Ehrentage, Jubiläen und historische Ereignisse

  • Heute vor 25 Jahren starb in Berlin die Rocksängerin Tamara Danz. Nichmal 44 Jahre alt ist sie geworden - der Krebs hatte den Kampf leider gewonnen.

    Für ihre Fans, in der ARD kommt um 0:15 eine Doku.

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Ja, daß die Verlorenen Kinder durchgegangen sind, ist tatsächlich mehr als erstaunlich. Zeigt andererseits aber auch, daß bisweilen mehr möglich war, als man uns heute glauben machen möchte.

    Die heutigen Korrekturleser verweisen gern auf damals in der DDR, ohne jedoch je in ihr gelebt zu haben. Dafür darf man heute alles sagen. Natürlich auch nur das was genehm ist. Andersrum kann schnell mal der Bühnenstrom abgeschaltet werden (Berlin). Oder anderswo das zu politische Kunstobjekt zwangsentfernt werden (Görlitz).

  • Meinungsfreiheit - die richtige Meinung wird natürlich vorausgesetzt... ;)


    Und nochmal ein TV-Tip für Fans und Freunde:

    der MDR bringt am kommenden Sonntag einen "Abend für Tamara Danz".

    :)

  • Mit dem heutigen Datum jährt sich zum 20. Mal der Tag, der als 9/11 in die jüngere Weltgeschichte eingegangen ist und der weitreichende Entwicklungen und Veränderungen in der Welt und ihren (macht)politischen Verhältnissen nach sich gezogen gezogen hat (m.E. keine guten...).

    Und es ist wohl eines jener wenigen besonderen Daten, wo man heute - 2 Jahrzehnte später - immer noch ziemlich bis ganz genau weiß, wie und wo man seinerzeit von dem Ereignis erfahren und wie man den Tag danach erlebt hat.

    Bei mir/und ist das jedenfalls so, ich kann mich noch wie gestern daran erinnern, als die damalige Kollegin W. zu mir sagte:

    "Da soll eben ein Flugzeug ins Empire-State-Building (!) gestürzt sein..."

    Dem war bekanntlich nicht ganz so, der Rest ist Geschichte.

    Wir waren damals gerade gut 2 Wo aus den USA zurück, da hinterließ das einen nochmals etwas stärkeren Eindruck (erst recht bei einem späteren Kollegen, der nur 1 Monat vorher noch auf der Aussichtsplattform des WTC war).

  • Ich war in der Küche tätig, als mein Vater anrief, ich sollte den Fernseher ankurbeln. Dann sah ich live wie das zweite Flugzeug sich rein bohrte. Es was damals übrigens besseres Wetter in Amsterdam als heute.


    Ich weiß auch noch, daß ich damals die totale Fehleinschätzung gemacht habe, daß man in ein, zwei Wochen wohl wieder zur Normalität zurück kommen werde. Und das war wieder eingegeben, durch die relativ schnelle Abhandlung der Feuerwerkskatastrophe im Vorjahr (Enschede 13.5.2000).

  • War Zivildienstleistener, bei einer Pause mit eingeschaltetem Radio hörte noch keiner so recht hin, alle quatschten wie immer. Nach Feierabend auf der Autofahrt nach Neuruppin zum Einkaufen wunderte ich mich über die selben Beiträge auf allen Radiosendern. Komischer neuer Film, dachte ich noch, und den willst Du nicht sehen. Beim Einkaufen im Kaufland war irgendwie alles unerwartet leer, bis ich in die kleine TV-Abteilung kam, damals liefen dort in dem Kaufland immer noch einige Ferseher, dort standen viele geschockte Kunden und ich verstand nun endlich was los war. Anschließend ging ich in ein Elektronikfachmarkt, wo mehr Fernseher liefen und der Ton auch eingeschaltet war, es war einfach grausam. Ich glaube auf meiner Rückfahrt stürzte dann der erste Turm ein, ich konnte es nicht glauben. Am nächsten Tag hatten wir praktisch nicht gearbeitet, sondern nur über das eine gesprochen. Auf dem Schloßhof (war Zivi im Schloß und -park von Rheinsberg) hielt unser,,Schlossherr" eine kurze Rede und danach hielten wir eine Schweigeminute ab. Und jetzt bin ich ganz ehrlich, ich bemerkte in mir einen aufsteigenden Hass gegenüber Muslimen. Diesmal war ich über mich selbst erschrocken. Zum Glück legte sich das schnell wieder, trat ich bisher doch immer genau für das Gegenteil ein und bezog so manches Mal dafür Prügel aus der rechten Ecke.

  • Wir waren am 9.11.2001 auf dem Rückweg vom Balaton-Urlaub (was übrigens mein erster, und nach einem zweiten Versuch 2006 definitiv vorletzter war) nach einem zweitägigen Zwischenstop in Wien in Richtung München unterwegs.


    Im Radio dudelte auf Grund maximaler Feldstärke irgendein östereichischer Privatsender dessen Nachrichten mehr und mehr unglaubwürdig wurden; Ein Flugzeug im WTC eingeschlagen (zur Größe keine Aussage)... Zwei Flugzeuge eingeschlagen (?)... Flugzeug im Pentagon eingeschlagen... Ein Turm vom WTC eingestürzt... Beide Türme eingestürzt... Äh gehts noch?


    Ich bat meine Frau darauf hin, nach einem öffentlich rechtlichen Sender zu suchen. Dort kamen aber genau die gleichen Meldungen. An der nächsten Autobahnraststätte gab es dann auch Fernsehbilder dazu...


    Wenn ich mich recht erinnere, wurde gegen abend auch in Deutschland ein Ausnahmezustand verhängt, weil man befürchtete, dass kurzfristig noch weitere große Anschläge auch in Europa folgen könnten.


    Angekommen in München riefen wir ordnungsgemäß erstmal die Eltern an, dass wir gut angekommen sind, und der Ausnahmezustand offensichtlich noch keinen Einfluss auf den Grenzübertritt hatte. Die Eltern konnten mit der Aussage allerdings (noch) nichts anfangen, weil sie den ganzen Nachmittag im Garten beschäftigt waren.


    So unterschiedlich sind die ersten Eindrücke von 9/11.


    Gruß Steffen


    PS: Auf dieser Fahrt hab ich übrigens auch forciert meine letzten Schillinge ausgegeben, in der Erwartung, dass ich sie bis zur bevorstehenden Euro-Einführung nicht mehr brauchen werde. Das war leider ein Schuss in den Ofen, denn ein paar Wochen später brauchte ich dann doch nochmal Schillinge...

  • Irgendwie erinnert sich fast jeder an diesen Tag. Ich hatte damals an diesem Tag Spätdienst auf einer chirurgischen Station, auf allen Patientengeräten lief dasselbe.

    Zumindest kann ich durch das Ereignis den Geburtstag meiner Dame nicht vergessen....

  • Ich war damals auf der Rückfahrt von meiner Ausbildungsstätte in Halle/ Saale nach Leipzig. Meine damalige Freundin rief mich an und erzählte mir das ganz aufgeregt. Und danach gab es Trauerminuten im Supermarkt...


    In vielerlei Hinsicht eine verrückte Welt...

  • Ich war im Pappenplausch oder trabi.de Chat.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Diese Leute haben aber leider ihr Ziel, die Welt in ihrem Sinn zu verändern, erreicht. :sady:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Ich kam am Nachmittag von der Arbeit. War grad im Praxissemester. Da saßen zuhause zwei vorm Fernseher und ich fragte, warum sie sich um die Uhrzeit schon so komische Spielfilme ansehen. Das war unüblich, eigentlich.

    Darauf bekam ich die Antwort: Halt die Klappe und setz Dich hin.


    Ich habe dann etwa 10 bis 15min gebraucht, um zu begreifen, daß das bitterer Ernst ist und kein Spielfilm.


    Vorm Terror hatte ich danach weniger Angst. Ich war mir aber sicher, daß der amtierende US-Präsident George W. Bush jetzt vermutlich den 3. Weltkrieg anzetteln würde. Kann mich gut erinnern, daß ich in den folgenden Nächten sehr schlecht geschlafen habe.

  • Ich war arbeiten, kam nach Hause gegen 15 Uhr und schaltete den Fernseher an. Da liefdn gerade die ersten Bilder mit qualmendem Turm.

    Ich saß da den ganzen Nachmittag wie gebannt und schaute zu.

    Am Abend war ich im AOL chat mit einer Anzahl an Teilnehmern die es nie wieder gab. Es waren über 5000 Menschen parallel in dem Chatraum und man hatte Schwierigkeiten den Zeilen die dort Schlag auf Schlag kamen zu folgen.

    Die Modertoren konnten die Leute garnicht so schnell rausschmeißen wie die teils sehr fragwürdigen Beiträge kamen.

    Von tiefer Betroffenheit und Anteilnahme bis hin zu "die haben das verdient" war alles an Meinung dabei.

    Und dann ging es auf der Arbeit die kommenden Tage Schlag auf Schlag, denn bekannter Maßen stürzte die Luftfahrt wie aktuell in eine tiefe Krise.

  • Es war ein Anschlag der unschuldige Menschen getroffen hat. Wie kann man da sagen sie hätten es verdient? Man muss die USA nicht lieben, aber solche Aussagen sind dumm. Vielleicht hätte der AOL-Chatt kurz stillgelegt werden sollen.

  • Ich habe solche Meinungsäußerungen damals auch hören müssen, im Koll.- und auch im Freundeskreis. Und konnte nur den Kopf darüber schütteln, weil es im WTC eben keinerlei Verantwortliche für irgendwelche aussenpolitischen Verfehlungen der USA getroffen hat, sondern normale Leute, überwiegend kleine Angestellte.

  • Ganz meine Meinung, zu sagen "die" haben das verdient, zeigt leider nach wie vor wie tief die Abgründe in manchem Menschen sind und wie wenig Achtung sie vor dem Leben haben.

    Nur deshalb können ja auch Terroristen u.A. bedenkenlos Menschen töten.


    Und heute wollen Taliban als Al-Qaida Sympathisanten Geld und Anerkennung von Deutschland. :doof: Nicht einen Cent!!!

  • Vielleicht hätte der AOL-Chatt kurz stillgelegt werden sollen.

    Bei einigen Nachrichtenportalen fand diese vorübergehende Stilllegung damals ganz automatisch statt. Auf Grund ungeahnter D.o.S.-"Attacken".

  • Medizinisch-statistische Erhebungen zeigen mittlerweile, dass aufgrund des damals massiv auftretenden giftigen Staubes, mittlerweile mehr Menschen an den mittelbaren Folgen der Zerstörung an sich, als bei der Zerstörung selbst verstorben sind.


    Wobei man vermutlich etwas differenzieren muss, es gibt sicherlich einige, die vielleicht die Reaktion an sich auf die seit über 100 Jahren stattfindende, relativ aggressive Hegemonialpolitik der Amerikaner meinen, nicht den Anschlag als solches.