Kindersitz auf Einzelsitz hinten

  • Hallo Leute!


    Ich würde gern für unser kleines Monster die Mitfahrt in meinem Pappmobil ermöglichen.


    Ich habe keine Rückbank mehr drin und will auch keine mehr haben.


    Auf einem Treffen in Berlin habe ich einen Trabant mit hinterem Einzelsitz gesehen, wie kann ich das mit dem Segen der technischen Überwachung realisieren?


    Hat jemand Tipps?



    Vielen Dank!

  • ist das denn Tuning?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Grauzone bis dunkelschwarz...


    Grundsätzlich muß der Sitz hinten erstmal eintragungsfähig sein - Betrifft die Befestigung an nicht geprüften Punkten auf dem Bodenblech. Ich nehme an schwierig, weil es ja eine werkseitige Lösung gab (Sitzbank, vieviel auch immer die gehalten hat... ;-) )

    Dann müssen die/der Gurt(e) eingetragen werden. Du brauchst einen Dreipunktgurt (Rollgurt, alles andere ist Käse...). Dazu habe ich schon alle möglichen Aussagen gehört von "sowas ist nicht eintragbar" über "Schwachsinn" bis hin zu "kein Problem - Nachrüstung ist besser als gar nix!" Entscheidend ist, daß Du Säule, Bodenblech und Übergang Stoßdämpferdom/Bodenblech ausreichend verstärkst.

    Ich hatte Rollgurte aus dem Felicia-Fond im Fond meines letzten Kombis (Bj 86) und mein Prüfer war "der 3." . Da ist eine Eintragung auch möglich, weil es vorher ja keine Gurte gab.

    Ich habe diese Gurte jetzt auch in meinem 1.6er. Da dieser hinten schon (Statik-)Gurte hatte dürfen diese auch nicht verändert werden, da die vorhandenen 3 Befestigungspunkte geprüft sind und der 4. für die Rolle als selbst gebaut hinzukommt. (Bj 91, da sind Gurte hinten Pflicht) Das wiederum ist keinesfalls eintragungsfähig.

    Mein Gedanke dazu: Wenn der Kindersitz die C-Säule zerreißt/ den Gurt rausreißt, ist niemand mehr da, der sich unangenehme Fragen anhören muß...

    In den Papieren zum Kindersitz steht geschrieben, daß er nur an ECE-genormten Sitzen / Gurten befestigt werden darf. D.h. auch nach Eintragung isses immernoch mindestens hellgrau...


    Ich hoffe, Du hast nicht über Spanngurte nachgedacht?!?

  • Und mal als anmerk von mir....

    Selbst wenn es eingetragen ist ganz offiziell, was wenn doch was passiert?


    Ist es das wert? Es ist dein kind was dir um zweifelsfall niemand ersetzen kann!


    Hab selber 3 und bekomme auch nicht alle in denn trabser (3 kids + frau + ich :D) und hatte mir gedanken gemacht wie ich alle unter bekomme, aber bin von abgekommen. Lieber lass ich frauchen mitn westblech nachfahren und lass immer 1 kind bei mir mitfahren.

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Barkas....

  • War eine Überlegung will aber frauchen nicht 8o

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Natürlich muß das Risiko jeder für sich selbst bewerten. Was sauber verarbeitet ist, hält auch. Dann wiederum ist es egal, wie viele Kinder im Auto sind und ob vorn oder hinten. Bei einem Frontcrash ist es dann hinten sogar sicherer. Wieviele Kinder mit Fahrrad werden angefahren? Wieviele fallen aus dem Fenster oder vom Balkon? Natürlich paßt man seine Fahrweise an, fährt vorrausschauender. Ein Restrisiko bleibt. Auch beim Baden. Beim allein von der Schule heimgehen.

    Meine Püppies (beide 3J.) fahren jedenfalls mit. Auch zum Urlaub. Ich habe nur den Trabant. Im Auto meiner Frau mit den 4 Nullen vorn dran weiß ich immer nicht, ob wir ankommen.


    Es sollte hier aber sicher keine Pro/ Kontra- Diskussion entfacht werden, Percy602 möchte seinen Kleinen mitnehmen...


    Gruß aus dem Vogtland, Alex.

  • Ich finde dies hier immer dazu passend, geht eigentlich noch weiter:

    Wenn du als Kind in den 50-er, 60-er oder 70-er Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten!

    Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt in strahlenden Farben voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen. Auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm. Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar. Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren, und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!


    Gruß

    Frank

  • Hast du schon über den Einsatz von Reboardern nachgedacht? Soweit ich weis hat Britax zumindest für den Wartburg Tourist eine Typenfreigabe für einen der Sitze gemacht.


    Die Frage ist durchaus: Willst du nur ein Kind mitnehmen oder sind perspektivisch noch weitere geplant/in arbeit/fast zur auslieferung bereit

  • Die Frage ist durchaus: Willst du nur ein Kind mitnehmen oder sind perspektivisch noch weitere geplant/in arbeit/fast zur auslieferung bereit

    :D:thumbsup:


    Ich würde denn tüv mann/frau des vertrauens einfach mal befragen was er davon hält !

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Ich finde dies hier immer dazu passend, geht eigentlich noch weiter:

    Und wie hoch war die Lebenserwartung in dieser Zeit? Wie hoch war die Zahl von Verkehrstoten, Kinderkrankheiten mit Todesfolge, Arbeitsunfällen usw. usw.? Die steigende Zahl der Weltbevölkerung liegt sicher nicht nur daran, dass bestimmte Gruppen keine Kondome kennen.


    Manche Dinge wünscht man sich zurück, da bin ich dabei, andere aber möchte ich heute nicht mehr haben.

  • Die Frage ist aber, ob unsere Reaktionen in der großen Masse tatsächlich angemessen sind.....

  • Tim

    Hast komplett recht!

    Es kommt mir auch manchmal der Gedanke " Bin ich eigentlich normal?", wenn ich mit Trabant, Dübener Ei, 1 Enkel auf dem Beifahrersitz angeschnallt, 1 Enkel mit meiner Frau auf der Rückbank ohne Gurte unterwegs bin. Die Freude der Kinder vertreibt dann solche Gedanken wieder.

  • Enkel ohne Gurt?

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Hallo und erstmal vielen Dank!


    Ich habe mal einen Pappmann gesehen mit drei Sitzen und Kindersitz hinten, sollte eingetragen gewesen sein, da unsere Pozilei zu der Zeit recht kritisch umgebauten Fahrzeugen gegenüber war... mittlerweile interessiert die nix mehr, wie auch, haben ja keine Leute...


    ich werde dann wohl mal mein Anliegen dem TÜV-Mann meines Vertrauens unterbreiten, mal sehen, was der sagt...

  • Unbedingt berichten was bei rausgekommen ist :thumbup:

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Du kommst doch aus Berlin, da gibt es eine Adresse wo viel möglich ist.

    Trabiuwe heißt er hier im Forum glaube ich.


    Prinzipiell ist es für den Herrn Sachverständigen durchaus möglich Gurt- und Sitzverankerungspunkte im Einzelfall zu prüfen. Ob sich einer dafür aus dem Fenster lehnt, und persönlich dafür haftet steht auf einem anderen Blatt. Das vergessen immer viele.

  • Ich habe mein Gurtprojekt für die Rückbank mit einem TüV-Prüfer durchgesprochen und er hatte viele konstruktive Vorschläge, welche ich übernommen habe und letztendlich zur amtlichen Eintragung geführt haben. Man muss natürlich jemanden finden, der da mit macht und dann auch auf seine Wünsche und Vorstellungen eingehen. Es gibt sicher auch Prüfer die sofort ablehnen, aber letztendlich hatte ich den Eindruck, dass mein Prüfer es sehr positiv fand, dass ich mir Gedanken zur Sicherheit gemacht habe und daher sehr bemüht war mein Anliegen realisierbar zu machen. Auch sollte man schon mit konkreten Realisierungsideen zu ihm kommen. Aber ohne vorher prinzipiell mit dem Prüfingenieur zu sprechen wirds nicht gehen.


    Gruß, Felix