Trabant Sitzschienen Erneuerung - Reparieren oder Ersetzen?

  • Bei meinem Trabant sind die Sitzschienenführung, besonders beim Beifahrer auf der Türseite ziemlich ausgeschlagen, so das wenn man doch etwas härter bremst, der Sitz auf der schiene wo kein Hebel arretiert, immer ein kleines Stück vorspringt. Also etwas quer nach links vorn. Das ist nicht wirklich viel, aber man erschrickt doch manchmal ^^


    Kann man diese Schienen irgendwie reparieren oder lohnt sich das nicht und man sollte unbenutzte bzw in einem besseren Zustand sich welche besorgen?

  • Evtl. haben die sich etwas aufgeweitet, kannst ja versuchen die Schienen wieder etwas zusammen zu drücken, bevor du sie wechselst. Habe Ich schon öfters mal gemacht, geht am besten mit einen Knipex Zangenschlüssel

  • haben die sich etwas aufgeweitet


    Das wollte ich auch sagen aber mir fehlten die Worte das zu beschreiben. :thumbsup:

  • Evtl. haben die sich etwas aufgeweitet


    Haben sie sich auch und ja hab ich schon versucht, aber entweder war ich zu zaghaft oder die Teile gehen recht schwer wieder zusammen und ob das auf Dauer wirklich lange so bleibt?

  • Dauerhaft wird es auf keinen Fall sein, dafür sind die Schienen nicht stabil genug. Bei einigen Fahrzeugen wo Ich es so gamacht habe, hält es aber schon wieder ein paar Jahre. Wie gesagt, mit diesen Zangenschlüssel von Knipex geht das super, da kannst du sehr hohen Druck mit ausüben, der ist auch super für die Kotflügelnieten oder als Universalmaulschlüssel.


    Wurth Knipex Zangenschlussel 180 mm Armaturenzange Zangenschlussel (Affiliate-Link)

  • Die sind mit dem Unterboden verschweisst

  • @Schorschi12 dann schiebe doch erst den Sitz raus und schraube dann die Schienen vom Bodenblech ab

  • Das geht nicht, da die Schienen "fest" am Sitz sind. Weiß nicht, ob da auch was gebördelt war oder nur was umgeklappt, jedenfalls ist das nicht so einfach mit raus schieben.
    Man kann die aber nachbiegen, wenn der SItz drin ist. Hat man wenigstens einen "Anschlag", wie weit man darf.

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Mal deutlich:
    Es gibt bekanntermaßen 2 Arten. Schorschi hat die neuere, Sitzschienen am Sitz und mit Inbus am Boden verschraubt, bei denen kann man imho nicht einfach den Sitz rausschieben


    Mario hat offenbar die alte Version, mit Sitzschienen am Boden verchweißt und Sitze mit rumschieben ausbaubar...


    Grüße,
    Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

    Edited once, last by Crazy-Kaktus ().

  • Hallo,


    bei den geschraubten Schienen bekommt man die Schienen vom Sitz ab, indem man pro Schiene einen Anschlag wegbiegt. Vorher muss der Sitz mitsamt Schienen ausgebaut werden, das geht problemlos.


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Moin,
    passt der Sitz mit neuer Schiene, also aufbiegen, Schiene ab, in die alte, eingeschweißte Schiene und auch andersrum?


    Gruß
    Frank

  • Nein. Du musst das Untergestell vom Sitz der alten Ausführung übernehmen.

  • Genau, wie @bepone schrieb, muss bei den neuen der anschlag in der Schiene weggebogen werden, dann kann man den Sitz runterschieben.

  • Besser im ausgebauten Zustand. Da sind Walzen drin, die auch wieder an die richtige Position müssen. Das muss aber nur zerlegt werden wenn so viel Dreck drin ist, dass der Stuhl nicht mehr leicht läuft.