Kurioses bei E*** Teil 2

  • Siehste, und schon ist wieder was von der analogen Welt gerettet. Es funktioeniert immer und braucht keine elektische Energie und es bekommt auch niemand mit, was Du gerade Leckeres damit schneidest.

    Geht wieder einwandfrei und wird mich wohl überleben. Ich liebe das alte robuste und vor allem auch reparierbare Zeug.

    Daumen hoch statt Daumen ab!

  • Tim: Genau so eine "Brotschneidemaschine" hat damals zu Hause ebenfalls jahrzehntelang treue Dienste geleistet (bis mitte der 80er eine AKA Einzug hielt. Die wiederum hielt bis letztes Jahr durch - unsere eigene, seit 89 eingesetzte, bis letztes Jahr. Beide elektrisch durchgefeuert, die Mechanik war jeweils noch top. Wenn ich alleine an die fast kirschgrossen Messinglager des Motor's denke, die waren für die Ewigkeit gemacht! 8)).

    Mal sehen, ob der West-Ersatz auch gute 3 Jahrzehnte machen wird - Prognose: nicht im Entferntesten...

    Ein erster Schritt wäre, nicht alles einfach so hinzunehmen.


    Wenn die Impfpflicht gegen Corona kommt, wird es wohl kein "freiwillig" mehr geben. Dann sind vielleicht irgendwann alle gechipt.

    Zum ersten: sehe ich ebenso!


    Zum zweiten: was hat das eine Impfpflicht (wo sie sinnvoll und notwendig ist) mit der Implantierung eines (Gehirn-) Chips zu tun? :hä:

  • um zweiten: was hat das eine Impfpflicht (wo sie sinnvoll und notwendig ist) mit der Implantierung eines (Gehirn-) Chips zu tun? :hä:

    Hunde bekommen doch auch keinen (Gehirn)-Chip. Vielleicht Parkinsonkranke, das nennt sich dann aber "Hirnschrittmacher".

    Gechipt wird unmerklich mit der Impfdosis. Und schön regelmäßig neu! Reine Überwachungschips z.B. für Lokalisierung, Messung von Hirn- und Stoffwechselaktivitäten und ähnliches. Sie könnten Dich damit schon, z.B. bevor Du lügst, überführen... Netz ist überall, inzwischen lückenlos, seit dem öffentlichen Aufruf, Funklöcher zu melden...

    Jeder Mensch eine große Datenspur, die sich sogar lenken läßt. Das Smartphone ist dafür Test und Helfer.


    Hilfe, Putzfee!?

    Ich bin raus.

  • Das kann doch keiner mehr ernst nehmen...

  • Die hättest du aus der Mondlandefähre des Apollo Programms schnitzen können, die waren recht haltbar...

  • Für mich als Laien, was ist daran problematisch/schlimm?


    Dass die FIN angenietet ist statt angeschweißt? Vielleicht abgefallen/entfernt vor dort stattgefundenen Instandsetzungsarbeiten?


    2901 würde ja zu nem 75er Kübel passen soweit ich das sehe.



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Meiner Meinung nach ist das kein originaler Kübel sondern ein umgebauter Kombi. Der ganze Heckbereich innen......fehlt alles. Verdeckkasten, Kasten unter der Sitzbank, die Strebe stimmt so auch nicht.

    Ein nicht abgeschlossener Umbau.

  • Mir sah das auch gleich etwas seltsam aus, habe dann aber weitergeblättert. Ich kann mir gut vorstellen, dass da mal der Kübel 2901* gestorben ist und seine Seele vererbt hat.

  • Ein Edeka in de Nähe? Die rote Punkte auf den Zylinder? Oder ist die Motornummer kein Hycomatnummer?

  • Stutzig wurde ich bei den Gußmarken in den Bildern 9, 11 und 13. Dann bin ich erst auf Bild 5 gestoßen.


    Das Oberteil des Kurbelgehäuses stammt von 1988 das Unterteil aus den 70'er.

    PS: Die Kurbelwelle auf dem Bild ist natürlich keine Hycomat. Aber es können ja Beispielbilder sein, die die Qualität der Arbeit verdeutlichen sollen.

    Edited 2 times, last by V603: Ein Beitrag von V603 mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Es sind Beispielbilder, da er auch immer die gleichen Bilder nutzt. Letztens hatte er einen Motor mit 23 und 26 PS Zylinder gepaart.

    Ich habs ihm mit vielen Bildern erklärt.

    Ich hab mal mit ihm Kolben gegen RBZ getauscht. Die waren ok, sahen nach Mallin aus.


    Und doch werden die immer wieder Abnehmer finden.....einfach wegen des Preises.

  • Die Bremszylindern sind angeblich nicht von Mallin, ich hatte vor dem Kauf gefragt.