir eigentlich ziemlich Wumpe. Und wenn ich dabei "verarscht" werde, ist mir das auch egal. Trotzdem sind die Aufpreis Anlagen bei den Premiummarken sehr gut. Das steckt viel Entwicklung und KnowHow dahinter. Das kann nicht mal jemand nachmachen, indem er die Türpappe aufschneidet undn paar Lautsprecher einbaut.



    Natürlich gibt es noch deutlich bessere Anlagen. Der andere Arbeitskollege fährt einen neuen Audi A7 mit 3D Bang&Olufsen System. Ja, wirklich toll. Kostet auch knapp 6000€ Aufpreis. Und bei seinem Musikgeschmack hätte sicherlich auch alles andere gelangt. Für ihn hat sie zu wenig Bass :rolleyes: . Dafür wurde das System nicht gebaut. Er wäre wahrscheinlich mit einer 1000 Watt Bassrolle im Kofferraum glücklicher. Naja, jeder wie er es braucht.

  • Wer tatsächlich mal richtig Musik hören will, sollte ein klassisches Konzert besuchen. Die Dynamik bekommt keine Konserve hin (auf dem Papier wohl, aber keine Konserve ist so abgemischt) und im Auto geht das schon gar nicht - ein Auto-Innenraum ist an sich schon akustisch eine Katastrophe. Bumm zisch bekommt man aber wohl gut hin, anspruchsvollere Hörer müssen richtig tief in die Tasche greifen. Beim Trabant wohl eher unwahrscheinlich.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

  • Zum Thema Trabi und Akustik hab ich in meinem Fred schon was geschrieben was einigen helfen kann.


    Und einen Audi mit 6000€ Werksanlage zu bestellen halte Ich für Sinnbefreit. Für 6000 Latten gibts beim guten Hifibauer aber ganz großes Kino. Aber wie gesagt, Jeder wie ers braucht.


    Sicherlich ist es schwer aus einer Konserve eine echte Liveakustik zu zaubern.


    Beim Trabi ist das allgemeine Verständnis aber völlig falsch, Da werden die dicken 20 wege Tröter in die Heckablage gebaut und fertig. Kein Mensch geht in ein Konzert und dreht sich von der Bühne weg. Musik kommt von vorne! Beim Trabi doch recht beschränkt umzusetzen. Da bin Ich mit Low-Budget denke ich ganz gut dabei, bedenkt man die waghalsigen Türschaniere.

  • Also vorne weg mal, ich werde mal alles durchmessen und ausrechnen ob meine lichtmaschine überhaupt dafür geeignet ist oder ob es doch an den Kabeln liegt. Meine anlage liegt irgendwas um die 400W rum. Wenn keine Verbraucher eingeschaltet sind bringt die Lichtmaschine eine Ladeleistung von 14V was ausreichend ist, mit Licht liegt sie nurnoch bei 13,5-13,6V und mit Musik nurnoch knapp 13V.



    Irgendwie sind wir ja irgendwie vom thema abgekommen 8o um die anderen fragen zu beantworten, Ja ich bin ein "Spätpupatierender Jugendlicher" (23 Jahre jung) und ich höre meine Musik gerne sehr laut, vorwiegend Techno-Musik und die muss eben Drücken ^^ Da ich mit dem Trabi immer nur 70-80 km/h schnell fahre kann ich auch immer das Fenster unten lassen :P und Klanglich ist es kein Spektakel oder gar ein Konzertsaal aber es klingt sauber und gut :thumbup: Ich möchte jetzt nurnoch meine Spannungsprobleme beseitigen :thumbup:

  • Sind die 400W reine Sinus oder Maximalleistung?


    Ersetze erstmal die Plusleitung von der Lima bis zum Anlasser, achte auch auf die Batteriekabel, das alle Anschlüsse sauber und fest sind, wenn du noch die Alukabel zur Batterie hast, bitte auch durch Kupfer ersetzen, sollten 25mm² reichen.


    Ansonsten, wie alt ist die Batterie und wie viel Ah hat sie?


    Mit 400W sollte die Lima schon klar kommen, da die Leistung ja nicht als Dauerton bereit gestellt wir.

  • Ganz unabhängig der Gesamtproblematik, wer macht sowas, also auf der Autobahn bei geöffnetem Fenster mit lauter Musik fahren?

    Ich weiß nicht, ob die Leute laut Musik an haben. Aber mit geöffneten Fenster sehe ich schon hin und wieder jemanden auf der Autobahn. Vielleicht sind denen sonst auch nur die Windgeräusche zu gering.

    Und: wenn ich eine Soundanlage habe, mit denen man selbst Fensterscheiben zu Bruch bringen kann, möchte ich auch, dass es jeder hört. Es wird ja nicht gerade Mozarts unvollendete sein.

  • Was hast du gegen Mozarts Unvollendete die aus fremden Autos schallt? Ist auf jeden Fall ansprechender als mancher deutscher Sprechgesang mit Bumbum unterlegt......und zum Thema das es jeder hört: auffälliger ist Mozart auf jeden Fall :)

  • In Meiner Pappe klinkt Mozart aber bei 110db immer noch schön.


    Und Leistungsstarke Hifianlagen sind wie leistungsstarke Autos, die Können AUCH langsam fahren. Leistungsschwache Autos können NUR langsam fahren.


    25qmm reicht auch ein billiges CCA Kabel, wichtiger als Strom ist die Masse! Und für Impulsleistung ist die Ah Angabe eigentlich völlig wurst, wichtiger für Spannungsschwankungen ist der Kaltstartstrom und der Innenwiderstand der Batterie.


    Und Ingo, Fenster zu bruch bringen ist ja nicht der Grund. ein 16er Chassis was bei 1w 87db bringt muss zwangsweise mit 128 watt beaufschlagt werden um 108db zu erzeugen. wer 111db möchte muss schon 256watt drauf blasen! und wer 114db möchte bräuchte schon 512watt. um das ganze im Rahmen zu halten sind eben 2x150 Mittelton, 2x20 Hochton und 1x200-300 watt Bass von nöten um einigermaßen Verzerrungsfrei 110db zu realisieren. und 110db ist nicht wirklich laut. viele verbinden auch Klipping mit laut. Wenn ein Chinaböller bei 100db schon ausgehustet hat und der betreiber aber weiter aufdreht um mit der brechstange 103db rauszupressen, dann klingen 101db schon laut, aber nur weil das Ohr eine abgehackte Sinuskurve als "nervend" empfindet.


    Ein guter Lautsprecher klingt bei 110db deutlich angenehmer und dauerfreudiger als ein chinaböller bei 95.


    Und viele vergessen bei der Kabel und Leistungsberechnung die steigende Ohmigkeit der Treiber! Wer mit 100watt endstufe an einem 100watt lautsprecher arbeitet hat seine 100watt nur für kurze zeit! wenn die Schwingspule warm wird erhöht sich der Wicklungswiderstand gerne mal um das 2-10 fache! wer nach 5-10 min musikhören permanent lauter machen muss hat einen fehler gemacht, denn aus den 100 watt der endstufe an kalten 4 ohm sind dann nähmlich 30 watt an 12 ohm geworden. und schwupps sind 6db weg. dann wird nachgeregelt und die endstufe geht ins klipping was sich wieder scheiße (laut) anhört obwohl der gesamtpegel niedriger ist.


    das ist der grund warum ich 300 watt rms pro lautsprecher habe.

  • Und für Impulsleistung ist die Ah Angabe eigentlich völlig wurst, wichtiger für Spannungsschwankungen ist der Kaltstartstrom und der Innenwiderstand der Batterie

    Wenn aber eine zu kleine Batterie schon beim Starten leer gesaugt wird, muss die Lima fast den ganzen Strom erstmal aufbringen und die Batterie wieder auf ein vernünftiges Level zu bekommen.

  • Leistungsstarke Hifianlagen sind wie leistungsstarke Autos, die Können AUCH langsam fahren. Leistungsschwache Autos können NUR langsam fahren.

    Nö, es gibt viele leistungsstarke Eigenbauanlagen die leise einfach nur Sch..... klingen. Dafür gibt es sehr gute leistungsschwache Anlagen die bis zu einem gewissen Punkt diese um Welten übertrumpfen.

  • naja, wir reden hier ja um überschaubare sachen. ich denke das db wettbewerbe nicht in frage kommen. Ich sag mal wenn ein Carpower DT284 im spiel ist kann im prinzip jeder Werksanlage schon zu hause bleiben. Wer das ganze noch als 3-wege ausführt und den Mittelton über einen SP6-100 pro laufen lässt hat schonmal eine Treiberriege wo Bose und Co einfach daheim bleiben können. Das ganze macht an 1w 92-93db und mit richtig Dunst spielt das so ziemlich alles an die Wand was der Markt so hergibt.


    das bietet von flüsterleise bis waghalsige pegel ein absolutes Klangerlebnis.


    Ein guter Treiber geht von 0-100 gut, irgendwelche Pegelbrecher die ohne Leistung klingen wie ein Blecheimer habe Ich mit Leistungsstark nicht gemeint, aber dem ein oder anderen Leser ist das auch klar.


    die miniaturboxen von Bose klingt ohne passende EQ einstellungen wie ein scheißhaus. ein guter treiber klingt aber ohne EQ schon gut.

  • Wenn aber eine zu kleine Batterie schon beim Starten leer gesaugt wird, ...

    ... dann war entweder:

    - erstens die Batterie um mehrere Größenordnungen zu klein, oder

    - zweitens die Batterie ohnehin bereits tot, oder

    - drittens die Batterie schon vor dem Startvorgang extrem stark entladen oder

    - viertens: der Startvorgang hat statt 2-3 Sekunden 10-15 Minuten gedauert ;)


    Im ersten und zweiten Fall würde dann jedoch der Ladestrom der Batterie bereits nach wenigen Sekunden bis Minuten schon wieder auf einen Wert absinken, dass es für die Lichtmaschine keine nennenswerte Last mehr darstellt. Im dritten Fall, sollte man einfach mal die Batterie vorher richtig aufladen, und im vierten Fall die Maschine in Ordnung bringen ;)


    Sorry für meinen erneuten Klugschiss. Aber ein normaler Startvorgang von 2-3 Sekunden (beim Trabant normalerweise deutlich kürzer) verbraucht sehr viel weniger Energie (und damit Batteriekapazität), als man rein subjektiv erwarten würde. Es wird zwar kurzzeitig eine extrem hohe Leistung umgesetzt, mit dem daraus resultierenden Stromfluss, aber eben nur sehr kurzzeitig.

    Kann man leicht nachrechnen:

    E = P * t;

    C(Batt in Ah) = I * t.


    Aus dem Audio-Thema bin ich eh raus. Zu laut für mein Alter. Soll jeder machen wie er will, solange er mir von der Pelle bleibt ;)


    Gruß Steffen

  • Kannst du mir was empfehlen, womit ich meinen Yaris aufrüsten könnte, ruckzuck? Kann mit dem Fachgespräch recht wenig anfangen.

    Hybrid Synergy Drive - Die Zukunft atmet auf

  • Also wenn mein Mikuni eine woche steht ist kein benzin mehr drinn sondern nur noch restöl. der leiert dann gute 1-1,5 minuten eh da was zündet. die batterie juckt das garnicht.


    Und Ennatz, Ich helfe gerne weiter aber bist du sicher das Du von MIR eine Empfehlung möchtest? Nicht das dann irgendwas aus den Lautsprechern kommt was dein Weltbild beeinträchtigt.;)


    Und Steffen, Du musst ja nicht immer volles rohr hören! Mit guten Komponenten klingt auch ein normales Radio besser. Geht ja auch um Klang und nicht nur um brutale Lautstärke.

  • Du musst mal verstehen, dass hier keiner deine sicherlich vorhandenen Kompetenzen in den Dreck ziehen möchte, sondern dass dein Ton einfach oft falsch ankommt und das weißt du doch genau:P


    Unsere Weltanschauungen sind vielleicht gar nicht so unterschiedlich, nur sind bei mir keine Chemtrails und jüdische Weltverschwörungen die Ursache für die Übel dieser Welt8o