Trabant 601 Feller Scheibenbremse VA

  • Heute gabs günstig für 250€ einen 86er 601. Eigentlich nichts besonderes, aber als ich hörte Feller-Bremse war ich doch neugierig. Tatsächlich ein Globetrotter der 90ziger Jahre. War in Australien der Wagen und hat das Outback durchfahren. Dabei waren wohl auch die Flutlichter am Originalzubehörbügel-Trabant behilflich.

    Und siehe da, die Erste die ich in natura sehe.........eine Feller Scheibenbremse inklusive dem von Feller verordneten Satz OZ-Alufelgen in 14 Zoll. Gekauft anno 1996 für sage und schreibe 6.000 DM inklusive Abnahme. Dazu natürlich das originale Gutachten und die Einbauanleitung. Ich kannte bisher niemanden der sich die privat gekauft hat. Der Verkäufer hatte den Wagen seit 1993 und 2006 wurde er stillgelegt. Jetzt wurde die Garage gekündigt. DDR-Garage im Eigentum auf fremden Grund....das Übliche heute.

    Schnäppchen........

    Mußte Noträder drauf machen, weil die Spur für meinen Eigenbauhänger zu breit war. Unbestreitbarer Vorteil der SB.....bremst noch nach 11 Jahren Standzeit 8)


  • Dachte immer nachdem was man hier so mitbekommt das es sich bei dem Fellerumbau um eine 13" VW II Bremse handelt, also 239x20 oder 10 /12. Die hier sieht mir nach dem Bremssattel zu urteilen nach einer 14" Bremse aus mit den Maßen 256x20.

    Was wurde bei Feller eigentlich verwendet?

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

  • Was wurde bei Feller eigentlich verwendet?

    Laut Prüfbericht, Sattel: Girling; 54 Scheibe ATE-120 123... in 239/20, Klötzer: Jurid 499 FE

  • Danke für die Info. Das ist also eine Mischung aus der 239x20 ATE II (Scheibe) und der 256x20 Girling 54 (Sattel und Beläge).

    Kannst du bei nächster Gelegenheit den Lochanstand des Sattelhalters nachmessen und mir mitteilen.

    Danke

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

  • Nochmal zu Schuster seiner Frage

    Die ATE II Sättel haben 94mm Lochabstand. Die Polo Sache nur 76mm. Austausch ausgeschlossen.


    Wenn Feller damals wirklich die großen Sättel verwendet hat auf was basiert dann der bekannt übliche Umbau? Da ist der Adapter völlig anders!

    Eröffnet die ABE event.den Verbau der großen Sättel? (Obwohlunnötig)

  • Muß ich wohl doch zeitnah mal auseinandernehmen und messen/ablichten :)

  • den Umbau auf ATE2 kenne ich, den haben wir auch auf dem 601er. Sattelhalter Polo86c in Verbindung mit Bremssattel vom Seat Arosa, Scheibe 239x10 und 15er Spurplatten.

    Es gibt Girling54 Bremssattelhalter mit 75 und 95 mm Abstand. Der 75er passt dann auch an den Bekannten Adaptern. Also wäre mal interessant was hier genutzt wurde.

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

  • Die Adapter, die es heute überall gibt, wurden aber 1:1 von den Feller Adaptern übernommen. Das war ca.1995. Wenn ich mich recht entsinne , wurde dazu Aickes gekaufter Satz dazu verwendet....

  • Hab heute mal das linke Vorderrad abgenommen und den Sattel abgeschraubt. Ich bezweifle das die SB-Adapter die es heute gibt als Basis die Feller Adapter hatten. Wenn Aicke eine echte Feller Bremse hatte, dann wurden die Adaper sehr stark verändert.


    Der Felleradapter ist nur ein viereckiges Stück Metall, auf Höhe Sattel leicht ausgespart. Dicke hab ich jetzt nicht gemessen, aber stärker als 10. Sowas bei 13-15mm. Der Abstand für den Sattel ist 95. Angescharubt wird der Sattel mit 10er Feingewindeschrauben und einer etwa 1-1,5mm starken Scheibe zwischen Adapter und Sattel. Der Adapter selber ist mit Inbussenkschrauben befestigt. AUf den Sättel steht groß 54 und Lukas.



    Auf der gegenüberliegenden Seite vom Sattel, ist der Adapter auch länger als die heute Bekannten und hat Gewinde an denen ein einfaches selbstgebautes Staubschutzblech dran ist. Davon hab ich vergessen ein Bild zu machen. Aber auf dem 3. Bild sieht man ja ein Stück von diesem Blech.

    Das bestärkt mich nochmehr, dass die Feller-Adapter nie Vorlage für die waren die es heute gibt.

    Möglich das Feller die später selber noch verändert hat. Aber das ist reine Spekulation. Bei dieser hier ist der Prüfbericht von Juni 1995.

    Edited 4 times, last by Tim ().

  • Danke fürs Nachschauen.

    Dachte ich mir doch,die großen Sättel passen nicht ohne einen völlig geänderten Adapter.

    Auch kenne ich keinen Sattel mit Größe 54 und der kleinen Befestigung von 75. Der ist auch ganz anders im Sattel geführt.


    Was sagt den die ABE aus? Ist da der Sattel erwähnt?


    Es reizt zwar nen 54 zu fahren aber ich denke das ist überzogen für die 2Takter.



  • Leider findet Google nichts zu der Teile-Nr.


    Ach und....hab ich vorhin vergessen, es ist ein 1.1 HBZ verbaut, ist auch so beschrieben im Gutachten, zwar nicht als 1.1, sonder die angegossenen Abgänge vorn und mitteschräg hinten und die Kreise sind ohne Ventil für hinten diagonal aufgeteilt. Es sei den ich finde hinten noch was.

    Edited 2 times, last by Tim ().

  • Danke auch von mir.


    Habe da was gefunden.


    Scheibe ist ATE 24.0120-0123.1

    Belag sollte sein: 357698151A / ATE 13.0460-2957.2 (evl. GOLF 2 usw habe gerade ETKA nicht zur Hand)

    WVA-Nummer: 20168 siehe Bild



    Belag 1HM698151A könnte evl auch passen, hierzu müsste man am Halter nachmessen


    Hier noch ein Link zu paar Infos zu Girling und Lucas und auch zu den Haltern mit 75mm Abstand und weiteres Interesantes.





    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

  • Aha, man lernt nie aus.

    Aber der Halter ist eben selten und sicher begehrt.


    Ich dachte immer Salzmann ist was besonderes aber huuu...da grusels einen.

  • Jetzt bräuchten wir mal eine Aussage von Aicke. Aber seine Anlage stammt von nach Juni meines Wissens nach.