Aus dem Trabi wurde ein Wartburg

  • Die Lenkradschaltung dürfte bis zum Schluss der Standard gewesen sein, Knüppelschaltung kostete 200,- M Aufpreis bzw. war beim 004 Serie.

  • Hallo Borgsdorfer.


    Zwecks Zulassung bzw. Inbetriebnahme wende dich an Peter Cebulla. Der ist Mitarbeiter der Oranienburger DEKRA - Niederlassung. Die Kosten sind ähnlich einer HU, nur bei der Zulassung wird es ein bisschen teurer (ca 20€ mehr).


    Gruß
    Ralf (aus Oranienburg)

  • @Tobias: Doch, der hat Holzmaserung am Armaturenbrett, die löst sich aber stellenweise schon, fühlt sich an wie ne Gummifolie.
    ALEX: Sehr gerne kannst du mir die Anleitung zukommen lassen. Ich werde aber auch erst mal testen, ob die Geräusche bei kaltem Motor auch auftreten, wenn ich den Keilriemen abmache. Dann steht ja die Welle im ZK still. Kann ich dann zumindest etwas eingrenzen.


    Ich war doch noch mal kurz draußen und hab Bilder gemacht, musste ich aber auf mehrere Beiträge verteilen.


    Gruß
    Daniel

  • Die Gurte im Fond sind die Doblina-Nachwendeversion, so schätzungsweise aus dem Zeitraum 90-91.


    Also letztlich konnte man einen Standard-Wartburg mit so ziemlich allem bestellen, was es gab. Früher hätte diese quasi vollausgestattete Version jedoch 001 und nicht 000 geheißen.


    Wenn du das Auto nachher tatsächlich im Alltag fahren möchtest, dann ist eine erneute Hohlraumkonservierung (ich empfehle Mike Sanders) und eine Versiegelung des Unterbodens Pflicht.


    Die Heckscheibeneinfassung scheint nicht mehr dicht zu sein.

  • Heckscheibeneinfassung undicht? Woran siehst du das? Falls du diese dunklen Laufnasen meinst, da wurde unsauber Elaskon verspritzt.
    Auf einem Bild habe ich ein braunes Kabel sowie ein etwas dickeres, graues Teil (Kabel? Seilzug?) - ich vermute mal, das kommt von der Antenne - festgehalten. Wäre für ein Radio etwas wenig, oder? Unter der Abdeckung neben dem Ascher sieht man so einen Winkel. Dort war früher bestimmt mal ein Lautsprecher montiert.


    Über das Mike Sanders Zeug hab ich mir letztens Videos angesehen. Da braucht man ja noch jede Menge Zeugs für (Kompressor, Druckspritzpistole, Sonden). Das wird ja noch richtig teuer...


    Gruß
    Daniel

  • Kann mich auch irren, aber warum ist deine Rücksitzbank unten nass? Unter den Ecken der Heckscheibe löst sich der Blechbezugsstoff, dafür kann Wassereinbruch verantwortlich sein. Achte einfach mal drauf, wenn das Auto das nächste Mal im Regen steht. ;-)


    Für ein einziges Fahrzeug lohnt sich die Anschaffung der Sanders-Werkzeuge nicht, zumal man die richtige Verarbeitung auch etwas geübt haben sollte. Daher empfehle ich dir den Herrn Deluxe hier aus`m Forum, der macht das ganz routiniert.

  • Für Materialpreis und anschließendes Grillen machen das auch andere ;) Freundschaftsdienst statt Kapitalismus ist das Zauberwort.
    Ich empfehle auf Elaskon grundsätzlich erstmal eine Behandlung mit FluidFilm, eventuell auch zweimal.

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • @'Borgsdorfer


    Der besagte Winkel bzw. dieser gelochte Blechstreifen diente zur zusätzlichen hinteren Stabilisierung des originalen Autoradios.
    Die frontseitige Befestigung war eben nicht stabil genug.
    Der originale Lautsprecher war zusätzlich auf einer Hartfaserplatte montiert,und dann unter dem Armaturenbrett verschraubt.
    Da war keine zusätzliche Befestigung nötig.

  • Danke für eure Hinweise, diese sind mir sehr nützlich.
    Im Übrigen habe ich die Kofferraumbeleuchtung gefunden. Gleich rechts neben dem Kofferraumschloss. War keine Sofitte drin. Also eine eingesetzt. Leuchtet. Aber! Bei geschlossenem Kofferraumdeckel leuchtet sie weiter. Da muss ich später mal den Schalter ordentlich justieren. Hab die Sofitte wieder ausgebaut, da der Wartburg eh mal auslüften soll. Alle Scheiben unten, Rücksitze, Pappe vorm Kofferraum alles draußen und Kofferraum bleibt auch auf.


    Gruß
    Daniel

  • Ja, kann sein, dass der einfach nur locker ist. Ich überlege übrigens, ob ich mir nicht derartige Schalter in Motor- und Kofferraum einbaue, mit denen ich das Licht nach Belieben ein- und ausschalten kann. Ich weiß gar nicht, wie oft es mir schon passiert ist, dass ich die Sofitten rausnahm, weil die Hauben mal längere Zeit offen standen, ich dann vergessen hatte, die wieder einzusetzen und dann teilweise nicht wiedergefunden habe.

  • Genau an sowas dachte ich gestern auch :-)
    Außerdem wäre eventuell ein Batteriehauptschalter interessant, damit man bei Wartungsarbeiten nicht jedes Mal ein Batteriekabel abschrauben muss.


    Sagt mal, es gibt doch im Wartburg diese komische DDR-12V-Steckdose. Kann ich die einfach durch eine Autosteckdose westlicher Norm austauschen? Oder gibt es dafür auch Adapter?


    Gruß
    Daniel

  • Es gibt Adapter. Schau mal bei Trabantwelt oder bei den Spätbremsern (trabiteile.de). Ich habe allerdings den Stecker durch einen originalen aus DDR-Produktion ersetzt. Sitzt einfach besser und hat statt nur zwei Massekontakten einen Rundumkontakt. Betreibe damit meinen Radiotransmitter, klappt super.

  • Ich überlege übrigens, ob ich mir nicht derartige Schalter in Motor- und Kofferraum einbaue, mit denen ich das Licht nach Belieben ein- und ausschalten kann.

    vieleicht hilft es ja aber beim Mercedes w124 limo ist der Kofferraum Lichtschalter so konzipiert das man ihn bei geöffneter klappe rausziehen kann und somit das licht aus ist wenn man jetzt die klappe schließt druckt er sich wieder rein und funktioniert wieder wie ein normaler taster :thumbsup:

  • Ich kann eigentlich nicht nachvollzeiehen,wo das Problem bei diesen originalen Schaltern sein soll.


    Ich habe ja nun schon Wartburg - Fahrzeuge seit Jahren im Besitz,und ich hatte damit nie Schwierigkeiten.
    Einmal richtig eingestellt, hat das immer funktioniert.
    Ein separater Schalter lässt übrigens,wenn man es vergisst ihn auszuschalten,die Kofferraumbeleuchtung auch dauernd
    leuchten. :)

  • Also meine Schalter funktionieren bestens. Das war ja auch nicht das Thema. Aber es stimmt auch, dass man nach einem Umbau das Ausschalten vergessen könnte. Hat alles seine Vor- und Nachteile.

  • deswegen ja der tip von mir mit dem schalter damit ist das vergessen unmöglich ;)

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Ein separater Schalter lässt übrigens,wenn man es vergisst ihn auszuschalten,die Kofferraumbeleuchtung auch dauernd
    leuchten.


    Aber es stimmt auch, dass man nach einem Umbau das Ausschalten vergessen könnte. Hat alles seine Vor- und Nachteile.


    Viel zu Kompliziert gedacht, Leute. Einfach in Reihe zum Originalen Schalter noch einen Separaten Ausschalter einsetzen. Wenn man Beleuchtung wünscht ist die Kofferraumklappe, bzw. die Motorhaube ja eh offen, weil man drin rum hantiert. Soll dabei kein Licht leuchten schaltet man es eben Manuell aus. Da kann man höchstens das wieder einschalten vergessen, aber dann muss man im Falle eines Falles nur mal eben am Schalter knipsen.



    @Borgsdorfer


    Dir und deinem Sohn viel Freude beim restaurieren und immer gute Fahrt!




    MfG


    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    Edited once, last by Simsonmatze ().

  • Irgendwie hab ich das Gefühl ich werde entweder überlesen oder einfach nicht verstanden :huh:


    Was ist an einem schalter kompliziert der 2 schalter in einem ist? bitte klärt mich auf ?(

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Was ist an einem schalter kompliziert der 2 schalter in einem ist?


    Hab ich doch nirgendwo behauptet, denn sonst hätte ich dich mit Zitiert ;)


    Dein Posting hab ich schon verstanden und deine Lösung ist nicht minder Elegant.




    MfG


    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!