Ehrentage, Jubiläen und historische Ereignisse

  • Der oben genannte kam bekanntlich erst kürzlich hinzu - und aus gewissen ungewissen Gründen. ;)

  • Der Sohn meiner einstiegen Erzieherin aus dem Kindergarten in Rheinsberg wird 60.



    DDR-Sportlegende: Uwe Hohn, der den Speer einst 104,80 Meter schleuderte, wird 60. Reden will er mit keinem mehr
    Erst als Trainer kam er zu den Olympischen Spielen. In den 1980er-Jahren verhinderten Boykott und Verletzung den großen Erfolg.
    www-berliner--kurier-de.cdn.ampproject.org




    Das meine Kindergärtnerin einen so berühmten Sohn hat, war mir damals noch nicht bewusst.

    Alles Gute.

  • So berühmt, dass (nur?) ich den Namen glatt zum ersten mal gehört habe... :/

    Okay - der (in meinen Augen völlig überzogene) DDR-Sportzirkus ist damals ebenso weitestgehend an mir vorbeigerauscht, wie der heutige. Aber Namen wie Beyer, Ludwig, Ampler, Krabbe oder Gnauck z.B. waren einem trotzdem geläufig... ;)


    Trotzdem Glückwunsch :)

  • Tja, da siehste mal bis wohin eine Regeländrung Auswirkungen hat. Überall wurden seine Erfolge gelöscht und somit tauchte sein Name praktisch nicht mehr auf und viele wissen nicht mehr das es ihn mal gab oder noch gibt.

  • Mir ist klar, daß er polarisiert - ich erinnere aber trotzdem mal an ihn:


    Heute vor 78 Jahren wurde KPD-Chef Ernst Thälmann im KZ Buchenwald ermordet.


    Es heißt, Ulbricht und die anderen Moskauer Exil-Kommunisten hätten ihn weit vorher rausholen können. Es heißt, sie wollten ihn zum Märtyrer machen. Ob es stimmt, sei mal dahingestellt.

    Aber die sog. "Sozialdemokraten" hätten mit Thälmanns Kommunisten Hitler sehr wahrscheinlich verhindern können. Ideologie war aber wichtiger - und nun kauen wir bis heute an den Folgen.

  • Er gehört auf jeden Fall genauso zur deutschen Geschichte wie beispielsweise ein Karl Marx und auch ein Herr Himmler.

  • Auf jeden Fall war er nicht bei der Stasi, insofern: Erwähnung gerechtfertigt... ;)

    Was einem bei Thälmann vielleicht am sauersten aufstößt, ist der Kult und die Legendenbildung, die um seine (bekanntlich durchaus streitbare) Person zu DDR-Zeiten betrieben wurde.

    Was die Sozialdemokraten und ihre damalige Rolle anbelangt: die Kommunisten haben sich auch nicht mit Ruhm bekleckert und das Ihre dazu beigetragen, dass es so kam, wie es kam... :schulterzuck:

    Opportunisten vs. Krawallniks (die paramilitärischen Einheiten der K. standen der braunen Konkurrenz in Brutalität und Gewaltbereitschaft oft wenig nach, bis sie von letzteren schließlich weggesperrt und vielfach um die Ecke gebracht wurden).

  • Heute vor 78 Jahren wurde KPD-Chef Ernst Thälmann im KZ Buchenwald ermordet.

    Ich war erst vor wenigen Wochen in seiner Haftzelle, sie sich noch immer, fast unangetastet, in der JVA Bautzen befindet. Dass er ein "prominenter" Gefangener war, sieht man heute noch. Zwei Hafträume wurden zu einem gemacht und die Fenster vergrößert.

  • Der gute Rolf... :sonnenblume:

    Mit war bewusst das er früh ging, aber so früh...

    Aber seine Unterhaltungskunst bleibt uns noch sehr lange erhalten, ganz bestimmt.

  • ich hatte damals immer frei, heute leider nicht mehr ;(

  • Mir deucht, ich weiß sogar (wieder) wer. Richte ihm mal nachträglich herzliche Glückwünsche aus... :top:


    Wir konnten es seinerzeit noch etliche Jahre ausnutzen - vom Teenie-Alter aufwärts auch mehr oder minder alkoholisch. ;)

    (leider hat letzteres bei ihm später, als wir nicht mehr verkumpelt waren, derart Überhand genommen, dass er imzw. schon viele Jahre von der Welt ist. Wurde ihm allerdings väterlicherseits auch so vorgelebt, oftmals setzt sich so eine unselige 'Fam.tradition' eben fort, mit allen Konsequenzen. ?( )