Neuproduktion von Ersatzteilen (Kurbelwellen, Kolben, Zylinder usw.)

  • Da muss ich mal mein Schließfach ausmessen, wie viele Kolben da rein passen.

    ? musst erstmal welche finden ?


    Vor 3 Jahren kam der satz Vollschaft 40 Euro.

    Heute kannst froh sein wenn man einen Teilschaft für 60 bekommt.


    Aber bei der Dieselaffäre hätte ich jetz angst mit einlagern. Owohl es bald Richtung 200 geht für nen Satz.


  • Also Trabant und Simson zu vergleichen ist wohl das Berühmte.... Äpfel und Birnen. Das eine hat mit dem anderen wenig bis garnichts zu tun....doch das Arbeitsverfahren des Motors :D


    Madig mach ich garnichts. Hier gehts primär um die Neuproduktion von Ersatzteilen wie Kurbelwellen etc pp. und du darfst dir sicher sein, dass es da auch vorwiegend um Fahrzeuge mit Originalmotor geht. Und von 10 Leuten werden genau....einer zu deinem 50 PSer greifen. Der Rest braucht sowas nicht ;)


    Und was fällt auf.....320 Beiträge und nicht einen Schritt weiter ;) Außer das wir wissen das bestimmte Teile zum Engpass werden, das alles teurer wird und das es bis jetzt keine qulitativ hochwertigen Neufertigungen gibt. Das alles kann ich auch bald singen........

    Und das alle nur Güteklasse "eins" wollen und bereit sind dafür zu zahlen, aber bitteschön dann doch nicht soviel..........

  • ...und jeder seinen Fokus ein wenig wo anders hat.

    Ich bin zum Beispiel mit den aktuell produzierten Kolben noch nicht auf die Nase gefallen.

  • Mag sein, das es bei den aktuellen Kolben auch brauchbare Chargen gibt, aber die schaffen es sogar, die Ringnuten zu groß oder zu klein zu machen :thumbsup:

  • 10 Sätze hatte ich ganz zum Anfang mal gekauft, ziemlich viele 1. Reparaturschliff. Und davon sind noch 2 übrig, die anderen laufen problemlos.

    Ja, ich hatte wohl Glück. :-)

  • Irgendwie hat man auch so das Gefühl, dass um so länger etwas nach gefertigt wird mehr und mehr die Qualität nachlässt, statt aus Fehlern zu lernen und die Qualität zu steigern. Bestes Beispiel sind ja wohl HBZ und RBZ von Mallin, wo sonst nur Top Qualität geliefert wurde und zuletzt habe Ich jeden Zylinder zerlegt und teilweise nachgearbeitet.

  • Ich glaube das ist eher dem Alter des Mannes geschuldet und schon allein deshalb mache ich ihm keinen Vorwurf. Aber vielleicht müßte ihm doch mal einer sagen, dass ers gut sein lassen soll.

  • Seine Angestellten sind ja nun doch noch deutlich jünger als 87


    Dennoch wird darüber nachgedacht zum Jahresende zu schließen

  • Mal am Rande: Wer hat, nachdem er ein Problem mit den Bremszylindern von Mallin ein Problem hatte, mit dieser Firma den Kontakt hergestellt und einen konstruktiven Dialog gesucht? Ich lese hier (und anderswo) in erster Linie Schimpftiraden.
    Zurück zum Thema. Ich halte diese öffentliche Diskussion für sinnfrei. Es gibt hier sicher eine Hand voll Leute, denen ich ein ausreichendes Maß an fachlicher Kompetenz zutraue. Wenn diese sich zusammensetzen würden, um Strategien zu erarbeiten, sehe ich eine gewisse Erfolgsaussicht.

    Wer sich vorstellt, wieder DDR-Preise zu erreichen, wo ein für Kolben 15 Mark (3,90Euro) zu bekommen war, der möge bitte weiter träumen.

    Ebenso ist mir unverständlich, warum die aktuell verfügbaren regenerierten Kurbelwellen als Schrott bezeichnet werden, wenn sie nicht von der Hand eines bestimmten älteren Herrn berührt wurden. Sicher, es werden Wellen angeboten, die schon verdächtig aussehen (zusätzliche Ringe in der Presspassung, breite Außenringe der mittleren Lager, geschlitzte obere Pleuelaugen...).

    Ich habe zum Beispiel testweise zwei meiner eingelagerten Neuwellen mal zerlegen lassen. Beide waren ohne negativen Befund. Wenn jemand schlechte Erfahrungen mit einer neuen Kurbelwelle gemacht hat, bin ich der Meinung, dass es ein individuelles Problem war.

  • Seine Angestellten sind ja nun doch noch deutlich jünger als 87

    Das mag sein, aber von einem 87jährigen in einer Manufaktur erwarte ich auch einfach kein Qualitätsmanagment anno 2017. ;)

    Mal am Rande: Wer hat, nachdem er ein Problem mit den Bremszylindern von Mallin ein Problem hatte, mit dieser Firma den Kontakt hergestellt und einen konstruktiven Dialog gesucht? Ich lese hier (und anderswo) in erster Linie Schimpftiraden

    Hier ich....ist jetzt schon wieder Jahre her, wo es anfing mit den "Problemen" und nach etlichen Rücksendungen und Dialogen fiehl dann mal sowas wie "Einbaufehler" und "wir sind nicht schuld"....da war der Drops für mich gelutscht.


    Zum Rest deiner Ausführungen......das haben wir jetzt alles schon x-mal mit ähnlichem Wortlaut durchgekaut........die Fakten und der Status Quo sind bekannt............wir treten aber auf der Stelle und sind inzwischen keinen cm weiter........

  • Ich bin gern bereit, gemeinsam mit denjenigen weitere Nachfertigungen und Regenerierungen voranzutreiben, die ernstes Interesse an Zusammenarbeit mit diversen Händlern und Werkstätten haben und im Umgangston bei einer unweigerlich nötigen Diskussion bezüglich Qualitätsanspruch und machbarer technologischer Umsetzung halbwegs zivilisiert bleiben können.

  • Qualitätsmanagement 2017? Was ist da heute anders als früher? Passungen ordentlich herzustellen, dies nachzumessen und zu schauen, ob noch irgendwo Späne sind?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Mal am Rande: Wer hat, nachdem er ein Problem mit den Bremszylindern von Mallin ein Problem hatte, mit dieser Firma den Kontakt hergestellt und einen konstruktiven Dialog gesucht?

    Ich genauso, nicht nur ein mal, es wurde auch immer an mich als Kunden abgewälzt.


    Wenn Ich Probleme mit irgendwas habe suche Ich immer erst das Gespräch um die Probleme zu lösen, so war es auch bei der Firma, die meine Zylinder versaut haben, wir haben eine Lösung gefunden, mit der beide Seiten leben konnten, somit werde Ich auch nicht breittreten, das es Firma XYZ war.

  • Qualitätsmanagement 2017? Was ist da heute anders als früher? Passungen ordentlich herzustellen, dies nachzumessen und zu schauen, ob noch irgendwo Späne sind?

    Du weißt nicht was ich damit sagen will? :hä:

    Grunsätzlich hast du ja recht, aber dennoch ist es ein Unterschied wenn man heute und gestern (also vor der Wende) vergleicht. Damals mußte sich niemand großartig einen Kopf um Reklamationen machen. Da war die Devise oftmals "sei froh überhaupt was zu bekommen" ;)


    Heute gibt es (verständlicher Weise) Null Toleranz gegenüber mangelhafter Qualität.


    Aber frag mal Andre, wie man selbst bei "brauchbarer" Qualität von rechts und links angepullert wird. An Andre´s Stelle hätte ich den speziellen Leute gesagt sie können sich ihre z.B. Zweispeichenlenkräder sonstwo suchen, oder sich selber malen.


    Bringt uns aber alles auch nicht weiter. ;)

  • Das mit den Lenkrädern gestaltete sich wohl etwas anders...


    Immerhin wurde vorher gerade hier verbreitet, es handele sich um ein anderes Material, welches viel besser beständig sei, als das originale. Als dann die ersten Probleme hatten, wurde dies auf andere Händler mit angeblich anderen Lieferanten geschoben... und tatsächlich ist die Qualität der Lenkräder jetzt nicht die beste. Meines ist sehr stark eingerissen, nach einem Jahr Nutzung, dazu ordentlich "vergratet".


    Ich habe mich nicht darüber aufgeregt, doch hätte man vielleicht auf eine gewisse "Preisung" verzichten können.


    Dass auf kritische Mails so gut wie nie reagiert wird, mal geschenkt.

    Die Alten sagen, nichts im Leben ist for free
    Ich will’s nicht glauben
    Seh da drin kein’ Sinn
    Ich bin so high wie nie

    Türen aus Glas
    Sehen mich kommen
    Machen sich auf

    Slideshow
    Slideshow

    Und da steht sie
    Dieses sweete Thing
    Die Verkäuferin
    Ja ja
    Die Verkäuferin

  • Ich habe mich nicht darüber aufgeregt,

    Ja du nicht....... aber glaubst du Andre hat das, wenn es den von ihm kam, vorher gewußt bzw. mit Absicht gemacht? Und genau das ist mit zivilisierter Diskussion gemeint.

  • Vorsatz bei sowas zu unterstellen gehört sich nicht, warum sollte er das auch tun? Wer sowas tut, disqualifiziert sich eh schon im voraus. Nie auf kritische Anmerkungen zu reagieren trägt jedoch auch nicht zur Vertrauensbildung bei...


    "Angepullert" werde ich an meiner Kasse übrigens jeden Tag. Wer ne Mimose ist und damit nicht umgehen kann, bzw. alles direkt persönlich nimmt, sollte halt den Beruf wechseln.

    Die Alten sagen, nichts im Leben ist for free
    Ich will’s nicht glauben
    Seh da drin kein’ Sinn
    Ich bin so high wie nie

    Türen aus Glas
    Sehen mich kommen
    Machen sich auf

    Slideshow
    Slideshow

    Und da steht sie
    Dieses sweete Thing
    Die Verkäuferin
    Ja ja
    Die Verkäuferin

    Edited once, last by Ennatz1902 ().

  • 1200€ ? Und wie viel kostet das Ausschneiden?

    WWie viel Paar kriegt man daraus? 100? 150?

    Hallo! Habs grad mal aufgelegt, Ca 80 Stk. pro Tafel . Das heißt 15 Euro Materialkosten. Wasserstrahlschneiden wäre für mich auch erste Wahl,


    Kostet ca.3-5 Euro , das kann hier jeder vernünftige Metallbaubetrieb. da hat aber noch keiner einen Cent dran verdient .Und Geldwechseln ist


    auch Scheiße , Aufwand ist ja doch irgendwie da ,Tel.Fax Angebot, Bla Bla.


    Und wenn dann noch der Händler ins Spiel kommt gibts dann den richtigen Preis.

  • Zu den nachgefertigten Lenkrädern: Solange die Dinger nur ein bißchen reißen oder einen Grat haben, ist doch alles ok. Bloß in rote Grütze sollten sie sich nicht verwandeln. Und das tut meins im Gegensatz zum Original bisher nicht. Im Übrigen: Ich hatte ja den VdH schonmal als mögliches Vorbild erwähnt. Schaut Euch mal an, was die alles an Nachfertigungen umgesetzt haben: http://forum.mercedesclub.de/i…tigungen-Vorbestellungen/

    Da sind auch Lenkräder für die Heckflossen dabei, die sogar von Mercedes crashtechnisch getestet wurden. Der VdH hat über 6.000 Mitglieder aus allen Sparten der Mercedesoldtimer, da sollte bei rd. 30.000 Trabantfahrern auch was möglich sein.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • 30000 Trabant Fahrer, ok, von denen werden vielleicht 10 % sich organisieren wollen, viele reden dann gleich von Vereinsmeyerei, aber man sollte nicht vergessen, dass der Genossenschaftsgedanke nicht aus der DDR kommt sondern aus dem Westerwald.


    Wenn wir anfangen gemeinsam etwas zu bewegen, bewegen wir auch was


    Vom jammern und schwätzen alleine wurde noch nie ein Haus gebaut


    Es ist aber schön zu lesen, dass ich mit meinem Denken hier wenigstens nicht alleine bin