Radlager hinten - problem beim einbau

  • Das klingt interessant und ich würde das gerne mal bei einem Lagersitz ausprobieren. Welchen Kleber würdest du dafür speziell empfehlen?

  • Unterschaetzt bitte die Moeglichkeiten und Vorteile des Klebens mit modernen Adheasiven nicht. Nicht alles, was heute im modernen Fahrzeugbau mechanisch verbunden werden muss, wird geschweisst oder geschraubt!


    Dem kann ich nur zustimmen. Ein Bekannter arbeitet in der Zulieferung für Schienenfahrzeuge. Was da alles geklebt wird, ist der Hammer. Selbst Unfälle überstehen die Verbindungen. Viele Reparaturen werden erst möglich, weil die ursprüngliche Verbindung nicht geschweißt wurde.

  • Mmhh ...
    Naja, Versuch macht kluch.


    Speziell bei den konischen Radnaben könnte beim späteren Demontieren der Radnabe die Feder das innere Lager womöglich etwas rausdrücken und die vormalige Papperei war für die Katz.
    [Blocked Image: http://trabitechnik.com/images/whims2/8-1.jpg]
    Der Verbund Radlagergehäuse-Kugellager-Achsstumpf sind mehr Übergangspassungen als Presspassungen.
    Bei Achsen mit zylindrischer Nabe sehe ich mehr Potiential das innere Lager dauerhaft einzukleben, da nach einem späteren Lösen der Radnabe es keine Feder gibt, die dann gegen das innere Lager drückt.


    Aber wie schon gesagt, Versuch macht kluch. Wenn es mit Kleber nicht funktioniert klapperts nach einer Weile, es geht nix kaputt was nicht eh schon kaputt ist, aber deswegen verliert man kein Rad.

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !