Türen passen nicht....

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Wollte am Wochende endlich meine Türen fertig bekommen weil die nun endlich vom Stahler wieder gekommen sind, nach der Montage musste ich feststellen das beide Türen höher stehen als der hintere Kotflügel...
    Ja ich weiß mittlerweile das man die Türen zuerst motiert :whistling: bei der Demontage fiel mir auf das geriffelte Aluminiumplatten die als Ausgleich gedacht unter den Scharnieren waren.
    Zumindest konnte ich mir sonst keinen Reim darauf machen...
    Dazu muss ich noch gestehen das die Karosse wohl mal einen Unfall auf der Fahrerseite gehabt haben muss.
    Und Schweller+Geweih wurden mal mit Elektrode und Autogen gewechselt, durch fehlende Konservierung und loser Dachpappe trat im Dach wohl Wasser ein, wo durch die Bodengruppe sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde...
    Auf jeden Fall waren beide Schweller durch und das Bodenblech hing in der Mitte durch...die Türen ließen sich kaum noch öffnen und schließen... Bei der Montage der neuen Bodengruppe taten sich dann Risse in A und B-Säule auf... Diese wurden aufgeschliffen und zugeschweißt.


    Dazu muss ich auch noch sagen das ich bei der Reparatur des Trabanten sehr viel Lehrgeld gezahlt habe...


    Mit meinem jetzigen Wissen wäre die Renovierung meines Spaßmoduls sicherlich schon abgeschlossen...
    X/
    Hatte hier schon mal jemand dieses Problem?

  • Ich denke, die Karosserie könnte aufgrund des Umfangs der Reparaturen tatsächlich etwas verzogen sein. Wenn man z. B. beim Schweller- und Geweihtausch nicht genau Maßhaltig arbeitet, kann das für derartige Probleme ausreichen.
    Macht aber erstmal nix, wenn du das mit Unterlegplatten ausgeglichen kriegst.


    Beizeiten würde ich übrigens nachmessen, dass der Radstand rechts und links gleich ist und die Spurhaltigkeit stimmt. Dafür muss zumindest provisorisch der Hilfsrahmen rein. Musst du hier was ausgleichen wird dann schon etwas schwieriger, denn hier kann meiner Meinung nach nur am Geweih zur justage angesetzt werden.


    Viel Erfolg!

  • Ok... Also die Achsen sind schon wieder drin...
    Und die Maße passen alle (+-2mm)
    Mal schauen mache am Wochenende mal Bilder

  • also ich hab das problem bei meinem auf der beifahrer seite auch etwas. die sitzt zwar fest im schloss, aber beim fahren höre ich auf der beifahrer seite ordentlich außengeräuße.
    habe auch schon versucht den oberen fensterrahmen etwas mehr an die karosse zu biegen, leider ohne erfolg.

  • Da kannst du in der Tür die Muttern der Schaniere lösen und einstellen
    Dann musst du die Tür nicht verbiegen.

  • Hallo, ich hole hier jetzt zwar einen sehr verstaubten Beitrag wieder hoch aber vll. hilft es ja dem einen oder anderen.

    Nach langer Zeit juckte es mich wieder und ich habe angefangen dem Fehler meiner Trabant-Türen zu ergründen.

    Nach langem hin und her habe ich den Kotflügel der Fahrerseite abgerissen und stellte fest das auch mit neuem Koti das Problem noch immer bestand.

    Nun flog auch die gestrahlte Tür raus und eine gebrauchte aus einem Spender rein.

    Nun werde ich zwar den ganzen Wagen erneut lackieren müssen aber mittlerweile kann ich das viel besser als damals.

    Kann es sein das sich die Tür beim strahlen derart verzogen hat?

    Nun werde ich die neuen Türen zerlegen und altbewährter Weise entrosten und entlacken.


    Meine Vermutung ist das der Hauptschaden auf der Fahrerseite nur notdürftig repariert wurde.

    Dadurch das ich die durchhängende Karosserie durch Austausch der gesamten Trägergruppe sozusagen gerichtet habe, vermute ich das darum die Türen nun nicht mehr zu passen scheinen.

    Was soll‘s.

    Schade das in meiner Nähe niemand lebt der sich irgendwann mal ernsthaft mit der Materie beschäftigt hat.

    Das hätte mir so manches Mal ne‘ Menge Zeit und Ärger gespart.

    Nun bin ich hoffentlich auf dem richtigen Weg.