Kurioses bei E*** Teil 2

  • Ich würde sagen, ein bisschen polieren, Luft aufpumpen und fertig. Ist in 1-2 Stunden gemacht. :top:

  • Der stand bestimmt neben einer Betonmischanlage :)

  • bei soviel dreck drauf muss das einfach ne Rarität sein :D

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Gerade bei Kleinanzeigen drüber gestolpert, war das nicht mal der User Ruckzuck84 ? Trabant für 8.000 Euro mit 40 PS


    Kleines YouTube Video als "Leistungsbeweis" hat er ja auch noch. Er hatte doch immer von der "urzeitlichen" Technik gesprochen :/

  • Ggf. erspart der Verkauf der vorsintflutlichen Gurkentechnik hier den einen oder anderen schwer zu ertragenden Erguss.... 🤔

  • Gurken Technik war ein anderer Experte.

    Der hier war die Wurstmotortechnik oder so ähnlich.

  • Nunja. Ich fand "Wurstmotor" garnicht so unpassend. Es ist für Außenstehende sowie recht unverständlich, wie man in den 80'er Jahren solche Gefährte in Serie produzieren konnte. Und, falls Ihr Euch erinnert, in der DDR haben wir uns alle irgendwie lustig gemacht.

    Selbst im Innenverhältnis war die Produktion des Trabant ein einziger Widerspruch.

    Aber egal. Wer sich auf den Schlips getreten fühlt überliest diesen Post bitte.

  • Das Ding ist doch, wenn ich mich über den Trabant lustig machen und jedes 2. Teil mit dem Zusatz “Wurst“ betiteln würde, wozu müsste ich dann solch ein Gefährt besitzen, geschweige denn in einem Trabantliebhaberforum angemeldet sein?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Da sehe ich für mich keinen Widerspruch. Es hängen daran viele Erinnerungen an Kinder- und Jugendzeit. Also auch ein Teil meiner Identität. Und die erhalte ich, weil ich es kann.

  • Und weil Du es willst. Mir wäre auch noch nicht aufgefallen, dass Du hier derartig platt abwertend über 'unser' Auto oder seine Komponenten gesprochen hättest, wie der (Ex?) User mit dem flinken Nickname. ;)

  • Es ist für Außenstehende sowie recht unverständlich, wie man in den 80'er Jahren solche Gefährte in Serie produzieren konnte.

    Je öfter man mit dem Zeug zu tun hat, das die anderen in den 80er Jahren in Serie produziert haben, umso geringer erscheint aus heutigem Blickwinkel der Unterschied zum Trabant.


    Ich sehe beim besten Willen keine galaktischen Unterschiede zwischen einem A-Corsa oder Polo oder was auch immer in dieser Größenordnung und dem Trabant. Vollheck, andere Raumaufteilung und so, geschenkt. Vor allem weniger Kofferraum. Aber wenn ich mich reinsetze und fahre, dann sind das einfach Gurken, die nicht so extrem viel mehr und besser können als der Zwickauer. Tut mir leid, aber ich empfinde es so.

  • Vielleicht müsste einfach mal mehr Goggomobil, Gutbrod Superior, NSU Prinz, Fiat 500 und Zündapp Janus gefahren werden.... 🤔

  • Die gab es aber in den 80zigern nicht mehr im "normalen" Alltag der BRD. ;)


    Ich hatte mehr als einen Polo 86c Steilheck. Und mit Verlaub, man merkt in diesem Auto schon, das es min. 20-30 Jahre weiter als ein Trabant (selbst einer vom technischen Stand 1988) ist.


    Weniger Kofferraum? Wohl eher nicht. Auch die Fahreigenschaften sind nicht vergleichbar. Und von der Technik im Bezug auch auf Haltbarkeit, Wartungshäufigkeit und Intensität ganz zu schweigen.


    Emotionslos betrachtet kann man den Vergleich nicht machen, da es nichts zu vergleichen gibt. Der Trabant bleibt dabei Stand 50ziger Jahre und kann sich unter seinesgleichen aus der Zeit einen Platz ganz vorne einräumen. Betrachtet man ihn dann doch ihm Vergleich zu den Anderen der 80ziger Jahre gebauten Kleinwagen hat er nichts mehr zu melden, egal wie lieb man ihn hat. Das war wohl der Kern der Aussage von V603 (denke ich).


    Ich empfinde persönlich sowas nicht als "Gurke" und würde als Alternative (wenn ich nicht ausschließlich Trabant fahren würde) einen Polo 86c Steilheck einem jeden anderen Kleinwagen von heute vorziehen. Einen solchen Wagen kann man bei guter Pflege auch ein Leben lang fahren.


    Bei sowas kann man gut sinnieren, was wäre es für ein Traum gewesen, wenn man dem Trabant 1.1 technisch ab Werk direkt deutlich mehr Polo gegönnt hätte. Zum Beispiel gleich von Anfang an dessen 5 Gang Getriebe und die 1990 im Polo 1.0 nur kurz verbaut Mono-Jetronic.

  • An dem, was du sagst, ist allerdings auch was dran.

    Ich vergleiche Bspw. den Trabant von Bj. 1960 immer mit den Kleinwagen im Westen aus der Zeit.

    Da schneidet der Trabant um einiges besser ab.

    Was danach kam, und aus welchen Gründen das so war, wissen wir doch alle.

  • Dennoch liegen auch zw. einem Trabant von 1960 (oder besser vergleichbar: einem frühen 601er bis weit in die 70er hinein) und einem ausgereiften Spät-80er Welten, was Fahrkomfort und -verhalten anbelangt. Merke ich immer wieder, wenn ich "flottenintern" umsteige - was ich ziemlich häufig mache... ;)

    Der besagte 86c ist für mich erst mit dem (91er?) Facelift richtig gut geworden, zumal ja dabei auch der Innenraum überarbeitet und aufgewertet wurde. Der alte war doch eine ziemliche "Rinte" (teilweise noch ohne BKV), das Design des Coupe war ja noch recht gelungen - das alte Steilheck fand ich allerdings absolut potthässlich. Nach dem Facelift und hintenrum etwas runder geliel er mir um Längen besser. Aber über Geschmack soll man ja bekanntlich nicht streiten... :)