Wie lange halten Automobile aus heutiger Produktion

  • würde ich auch gern , aber meine bessere Hälfte ist der meinung heute Shoppen zu gehen :(

  • Gurkenmotor im A4...Gibt besseres.
    Gerade mit erschrecken feststellen,daß ASCHENBRÖDEL kommt. Mal sehen wie oft noch

  • Viel Hubraum,wenig Leistung bei konstant hohem Verbrauch
    Hätte noch ne Gasanlage liegen!

  • Ja Sauger und nach meiner eigenen Erfahrung und bestätigtem Gefühl anderer Fahrer einfach nur schlecht. Geht viel zu schlecht für die Leistung und Hubraum. Dazu säuft er. Du kommst nicht unter 7l oder? Im Vgl.zum 1.8T (was fast der selbe Motor is) verliert er haushoch.


    @pinokio
    Ja, Jump präsentiert Aschenprödel mit Filmorchester Babelsberg vor Kinoleinwand. Da wollte ich beim weiblichen Geschlecht einkratzen.

  • geht es um den VW/ AUDI Motor, der auch im A3 und Golf IV verbaut war? Das war der größte Schrott, lahm, laut, ruppig und er säuft wie ein Loch. Ich habe meinen Kunden immer von abgeraten, besser den 1,8t oder 2,0 115 PS .


    Ralle

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Nicht unter 7 Liter?


    Na und? Weder mein Alltags T4 (2.5er 110PS TDI) kommt im Schnitt ernsthaft unter 9 Liter noch unser Familienmitglied 728i (E38 Bj.95, 2.8er 192 PS) das im Schnitt auch etwa 9 Liter nimmt. :D


    Unter 7 Liter... und dann am liebsten noch ne 4-Rohr Anlage drunter wa? :D ;) ;)

  • Du kannst doch nicht ernsthaft die Gewichtsklassen T4 und Golf vergleichen!
    Und 'nen 2.8er Reihensechsender der mit knapp 200PS nur neun Liter braucht ist vergleichsweise deutlich sparsamer, als der 1.8er!


    Der 1.8er hat mich auch nie begeistert, aber 7 Liter als "säuft, wie ein Loch" zu bezeichnen, finde ich etwas übertrieben.
    Da war der 1.6er 16V nicht viel sparsamer. Dafür deutlich kurzlebiger.

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Naja - die Fahrzeuge bringen einen von A nach B und genehmigen sich dafür x Liter.


    Eigentlich wollte ich damit auch nur zum Ausdruck bringen das 7 Liter doch schon echt nicht soo schlecht ist, auch wenns nur n Golf was weiß ich ist... Auch der bringt einen nur von A nach B. ;)


    Mein Pappauto brauch gut 8 Liter. So. :D

  • Habt ihr eure Fahrfusshebel alle nicht unter Kontrolle?
    Ohne Quark, solange ein Motor für einige hunderttausend Kilometer ohne Eingriff gut ist, darf der auch gern nen Liter mehr nehmen.
    Was Sparmotoren alles so können, sieht man ja in den letzten Jahren....

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Habt ihr eure Fahrfusshebel alle nicht unter Kontrolle?

    Wenn ich ehrlich bin... NÖ!
    Aber was soll's. Dank LPG ist's bezahlbar. Hätte ich sparen wollen, hätt' ich mir 'n 200D mit Schaltgetriebe gesucht. Aber das macht echt überhaupt keinen Spaß!

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Dass ein Auto etwas mehr verbraucht, merkt man doch eh nur, wenn der Tank zu klein ist..

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Herzlichen Glückwunsch, der 1,8er "Gurkenmotor" wird noch reparaturfrei laufen, wenn andere schon zwei Turbos mit durchgezogen haben. ;)


    Mit meinem 2l Sauger im Ford und 145 PS komm ich im Jahresdurchschnitt auch auf 7,5 l und das war im 626er Mazda BJ. 89 mit ebenfalls 2l und 90 PS genauso. Die Motoren haben zuverlässig und leise ihren Dienst verrichtet ohne jegliches Problem (beim Ford bisher jedenfalls). Von Saufen spreche ich bei 7,5l noch lange nicht.


    Wenn es solche Motoren in Zukunft weiterhin gäbe, würde ich jederzeit wieder kaufen. Aber der Trend geht ja zu nagelnden, Turbo-Aufgeblasenen Niedrigvolumern, die ruppig laufen, dafür aber wenig Benzin verbrauchen und Feinstaub emittieren. Mal sehen, wie lange z.B. der 1l-Dreizylinder meines Vaters hält.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

  • Also so ein neu modischer 1.4tsi oder den 1.2 als ruppig zu bezeichnen würde ich so nicht unterschreiben. Die laufen schon sehr ruhig. Verbrauch ok und Laufleistung Na mal sehen. Der 2.0tdi ging auch langsam ans Material bei 140000. Der 1.6 16v war gegen die neuen Motoren eher als mangelnder Diesel zu bezeichnen. Zur Laufleistung könnte ich nichts sagen. Bei 82000 hat uns ein Lkw trennen müssen. Überrascht war ich vom Peugeot 106 1.0 mit 45ps. Der hat nur feuer bekommen. Und nur 6-7L. 170 Ging der auch und bei 180000 denn wegen einigen anderen Mängeln abgewrackt. Bis dahin bei 15000km kein halben Liter Öl verbraucht.
    Ich werd sehen ob unsere neuen das annähernd schaffen..

  • Ich sehe schon. Auf was ich hinaus will wird gar nicht gesehen. Da wird dann gleich ein 95ger Sauger mit einem 2010 oder jünger verglichen oder gleich mal mit nem 7er!?


    Das die "neuen" Motoren oder besser die ganzen Autos gar nicht auf die Lebensdauer ausgelegt sind sollte man nicht vergessen. Sonst funktioniert das "System" doch nicht.