Stern-Transit Radio funktioniert nicht richtig!

  • Moin Moin!


    Ich habe mir vor nicht allzu langer Zeit auf eBay ein Stern Transit Radio der RFT gekauft und verbaut. Das rote Kabel ist an der 8ten Stelle im Kasten montiert und Masse bezieht das Radio wohl über die Karosse.
    So nun zum Problem... Im Stand (Motor läuft nicht!) läuft das Radio, auch ohne Zündung, da ich es ja an 8ter Stelle montiert habe... Keine Störungen, kein Knacken, einfach nur purer (N)Ostalgie Sound. Läuft der Motor aber, knackt und brummt es extrem laut, das Signal geht weg und nach kurzer Zeit geht das Radio einfach aus... Ich habe ich schon durch etliche Foren gekämpft, vieles probiert aber nichts hilft...


    Danke im Voraus!


    Grüße aus dem Norden! :)

  • Betreibst du vielleicht ein 6Volt-Radio an einem 12Volt-Auto?
    Auch hier fehlen wieder ein paar wichtige Informationen, dafür wissen wir ziemlich genau wo du es gekauft hast. ;-)

  • Da holst du dir am besten deine Masse vom Massepunkt, links neben der Betterie im Motorraum (M5-Schraube). Meiner Erfahrung nach lassen sich die Störungen aber nur sehr schwer beseitigen.

  • Solange Hegaus Frage noch nicht beantwortet ist, glotzen wir erstmal in die Kristallkugel.


    Mit starken Störungen im Fahrbetrieb hatte ich auch sowohl beim Trabant (RFT Micros - regeneriert) als auch beim Wartburg (RFT 300/1 - Originalzustand)zu kämpfen. Beide sind 12V (die Radios auch :D ). Der Wartburg hat - vmtl. werksmäßig - Entstörkondensatoren verbaut. Was mir seiner Zeit aufgefallen war, als ich den Entstörsatz aus dem Trabant ausgebaut und gegen normale Kabel und Stecker (mit 5 Ohm Kondensatoren) getauscht hatte (wegen Unbrauchbarkeit und Verschleiß der ummantelten Kabel und der Stecker), gings mit den Störungen los - immer schön mit der Motordrehzahl. Der Wartburg hatte Störungen seit dem Kauf. Letzterer hatte zunächst Stecker ohne Kondensatoren, später mit 5 Ohm Kondensatoren. In beiden habe ich nun diese Stecker drin: http://www.ebay.de/itm/origina…404245:g:4agAAOSw2xRYhjCc. Gehören eigentlich zum Entstörsatz des Trabant. Damit habe ich im Trabant keine Störungen mehr und im Wartburg erträgliche.

  • Moin!
    Vielen Dank erstmal für eure Antworten, wir probieren alles schon durch, bis jetzt hilft nichts... :/
    Naja jedenfalls haben wir alles auf 12 Volt gestellt, Trabi hat 12, Radio ist auf 12(-)...
    Joa und nu haben wir alles probiert, neue Kerzenstecker rauf, nix hilft... wir werden trotzdem mal nach vollentstörten Steckern schauen und die mal probieren, denn ich habe immer mehr das Gefühl, dass die Störung von den Kerzen(Steckern) ausgeht...
    Naja wir probieren mal weiter :)
    Liebe Grüße!

  • Ja, Probier die mal aus. Ich meinte natürlich nicht 5 Ohm, sondern 5 kOhm.

  • Das Thema ist genau so alt, wie die ersten Gedanken an Radio(einbau) hören wollen in unentstörten Fahrzeugen.
    Also die Entstörmaßnahmen beginnen eigentlich schon am Unterbrecher(wenn der verbaut ist) alle anderen Abschirmmaßnahmen die man machen kann, bringen aber bei unentstörten Zündkabeln auch nicht den wirklichen Erfolg.
    Wirklich besseren Klang als den Ton des Zweitakts, kann man im Trabant doch während der Fahrt gar nicht genießen.

  • Ja, bei DDR-Radio-, und Lautsprecher-Equipment auf alle Fälle.
    Für besseren Hörgenuss muss es schon was kapitalistisches sein, und das möchte ich, gerade auf Langstrecken nicht mehr missen.
    Bei Fahrten rund um den Schornstein bleibt, gerade zum Saisonbeginn, auch das gerne mal ausgeschaltet. :-)