einige fragen zum trabi!

  • Moin moin!



    also als erste ich bin neu hier! so das zwweite ich kenn michnoch nich so gut mit trabis aus!


    deshalb habe ich enige fragen:


    -das schalten beim trabi, is das schwer?
    -was kostet das wenn man die schaltung in die mitte baut? kann man das selbst machen ? und is das sehr schwierig zu bewerbstelligen?
    -is der trabi im unetrhalt teuer? sprich was kostet versicherung und was steuern und was säuft der so?
    -gibt es große schwachstellen am trabi? sowie getribe motor oder rost? ich meine es gibt bei den neueren autos ja immer sowas wie krankheiten zum beispiel die elktronik (die es im trabi wahrscheinlich nich so anfällig) oder ähnliches!
    -bekommt man ersatzteile für den trabi genug oder sind die sehr selten?


    ich danke im vorraus für die antworten!

  • Einfach mal die Suchfunktion nutzen, dann findest auf fast alle Fragen eine Antwort

  • Zu eins: Schalten ist nicht schwieriger als bei einer Mittelschaltung, wenn du es ersteinmal begriffen hast (und bisher hat das jeder geschafft) kannst du beim schalten sogar die Hände am Lenkrad lassen


    Zu zwei: Warum willst du die Schaltung in die Mitte bauen? Ist bestimmt irgendwie machbar, lohnt aber den riesigen Aufwand nicht - lass es lieber


    Zu drei: Trabi ist nicht sooo teuer, klar, die Stinkersteuererhöhung reißt schon Löcher aber bei 600 cm³ ist das nicht so tragisch und die Versicherung für 26 PS ist dafür relativ niedrig. Genaue Zahlen kann ich dir nicht sagen, habe meine mit Saisonkennzeichen zugelassen und da bekomme ich nur Rechnungen für den anmeldezeitraum und nicht fürs Jahr (und bin momentan auch zu faul das hochzurechnen)


    zu vier: Tja Schwachstellen, Getriebe und Motor sind in der Regel Problemlos. Rost vor allem an der Trägergruppe und den Radkästen, Bremsen sind eigentlich vor jedem Tüv zumindest zu reinigen, und die Lenkungsbuchsen verdienen auch ein wenig beachtung, ansonsten: du kannst fast alles selbermachen, die Technik wird dich nicht vor unlösbare Probleme stellen wenn du ein wenig Geschick, logisches Denkvermögen und ein Reparaturhandbuch hast


    zu fünf: Ersatzteile sind eigentlich noch recht gut zu bekommen. Es gibt einige Händler die zumindest die Verschleißteile haben. außerdem gibt es ja noch eBay (gib nur mal Trabant ein - da gehen dir die augen über)


    Wenn du einen kaufen möchtest, nimm am besten jemanden mit, der sich in der Materie auskennt, hilft Anfängerfehler zu vermeiden


    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen
    Gruß
    Braveheart aus Ascheberg

    Trabant-Club SPUTNIK - Der freundliche Trabantclub im Westen e.V.
    Stammtisch für Fahrer und Freunde von IFA-Fahrzeugen. Jeder letzte Mittwoch im Monat, 19.00 Uhr in der "Schwarzen Kuhle", Recklinghäuser Str. 237, 45731 Waltrop. Infos unter www.trabantclub-sputnik.de

  • danke für die tips und antworten!


    da ich kfz-mechatroniker machen wollte werde ich denke ich mal beim reparieren kene großen probs bekommen!


    und bei ebay sind echt viele teile drin!


    danke! :top:

  • Also Steuern kosten so 150 euros im Jahr. Dat geht eigentlich,find ich. Versicherung is natürlich überall unterschiedlich,kommt auch drauf an mit wieviel Prozent man eingestuft is,je nachdem wie lange man schon unfallfrei gefahren is.

  • also mit der Versicherung kannste zwischen 100-300€ bei haftpflicht rechnen
    In die mitte würde ich die Schaltung nie bauen, weil das am trabi gerade charakteristirisch ist

  • also ich wollte evtl. sogar vollkasko nehmen!



    is am besten wenn was passiert und so aber ich weiß noch nich! wie viel ürd das in etwa kosten?

  • Ja hallo,
    bin der Kumpel von mücke und somit auch neu hier. Wir sind ja mehr oder weniger zusammen auf die pappe gekommen. Ich hätte da noch eine frage zur sicherheit. Der trabant hat ja nun keine knautschzone, fühlt ihr euch da nicht manchmal etwas unbehaglich und was kann man an der sicherheit tuen? ich dachte da zb an domstreben im Motorraum und evt. käfig im innenraum. Gibt es noch andere methoden?

    Kommt noch, wenn ich mal Zeit dzu habe.

  • Domstreben an sich bringen nur dem Fahrwerk etwas, ne größere Knautschzone haste deswegen nicht.
    Käfig ist ja ganz net bei nem Überschlag, aber so weit sollte es ja nicht erst kommen, gibts allerdings von der allseits bekannten Firma Wiechers in Bügel und Käfigform.
    Von wegen keine Knautschzone ist soi nicht ganz richtig allerdings gibt es natürlich Autos die mehr Sicherheit bringen.
    Für nen Heckaufprall ist es gut ne Hängerkupplung zu haben, die halten erfahrungsgemäß richtig was ab.

  • aso und ich wollt noch mal wissen wo genau die probleme mit demrost sind!


    und was man da genau gegen machen kann!


    ich dachte da an bitumenanstrich oder so!


    mein vater meinte das die blattfedern auch rosten! stimmt das? ich denke da könnte man dann evtl. nur mit edelstahlblätern dienen!



    PS: Ihr seit echt nen tolles forum und ihr kenn euch auch ganz gut mit der materie aus! nich wie bei anderen foren wo dann irgendwelche anfänger schlaue sprüche wie zylinder auffräsen oder so bringen obwohl sie keine ahnung von dem haben was sie erzählen! :top:

  • naja, die Federeigenschaften von Edelstahl sind als Blattfeder nicht wirklich zu gebrauchen.. wozu auch.. Die sind dick genug, dass die nich soo schnell durchrosten ;)


    Ein bissle Öl/Fett an die Blattfedern und da rostet so schnell nix. Blattfedern sind am Auto das letzte, wo man sich wegen Rost gedanken machen muss..


    Kritisch sind beim trabant vor allem:


    Außenkanten der Radkästen (Duroplast Klebekanten),
    Schweller,
    ggf. Einstiegsleisten
    die kleinen Bleche vor den vorderen adkästen, wo die Stoßstange festgeschraubt wird..


    naja, und dann eben alles andere, was aus Metall ist, aber obige punkte sind -denke ich- die wichtigsten und kritischsten.



  • kann man die einfach mit rostschutz behandeln? oder sind die so versteckt das man da nich ran kann? und wie siehts mit den hohlräumen aus? sind die schon versiegelt?


    :verwirrt:

  • Wichtig sind auch die Stellen ringe um die Stoßdämpferdome und an der Batterie sowei das Bodenblech im Fussraum!!
    Hier sollte man auch ein dichtes schliessen der Türen achten da sonst das wasser an den türen runter und in den innenraum läuft!


    An die wichtigsten Roststellen kommst gut ran wegen Rostschutzlack, und zur Hohlraumkonservierung, die war eigentlich ganz gut, zumindest besser als beim Käfer seinerzeit, jedoch solltest du bei den letzten Baujahren (89/90) aufpassen, da wurden die Trabis nur noch schnell zusammengeschustert ohne groß Konservierung und co....



    Gruss MAtt

  • Danke! und noch eine letzte anfänger aber für mich wichtige frage:


    Wieviel geld muss man investieren wenn man seinen trabi gut konserviert rostgeschütz und technisch alles ok ist? kommt man da mit 300€ hin oder würde das doch reichlich teurer werden?


    und noch eine frage an alle die ihren trabi schon lackiert haben: was kostet das lackieren mit arbeitsstunden und lack und wieviel lack brauch man für das komplette auto?


    sry wenn ich nerv und einigen werden jetzt sicherlich denken meine güte der junge hat kein plan von trabis .... das is auch größtenteils so aber das versuch ich grad zu ändern!



    Danke

  • tchaaa. Preis ist immer eine Frage des Gesamtzustandes..


    einen, der dich wirklich in allen technischen, blechernen und optischen Punkten zufrienden stellt, wirst du selten für 300€ bekommen.


    Wichtig ist aber hauptsächlich der Zustand der Karosserie. Da wurden eigentlich die meisten Stellen, wo du drauf achten solltest, genannt.


    Sicher kann man konservieren, auch wirkungsvoll (ich hab da ein schönes Ratgeber-Buch online). Aber es gibt eben kein Wundermittel, dass dir für 10 Jahre absoluten Rostschutz garantiert. gab es nie, wird es nich geben. Deshalb haben eigentlich alle Trabanten, die im 3stelligen Bereich gahandelt werden IRGENDWO mehr oder weniger Rost, der behandelt werden sollte.


    Die Kunst, den Kompromiss zwischen dem Zustand des Autos und dem angemessenen Preis zu finden ist ganz einfach dein eigenes Verhandlungsgeschick und das des Verkäufers ;)


    Unterbodenschutz und Holraumkonservierung ist nichts anderes als bei jedem anderen (alten) Auto auch. Sollte also bei Kauf und unklarem Zustand erneuert werden. Für Hohlräume hätte ich da ein interessantes Angebot. *werb*

  • danke vielmals auch dafür das ihr im netzt mir seiten raussucht! echt nett!


    also ich meinte ob man mit den arbeiten mit 300€ hinkommt! für das auto wollte ich schon mehr ausgeben! so um die 700€ max.!

    Edited once, last by mücke ().

  • also, selbst wenn du beim konservieren, sehr großzügig bist, kommst du mit 300€ dicke hin. Voraussetzung ist, dass die Grundsubstanz da ist.


    Wenn du erst anfangen musst, den kompletten Unterboden abzuschleifen, mit Rostumwandler/Grundierung zu streichen und erst DANN noch zu konservieren, könnte es A) mit 300€ insgesamt knapp werden und B) wirst du mit ziemlicher Sicherheit irgendwo so viel Rost finden, dass geschweisst werden muss.


    FALLS du das machst, empfehle ich eine Behandlung mit BOB oder POR15 (beides Mehrkomponenten-Rostschutzprogramme). Anschließend unbedingt noch eine Lackschicht (kann am UB gestrichen werden) und UB-Schutz!


    Elaskon an sich (Hohlraumkonservierung) ist unter dem link oben recht preiswert zu bekommen. UB-Schutz bekommst du beispielsweise bei Ebay im 12er-pack günstiger als im Laden (und das reicht dann auch für 2-3 Autos). Dann brauchst du eben noch Pistole und Kompressor.

  • Also Unterbodenschutz gibt es auch in der Dose zum Streichen, hat die Konsistenz von flüssigem Teer (sieht ja auch so aus) und läßt sich sehr gut streichen. Der Unterboden sollte nur, wie die anderen schon sagten, scmutz- und vorallem rostfrei sein. Für die Hohlraumkonservierung braucht man einen Kompressor, aber es gibt ja in vielen größeren Städten Selbsthilfewerkstätten, die sowas da haben.


    Zur Schaltung: Ich kenne jemanden, der die Schaltung umgebaut hat. War ziemlich kompliziert, über ein Gestänge zum Getriebe hin und muß außerdem eingetragen werden vom TÜV. Würde ich nicht machen, du wirst die Lenkradschaltung lieben lernen.


    Mfg, Jenny

    Noch bin ich klein, muß artig sein - bald bin ich groß, na dann gehts los! :sonnenblume:

  • noch dazu schaltet sich die Schaltung dann trotzdem anders als ne normale "H-Schaltung". Da haste nix gekonnt ;)


    Es gab übrigens zu "Friedenszeiten" schon ne Umbauanleitung dafür. Für Bastler..