Kurioses bei E*** Teil 2

  • Ausbohren wird nicht funktionieren. Die Stifte sind etwas größer als eine Nähnadel,

    wo soll der Bohrer da ansetzen,der wird auch wegrutschen und ins Plastik gehen.

    Mal schauen.........


    Ist jetzt auch nicht dringend, da ich noch einen zweiten Aschenbecher in elfenbein hatte

    der jetzt in der Murmel drin ist.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

    Edited once, last by 600ter ().

  • Sofern der Stift noch ein Stückchen rausguckt erhitzen und dann mit der Zange rausziehen.

  • Krapproter die Stifte sind komplett bündig, da ist nix mit ziehen.

    Die bewegen sich ja auch keinen mm raus, da die über die Jahre komplett

    verrostet sind( habe ich bei einem kaputten Ascher sehen können)


    Tim guter Tip mit den Schaftfräsern. Wenn es eventuell dann etwas größer

    ist, anschließend muss ich etwas dickere neue Stifte nehmen.

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Aber ich verwette so dies und das, daß die Preisblase bei den IFA-Oldtimern eines Tages genauso platzen wird wie sie es bei Vorkriegs-Oldtimern längst getan hat. Weil irgendwann nämlich der Nachwuchs ausgeht und es mehr Angebot als interessierte Nachfrage gibt - bei Teilen genauso wie für komplette Autos. Der Tag kommt - er kam auch bei DKW & Co.


    Für die Jugend ist das alles Teufelswerk. Immer weniger junge Erwachsene machen überhaupt noch einen Führerschein - die interessiert das Auto schlicht nicht mehr.


    Ich glaube nicht, daß es in 20 Jahren noch einen solchen Hype um unsere Oldtimer geben wird - und das wird man dann auch an den Preisen merken.

    Letzteres denke ich auch, die auch hier schon oft erörterten Umwelt- und Klimadiskussionen werden das ihre dazu beitragen.


    Das, was bei DKW & Co jetzt ggf. zum Tragen kommt, wird mit entsprechender Zeitverzögerung auch die IFA-Szene ereilen: das (sozialverträgliche) Ableben oder die Wohnsitzverlegung von zu Hause ins Altersheim. Dort sind die Stellplätze, Garagen- und Werkstattkapazitäten i.d.R. äußerst knapp. ;)

    Somit kommt in relativ kurzen Zeiträumen ziemlich viel auf den Markt - Angebot und Nachfrage...

    Unruhig werden ist aber sicherlich doch noch einige Zeit eher fehl am Platze. Bei inzw. avisierten und wohl auch länger anhaltenden Inflationsraten von 5 % und mehr ist der gescheite Trabant oder Wabu in der Garage vmtl. noch ein ganzes Weilchen besser angelegte Kohle, als die auf der Bank unweigerlich dahinschmelzende.


    "Die Jugend" als homogene Masse gibts zum Glück so nicht (auch die gerne mit " der Jugend" gleichgesetzte FFF-Bewegung umfasst nur einen Teil davon).

    Was ich, insbesondere hier in der Gegend aber auch anderswo, sehe, sind durchaus nennenswerte Teile "der Jugend", die sehr wohl gesteigertes Interesse am "alten Stinkerkram" zeigen, zumeist in Gestalt eines Simson-Zweirads - oft selbst oder mit Kumpels aufgebaut oder auch mit Papas Hilfe. Für so manchen Jungspund ist das durchaus der Einstieg zum Aufstieg in klassisch mobile Hobbygefilde. :)

  • Mein Mittlerer sagte heute wieder, das der Trabant für ihn das beste Auto sei und er auch mal einen besitzen wird.

    Töchterchen will jetzt keinen rosa Trabi mehr. Himmelblau ist jetzt angesagt.

  • Krapproter die Stifte sind komplett bündig, da ist nix mit ziehen.

    Die bewegen sich ja auch keinen mm raus, da die über die Jahre komplett

    verrostet sind( habe ich bei einem kaputten Ascher sehen können)

    Lege den Aschenbecher in Zitronensäure. Einige Tage oder Wochen dürfte es dann aber noch dauern, bevor sich mit vorsichtigen Schlägen die Stifte bewegen. Beim einem vielleicht nicht so stark verostetrem Exemplar ist mir das gelungen. Beim Fräsen oder größerer Krafteinwirkung bricht das Material oder wird beschädigt.

  • Matze ja das ist mir leider schon passiert und eine Seite ist das Gelenk geplatzt.

    Ich werde das mal probieren mit Zitronensäure. Danke.......

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Zum Ausbohren von Kleinteilen hab ich einen Bohrständer für den Proxxon Micromot. Da geht eigentlich alles.

    es gibt schon jemanden der diese Teile für Aschenbecher nachfertigt,

    Ich brauche so ein Teil momentan überhaupt nicht. Der '68er auf meinem Profilbild ist schon seit fast 30 Jahren in Quaderform überführt, und im aktuellen '77er ziert ein passender intakter Ascher neuerer Bauart das Brett...

  • Mach doch einfach den Deckel runter und setz ein paar Sukkulenten rein.

    Das sieht bestimmt auch gut aus :winker:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Quote

    Mach doch einfach den Deckel runter und setz ein paar Sukkulenten rein.

    Das sieht bestimmt auch gut aus


    ich hau mich weg.... :D:D:D guter Tip :thumbup:

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Musst du dann aber aufpassen das dir das Wasser beim Gießen nicht ins Radio läuft.

  • Musst du dann aber aufpassen das dir das Wasser beim Gießen nicht ins Radio läuft.

    die benötigen nur ein paar tropfen :bigbeer:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Was soll das denn sein ?

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Wenn ich mittlerweile in der Beschreibung lese "bitte realistische Gebote" dann klicke ich gleich weiter.

    Diejeinigen können doch eigentlich auch gleich ihre utopischen Vorstellungen reinschreiben, dann kann man sich ggf. auch das Anschreiben und volllappen lassen wegen möglicher (aus der Verkaufersicht) unrealistischer Gebote sparen.

  • Wenn ich selber ein mMn realistischer Betrag im Kopf habe, scheue ich nicht den Verkäufer zu fragen was er selber gedacht hätte. Manchmal wissen sie es auch nicht so ganz, und wollen mal sehen was da raus kommt.