Schwimmer getauscht - Einstellung passt nicht - Tourt hoch ohne Gasgeben

  • Moin von der Insel!
    So nun hab ich heute endlich Zeit gehabt, beim Schorsch den alten mit Isolierband "geflickten" Schwimmer durch das Ersatzteil was aus Zwickau kam zu tauschen.
    bepone : Hattest natürlich recht und das Isolierband - hielt nicht lange. Aber zumindest so lange, dass ich den Schorsch die 20 km von Weingut nach Hause gebracht hab und dann war wieder Sense... ^^


    Also, alter Schwimmer raus, neuer rein. Dabei gleich noch Tank raus, spülen, sauber machen, rein. Ist schon ganz schön krass wenn man sieht was die da alles in den Tank reinklatschen. Zumal der erst im Februar gereinigt wurde.
    Gibt es da denn nicht sowas wie ein "Sieb" was man oben am Tankeinlass reinmachen kann, welches den Dreck aus dem Tank fern hält? Sowas wie ein altes Tee oder Kaffeesieb? Wisst Ihr was ich meine?
    Also theoretisch aus dem gleichen Gaze-Stoff wie bei dem Filter im Benzinhahn. Gibt es sowas? ?(


    Ok, jetzt komm ich mal zum wahren Problem.
    Also, alles wieder eingebaut.
    Zündung - Schorsch springt direkt an, aber tourt dann direkt hoch, ohne dass ich Gas gebe. Hab auch geschaut ob da was verklemmt ist beim Bautenzug, aber war nix.
    Wieder ausgemacht.
    Nochmal versucht - selbe Situation.
    Wenn Du dann aber den Choke ziehst, tourt er runter.
    Also ist doch irgendwo eine Einstellung falsch. Hab ja nun nichts verstellt seit der letzten Fahrt, hmm. Weiß grad nicht, wo ich suchen soll.
    Hat jemand einen Vorschlag?
    Danke Euch und schönes WE! :thumbsup:

  • Ist der Schwimmer richtig eingestellt, das das Kraftstoffniveau in der Schwimmerkammer stimmt?

  • Ist der Schwimmer richtig eingestellt, das das Kraftstoffniveau in der Schwimmerkammer stimmt?


    schwer zu sagen. Ehrlicherweise - ich hab diesmal den Vergaser drin gelassen und nur oben den Deckel entfernt, dann die Schwimmer getauscht (das abgefallene Isolierband entfernt ;-) ) dann Dichtung wieder rein und Deckel druff.
    Hatte den Bautenzug des Choke etwas verstellt, da er sonst direkt nach Anlassen hochtourt wie ein Irrer. Vermute es ist nix großes - ich geh jetzt gleich nochmal nachschauen. Lässt einem ja keine Ruhe, wenn der Schorsch nicht will.....
    Ahh nochwas: Mir war aufgefallen, dass der Scvhwimmer nicht so locker flockig wie der alte Schwimmer in der Befestigung hängt. Kam mir vor, als ob da der neue bei der Pinaufnahme einen Müh breiter wäre und deshalb vielleicht Macken macht?

  • Oh,oh.
    Das der einfach hoch tourt liegt mit Sicherheit am Bowdenzug oder der Rückzugsfefer. Kontrollieren!

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Oh,oh.
    Das der einfach hoch tourt liegt mit Sicherheit am Bowdenzug oder der Rückzugsfefer. Kontrollieren!


    Also ich war gerade nochmal unten checken. Springt direkt an. Tuckert relaxed im Standgas, bis er dann hochtourt. Jetzt ist auch kein Unterschied zu merken, ob Du dann den Choke ziehst oder nicht, er geht hoch und ich muss ihn mit der Zündung anschalten.
    Der Nautenzug kommt mir relativ "Locker" vor - gibt es da auch unterschiedliche Längen? Aber eigentlich - wie schon gesagt, hab das nix dran gemacht, lief vorher wie ne alte Singer-Maschine.
    Rückzugsfeder passt auch.
    ?(

  • Dann passt der Schwimmerstand nicht, er ist zu niedrig wenn du mechanische Fehler aus schließen kannst. Wenn der Schwimmer nicht leicht gängig ist,könnte das schon das Problem sein.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • ok, dann mach ich den Vergaser morgen nochmal auf und schau mir den Schwimmer nochmal an.
    Ich sach dann Bescheid ob es daran lag.
    Danke Euch, schönen Abend noch!

  • Moin @ all!
    Also, heute wieder Vergaser auf, Schwimmer raus.
    Dabei ist mir aufgefallen wie unterschiedlich der alte und der neue Schwimmer sind in den Abmaßen, trotz gleicher Bauweise.
    (Foto: links der Erwsatzschwimmer, rechts der alte Schwimmer)
    Also ok, habe dann an dieser Halterung wo der Stift durchgeht am Schwimmer ca. 1 mm weggeschnitten. Jetzt hat der Schimmer im Deckel das gleiche Spiel wie der alte vorher.
    Ok, alles eingebaut, zugemacht - Schorsch läuft ohne hochzutouren.
    Testfahrt zur Tanke - boar der nebelt aber! Hatte ich vorher nie so extrem! Aber ok, muss erstmal wieder freigeblasen werden.
    An der Tanke will ich wieder losfahren, habe Schwierigkeiten ihn anzubekommen. Nuddelt ganz schön bis er laaangsam kommt. Zu mir rüber geheizt, kein Thema, zwischen 80-100 summt er wie ne Biene.
    Aber wenns dann plötzlich bergab geht und du gehst vom Gas, geht er irgendwann aus. Klar runterschalten und weiter gehts. Aber das ist nicht normal, ich vermute das Standgas ist verstellt, oder was sagt Ihr dazu?
    Zu Hause angekommen, tuckert er "sehr tief" und brauch seine Zeit bis er das Gas richtig annimmt. Achja, Choke ziehen, dann geht er aus...
    Vorschläge? Danke Euch & schönen Sonntag!

  • Hast du den Kraftstoffstand in der Schwimmerkammer schon überprüft bzw richtig gestellt?

  • Hast du den Kraftstoffstand in der Schwimmerkammer schon überprüft bzw richtig gestellt?


    Ich hatte gemessen, aber bin mir nicht sicher ob das passt, da ja der Schwimmer kleiner ist als der alte. Wenn auch nur ein bisschen.

  • Jetzt ist das Kraftstoffniveau zu hoch, er versäuft also. Entweder du änderst das durch unterlegen einer 2. Dichtung oder durch verbiegen der Lasche.Wenn du schneller zum Erfolg kommen möchtest, dann ermittle das tatsächliche Kraftstoffniveau und korrigiere es. Beschreibung findest du auch hier im Forum.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Hallo,


    gebe meinen Vorrednern recht, dein Kraftstoffniveau ist höchstwahrscheinlich zu hoch, der Motor läuft zu fett.


    Einstellungen per Messen am Schwimmer können nur sehr grobe Voreinstellungen sein. Bitte miss das tatsächliche Niveau, ich persönlich bevorzuge die Methode, den Schwimmerkammerdeckel samt Schwimmer auf ein Glas aufzulegen.
    Genaueres bitte recherchieren und falls du nicht schlau wirst, hier nochmal fragen. Dann beschreibe ich es dir genau.


    Ein Stichwort ist z.B. " Senfglasmethode".



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:


  • Hallo Benjamin,
    hatte soeben die Voreinstellung nochmal gemessen, soweit alles im normalen Bereich.
    Jetzt hab ich gerade diese Methode Kraftzstoffniveau checken getestet. Also entweder bin ich zu blöd dazu (man weiß ja nie... =O ) oder da hängt was weil der neue SChwimmer nicht so richtig will....
    Hab es mal auf Video gebannt, weiß aber nicht wie ich das hier hochladen kann, deshalb hier der Link zur dropbox wo das Video liegt.
    https://www.dropbox.com/s/hbc3…_20160815_163558.3gp?dl=0


    Zur Erläuterung, der obere Strich auf dem Becher sind 22 mm vom oberen Rand gemessen.
    Seh ich das richtig, dass der Schwimmer zu spät reagiert? Oder hab ich bei der Versuchsanordnung etwas übersehen?
    Hab es nochmal wiederholt - hier aufm Bild zu sehen, das definitiv zuviel da drin ist.


    Danke & Gruß Robert

  • Hallo Robert,


    mach doch den Test nochmal und sorge dabei dafür, dass der Schwimmer schon etwas in die Richtung steht, in die er später auch hochschwimmt. Vermutlich ist der soweit nach hinten geklappt, wie das im Gehäuse niemals der Fall sein würde.


    Grüße und viel Erfolg
    Marius

  • Hallo Robert,


    mach doch den Test nochmal und sorge dabei dafür, dass der Schwimmer schon etwas in die Richtung steht, in die er später auch hochschwimmt. Vermutlich ist der soweit nach hinten geklappt, wie das im Gehäuse niemals der Fall sein würde.


    Grüße und viel Erfolg
    Marius


    Moin Marius,


    hatte ich bei der erneuten Versuchsanordnung dann noch gemacht. Leider ist auch da das Ding zu spät hoch gegangen.
    Sollte es wirklich daran liegen, dass der Ersatzschwimmer nen mü kleiner ist als der alte? Kann ich mir gar nicht vorstellen.
    Ich würde jetzt - weil ich blöderweise keinen dickeren Dichtring hier habe - die "Aufhängung" des Schwimmers etwas mehr in in Richtung Nadelventil biegen, dass er eher zu macht.
    Oder ist das nicht gut?

  • Hast du schon mal das Gewicht des neuen Schwimmers kontrolliert?

  • Hast du schon mal das Gewicht des neuen Schwimmers kontrolliert?

    Hallo Rico,


    ja, hab ich gerade gewogen. Sind bei beiden 6 g.
    Genauer zeigt die digitale Küchenwaage leider nicht an.


    Hab gerade alles wieder eingebaut, diese Schwimmeraufnahme etwas hochgebogen, dass er eher das Ventil zumacht.
    Sprang zwar direkt und tuckerte normal im Standgas, ging aber relativ schnell, circa halbe Minute, wieder aus. Neues Starten brachte nix, nur dass wieder Benzin aus dem Überlauf schwappte.
    Also wieder abgesoffen. Man man man! Jetzt hab ich den Vergaser wieder komplett ausgebaut - und weiß jetzt echt langsam nicht mehr weiter. Hab leider keinen Austauschvergaser hier, wo ich mal schnell reinmachen kann und dann fahren und wenn Zeit ist den anderen Reparieren (oder rep. lassen). grrrr.

  • Ich habe anhand Deines Videos den Eindruck, daß der Schwimmer ein mechanisches Problem hat. Er müßte mit dem steigenden Kraftstoffspiegel allmählich aufsteigen, stattdessen "schnappt" er kurz vorm Überlaufen hoch. der darf auf der Achse nicht verkanten. Oder das Nadelventil klemmt.


    @3d-Feiler Was soll das dislike bei bepones Beitrag?

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

    Edited once, last by Marlene ().

  • Eben. Das Verhalten, was man in den Video sieht, hat nichts mit dem Gewicht des Schwimmers zutun.


    Grüße
    M.

  • Ich habe anhand Deines Videos den Eindruck, daß der Schwimmer ein mechanisches Problem hat. Er müßte mit dem steigenden Kraftstoffspiegel allmählich aufsteigen, stattdessen "schnappt" er kurz vorm Überlaufen hoch. der darf auf der Achse nicht verkanten. Oder das Nadelventil klemmt.


    @3d-Feiler Was soll das dislike bei bepones Beitrag?


    Ja das sieht sehr komisch aus. Habe jetzt nochmal den Glastest gemacht - da bewegte er sich langsam und nicht ruckartig. Dennoch war zuviel Benzin drin.
    Nadelventil madcht eigentlich keinen Eindruck als würde es klemmen - macht zu wenn die kleine Nadel gedrückt wird. Ist auch dicht soweit ich das beurteilen kann.