Wo oder wie finde ich den elektromagnetischen Abblendschalter (Handbetätigung) ?

  • Servus miteinander,


    ich wurschtel gerade an einem seit 1992 nicht mehr zugelassenen 1967er Sonderwunsch (EZ 22. September 1967) und hatte ursprünglich vor den dies Jahr auf die Straße zu bringen - mal gucken, ich hänge etwas hinterher. ;)


    Bis vor kurzem ging noch die Hupe, inzwischen tut sich am Blinkerhebel weder nach vorne noch nach hinten etwas.


    Jetzt dachte ich okay, schaust mal im Netz und sehe, dass es lt. http://www.trabantserie.de/html/1967.html einen elektromagnetischen Abblendschalter (Handbetätigung) gibt/ gab und ich lese für mich raus, dass das nicht gleichzusetzen ist mit dem Blinkerhebel für die Lichthupe, oder?! Kann mir da jemand helfen, wie schaut der aus, wie wird der angeschlossen? Ich kenne sonst nur den Fußschalter.


    Womöglich ist diese Fragen quatsch, aber Hupe, Lichthupe und Fernlicht müssen doch zwingend vorhanden sein und funktionieren?


    Wie kann ich den Blinkhebel auf seine Funktion prüfen bzgl. Hupe & Lichthupe? Die Blinker funktionieren übrigens.


    Gab es zu DDR-Zeiten die Nachrüstpflicht für Warnblinker? Die fehlt nämlich auch komplett. Wenn ich es richtig im Kopf habe, ungeachtet des Baujahrs, muss ich diese aber nachrüsten, richtig?


    Vielen Dank, Björn

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

  • Meiner Meinung nach besteht die Ausrüstungsplicht mit Warnblinkanlage unabhängig. Wenn Du den Hitzdrahtblinkgeber (Alubecher) hast, brauchst Du den Schubschalter mit EINEM Relais. Es gibt aber auch elektronische in 6Volt, die auch das zweite Paar Glühlampen erkennt. Es kommt also ein wenig darauf an, wie Du einen Warnblinkschalter unterbringen kannst. Du musst die Kontrolle über seine Funktion im Sichtbereich haben. Ohne Löcher zu bohren, eine kleine Herausforderung. Aber da weiß die P50/60-Fraktion sicher ein paar Tipps.

    Der elektromechanische Abblendschalter, auch Abblendrelais genannt, wird normalerweise von innen an die Spritzwand geschraubt. Ungefähr hinter den Sicherungen. Er wird über den gleichen Schalter (Lenksäulenschalter ziehen) wie die Lichthupe geschalten. Das funktioniert aber nur zusammen mit dem Lichtschalter! Ich bin mir nicht sicher, ob das auch alte tun. Zumindest die etwas neueren haben nicht nur die drei fühlbaren Schaltstellungen. Der Lichtschalter betätigt auch das Abblendrelais, wenn bei aktiven Fernlicht das Licht ausgeschalten ist.

    An der Funktion hat sich meiner Meinung nach seit Einführung dieses Relais nichts geändert. Lediglich bei Standard-Trabis wurde der Fußabblendschalter noch bis in die 80'er weiter montiert. Du kannst also eigentlich alle Schaltpläne konsultieren, wo das Abblendrelais drin ist.

    Wenn sich am Lenksäulenschalter "nichts tut", solltest Du auch die Hupe selbst und alle Verbindungen unter die Lupe nehmen. Die Hupen haben innenliegend einen durch die Membran betätigten Schalter. Der ist hoch belastet. Wenn der über viele Jahre nicht benutzt wird, korrodieren die Kontakte. Von Vorteil sind dann die alten Hupen, die noch mit Schrauben zusammenhalten.

    Auf JEDEN Fall solltest Du Dir eine Prüfleuchte mit richtiger Glühlampe besorgen. Die LEDs sind selbst mit Kriechströmen zufrieden. Das Ergebnis nützt Dir nicht immer.