Kurioses bei E*** Teil 2

  • Im Großraum Moskau, gibt es zumindest 3 Trabant1,1; hab da über E..y Kleinanzeigen schon Teile hin verkauft!

    War selbst erstaunt, das es 3 Stück sind. Mir war bis dato nur einer bekannt, der sich aber noch viel weiter Östlich befindet.

  • Moin,

    zurück zukommen auf den B1000 3 Achser. Ich hätte da noch ne Idee das dieser auch mehr zum fahren hergenommen wird. Ein schönen Womo Aufbau in Leichtbauweise drauf, glaub da hat man auch genügen Platz dann drin. Schade mein Großvater lebt nicht mehr, der hatte sowas drauf gehabt, denn mein einzigen und letzten WoWa war auch in Leichtbauweise, den haste kaum gemerkt am Bauernhaken, außer der Wind hatte es eilig gehabt. Mein Großvater hat zu DDR-Zeit WoWa`s auf Intercamp.Chassis gebaut und das alles auf Leichtbauweise, das man den locker mit en Wartburg ziehen konnte. Vom Gewicht her war der Eigenbau leichter, als der Intercamp selbst. Ich glaube auch, das solche Leute die damals solche Bauten gemacht haben, kaum noch einer lebt davon oder sind so gebrechlich, das sie max. dir Anleitung geben können, schade eigentlich........

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Das würde sicher nett aussehen und auch platzmäßig viel hergeben.

    Das Problem an dem Teil sind und bleiben dann aber die Fahreigenschaften, bedingt durch Motor/Getriebe, Fahrwerk, Bremse.


    Der 3-Achser ansich sieht toll aus und gefällt mir gut. Das Fahren aber ist das was Mossi beschreibt...ein Kraftakt bei dem wenig Freude und Begeisterung für das Gefährt aufkommt.


    Um da Fahrfreude zu entwickeln, wäre das meine 1. Wahl für den Maschinenraum.

    Würde sicher herrlich klingen.....


    Nur der Verbrauch :pinch:

  • 6 Zylinder wenn ich mich nicht verzählt hab, bei dem Triebwerk wird aber nicht nur der Verbrauch massiv zu Buche schlagen.

  • Wäre der Deal damals mit der BMG nicht geplatzt, würden vermutlich einige vom 1300er bis zum 2.0er auf DDR-Gebiet umhersaufen. Und es würden dafür keine Mondpreise verlangt und bezahlt.


    Wobei das Drehmoment >1300 cm³ ein anderes Getriebe nötig gemacht hätte. Und dann geht sie wieder los, die Peripherieoptmierung. Mit Bremse etc......

  • Tim , dieser 1600 Ladamotor, den ich drin hatte, war eigentlich schon zu groß; wenn so ein V6 reingelöffert wird, muß man die Kabine höher stellen oder die Pedale im Schwellerbereich anordnen... 8|

  • Sucht noch jemand ein Heckblech für den Trabant? Muss nur ein bißchen aufgearbeitet werden :D


    Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android

  • Nein die Löcher drumrum gibt es auch mit dazu.

  • Moin,

    vor viele jahre hatte ich ein sepparten Unterstellplatz für mein Womo gehabt, da stand auch immer über die Wintermonate ein B1000 von der SMH mit drin, umgebaut zu Womo. Der Besitzer hat ein Turbodiesel von den J 5 eingebaut gehabt. Die damalige Abnahme hat er in Stendal machen lassen, da er hier keinen TÜV gefunden hatte, der das abgenommen hat. Also geht das alle mal, das man einen anderen stärkeren Motor da reinppacken kann, halt mit viel Arbeit verbunden. Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Gehen tut alles und vieles, aber heute sowas abnehmen zu lassen ist alles andere als einfach geworden.

    Selbst Abnahmen die vor vielen Jahren kein Problem und gerade zu selbstverständlich waren, werden heute mit dem Hinweis auf die Vorschriften abgelehnt oder nur zu exorbitanten Preisen durchgeführt.


    Ich kann dir auch einen V8 in dem Barkas bauen, dass würde sogar Spaß machen sowas zu konstruieren. Ich bezweifle aber, dass es irgendjemand für 49,95€ wie früher abnimmt.


    Das waren noch Zeiten als man in Berlin zum Tüv Rheinland fahren konnte, wo nach 20 Uhr die Tore für die "Tuner" hochgingen und alles und jeder Umbau zum Festpreis 49,95€ abgenommen wurde. Davon kannst du heute nur noch träumen.

  • Der hatte sogar eine Art Lenkstockschaltung. Würde mich interessieren, ob die mit integriert wurde.

  • Ein Kumpel hat auch einen B1000 Halbbus/Kombi mit Dieselmotor (der Heizölverbrenner aus dem 3er Polo). Der zieht Dir auch nicht das Hemd vom Hintern und für mich passen bei dem Auto Optik und Akustik auch nicht zusammen. :hmm:

    Der hat die Kiste "fertig" gekauft, d.h. mit bereits implantierten und eingetragenen Motor. Nichtsdestotrotz ist inzw. nochmal eine gute 5-stellige Summe reingeflossen, u.a. brauchte der Motor ne Teilüberholung. H-Kennzeichen gibt's so natürlich auch nicht.

    Wenn der das alles vorher gewusst hätte, wäre die Entscheidung sicherlich doch eher zugunsten eines besser erhaltenen 2-Takters mit höherem Einstandspreis gegangen. :zwinkerer:

  • Dieses Auto hier habe ich mir auf einem Fahrzeugtreffen mal grob ansehen können und für respektabel befunden:

    http://pritschenpapi.de/


    Grüße

    Thomas

  • Ein Kumpel hat auch einen B1000 Halbbus/Kombi mit Dieselmotor (der Heizölverbrenner aus dem 3er Polo). Der zieht Dir auch nicht das Hemd vom Hintern

    Ich weiß nichts so richtig mit den Ressentiments zum B1000 anzufangen. Anno 1993 hab ich mal für 3 Monate ein Modell aus den späten 1980ern (mit Schiebetür) gefahren. Solange Zündung und Vergaser halbwegs klingelfrei eingestellt waren (das hab ich nicht selbst gemacht), fuhr sich der richtig gut. Auch auf längeren Strecken würde ich mal sagen; besser als ein Trabant, Vor allem auf Grund der komfortablen Federung.