Kurioses bei E*** Teil 2

  • Der hatte sogar eine Art Lenkstockschaltung. Würde mich interessieren, ob die mit integriert wurde.

    Moin, den Motor hat er längst eingebaut gehabt, so das Getriebe nach hinten schaut und daher hat er auch die Antriebsachse nach hinten verlegt. Er hat damals für alles so um die 5000,00 DM bezahlt und fährt immer noch rum, sogar mit H-Kennzeichen jetzt. Seh den hin und wiedermal in meiner Ecke rumfahren. Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Ich weiß nichts so richtig mit den Ressentiments zum B1000 anzufangen.

    Meine Einlassungen bezogen sich einzig und allein auf das (schlimmstenfalls noch voll beladene) 3-Achsgefährt, dass leer schon irgendwas mit 2-2,5 Tonnen wiegt und wo der Motor schon mächtig zu kämpfen hat die Fuhre zu bewegen. Vom Fahrverhalten ganz zu schweigen. Geradeaus gehts, aber am kurvigen Berg oder beim rangieren.....Katastrophe.


    Dagegen ist ein B1000-Bus angenehm und entspannt zu fahren. :)

  • Auch auf längeren Strecken würde ich mal sagen; besser als ein Trabant, Vor allem auf Grund der komfortablen Federung.


    Das liegt wie immer im Knie des Fahrers....


    Für jemand Großgewachsenen ist es schon eine leichte Herausforderung an die Gasrolle beim 4T zu kommen. Die Sitzposition ist auch leicht zwanghaft - insofern sind die beiden Pilotensitze zwar ähnlich, aber doch im Detail weit auseinander....

  • Eine Anzeige mit vielen Versprechungen, aber warum existieren keine Bilder vom geöffneten Motor?


    Trabant 601 Sportmotor (Affiliate-Link)

  • Weil der Verkäufer vielleicht nicht der Erbauer ist und keine Bilder von den Einzelteilen hat...

    Das der Motor nicht der Serie entspricht sieht man schon.

    Auch dass das Gehäuse vorher mal ohne Lima gefahren wurde, was eher aus dem Kurzstreckenrennbereich (also z.B. Stockcar) kommt.

    Wie gut das alles ist........finde es heraus...in jedem 7. Ei ist eine Figur ;)

  • Tim, das Ansaugkanal und SW bearbeitet sind sehe ich auch. Das Limadetail schaue mir mal an. Für mich sehen ua die Zylinder Fußschrauben nicht aus, als ob die gelöst waren. Klar die Frage ist, wie lange das neu gemacht her ist.


    Und nein, das Geld gebe ich für kein Ü-Ei aus.

  • Das Limadetail schaue mir mal an.

    Da wo der Lüfter auf dem Gehäuse aufliegt, die verlängerte Aussparung für den Keilriemen. Da wird die Lima weggelassen und mit kurzem Riemen von der KW aus nur der Lüfter angetrieben. Zündung kommt dann nur über Batterie.


  • Und wie spannt man dann den Keilriemen?

  • ich denke mal da is nich viel zu spannen, der Lüfter setzt dem Riemen ja auch nicht soviel Widerstand entgegen wie die lima.

  • Und wie spannt man dann den Keilriemen?

    Garnicht, du nimmst einen genau passenden und machst ihn zuerst auf den Lüfter und legst ihn dann neben die Keilriemenscheibe, drehst diese und schiebst ihn dabei rüber. Du weißt sicher wie ich das meine. :)

    Manche machen auch statt der Lima eine kleinere Umlenkrolle ran. Es geht dabei ja darum, den Widerstand der Lima auszuschalten indem man sie wegläßt.

  • Man gewinnt ungefähr 1PS.

    Lohnt sich der Aufwand?

  • Nimm an du fährst eine Rennserie wo keine Leistungssteigerung zugelassen ist. Dann wird halt versucht jede Pferdestärke optimal zu nutzen.

    Da gibts welche die ganz ohne Riemen fahren und einen Elektrolüfter zum Kühlen verwenden.

  • Es gibt halt auch Leute die nicht bis 3 zählen können. 😜

  • der dritte is reserve, da steckst einfach den kaputten Ran, da passt der zzp immer genau!


    Is ne Prototyp Zündung, und eigentlich viel mehr wert :lach:

  • Musst nur den Zündversatz an der Welle einrichten. Geht eine Zündung kaputt, einfach umstecken. Und die Welle im Gehäuse wenden nicht vergessen.