Motorschaden ja oder nein

  • Hallo Leute,


    ich bin gestern pünktlich das erste Mal in dieser Saison mit meinem Trabbi rumgedüst. Allerdings haben sich wie ich glaube 2 Geräusche eingeschlichen. Das erste Geräusch ist hörbar, wenn man beginnt die Kupplung zu treten. Also wenn ich vorsichtig drauf trete, dann ist ein sagen wir ein schleifendes Geräusch zu hören. Wenn ich dann voll drauf trete ist das Geräusch weg. Ist dass das Ausrücklager, welches gerade auf die Tellerfeder aufläuft (1.Link)?


    Das andere Geräusch ist mittlerweile permanent zu hören. Ich finde es klingt ähnlich wie das andere, nur ist es bedeutend lauter(2.Link)? Nun hab ich Angst, dass sich ein Motorschaden anbahnt? Oder ist es vllt doch nur eine verschlissene LIMA- oder Lüfterlagerung? Da sollte ein Test ohne Riemen Aufschluss geben oder?


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen und meine Ängste weg wischen :D




    Geräusch beim Kuppeln:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    permanentes Geräusch:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Solch Soundfiles sind immer so'ne Sache.
    Kann es sein, dass ich da etwas fauchende Kurbelwellenlager höre? Ist der Motor noch aus DDR-Zeit? Hatte er möglicherweise zwischenzeitlich Stillstandszeit über Jahre?

  • Ja der stand wahrscheinlich etwas länger. Ist aber sicher nicht der originale Motor. Das Fzg is Baujahr 88 aber der Motor hat noch Köpfe für M 18 Kerzen und der Lüfter ist noch mit Spannband befestigt. Also war da sicher mal ein anderer Motor drin.


    Lima und Lüfter schließt du aus?

  • Bei dem, was ich schon alles gesehen habe, auch in Bezug auf Trabi-Motore, schließe ich garnichts aus.
    Ich weiß, dass lange Standzeit (für den Motor) durchaus tödlich sein kann. Aber nach so einem Soundfile würde ich mich auf absolut nichts festlegen.
    Auch an den Lagern in Lichtmaschine und Lüfter sind die Jahre nicht spurlos vorbei gegangen. Das sind alles Kandidaten für eine Revision.

  • Ok wie mach ich am Klügsten weiter? Riemen runter und mal kurz laufen lassen? Im besten Fall "fauchts" dann vllt nicht mehr

  • So ich habe heute mal den Riemen runter genommen und das Lüfterrad von Hand gedreht. Ich musste feststellen, dass es furchtbar laut ist. Da sind die Lager wohl hin. Im Anschluss hab ich den Motor mal ohne Riemen laufen lassen. Das Geräusch ist meiner Meinung nach hörbar leiser geworden. Allerdings ist es nicht ganz weg. Es wird im Radkasten an der Zündanlage auch etwas lauter. Ich habe nochmals ein Soundfile aufgenommen und mal die Köpfe abgenommen und ein paar Fotos gemacht. So wie solls am besten weitergehen?


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hallo,


    putz bitte die Kolbenböden und mach davon nochmal paar Fotos. Man kann nicht so recht einschätzen, ob das Ölkohle ist oder Einschläge.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • ok werd ich machen. aufgrund des bösen fauchens hab ich mir schon mal ein angebot für eine regeneration eingeholt (aus döllnitz). das ganze soll 950euro kosten. ist das ok oder überteuert?

  • Na toll. Motor drin lassen=falsch und Motor von Manfred überholen lassen ist scheinbar auch falsch...jetzt steck ich in der Zwickmühle

  • aber ich hoffe manni hat das alles in den griff bekommen und ich werds wohl testen.

  • Ich kann nichts Schlechtes über die Qualität meines Döllnitz-Motors sagen. Er läuft seit 2013 ruhig und zuverlässig wie ein Uhrwerk. Aber ich muss sagen, die Preise haben überall kräftig angezogen.

  • Ich fahre seit 8.000 Kilometern ca .einen Döllnitz-Motor und bin damit zufrieden.


    Der Motor läuft sehr weich und macht keinerlei Nebengeräusche.


    Ich habe ihn 2015 aus der Not heraus gekauft, weil mein Motor Nebengeräusche machte, die mir nicht gefielen. (ein Lager begann sich aufzulösen)


    Ich habe unter der Woche mit Manfred gesprgesprochen und am Wochenende einen fertigen Motor bei ihm abgeholt.


    Diesen habe ich dann direkt eingebaut und bin eine Proberunde gefahren während der ich den Vergaser eingestellt habe.(Samstag)


    3 Tage später bin ich direkt nach Anklam damit gefahren. (1500 Kilometern in der Anklam-Woche)


    Ich kann also nur gutes Berichten.


    Vor Kauf eines Motors hatte ich zu mehren Firmen/ Personen Kontakt aufgenommen und hatte letztendlich Döllnitz und Projekt 601 in der engeren Auswahl.


    Projekt 601 war preislich günstiger, machte einen sehr professionellen Eindruck, bot einen guten Service ... (Lieferung in extra Transportbehälter, Abholung vom Altmotor etc.) und die Motoren sind bestimmt genauso gut wie Manfred seine, aber Grund weshalb ich mich für Manfred entschieden habe, ist folgender:


    Ich konnte über sämtliche Anbieter kaum Bewertungen/Rezensionen finden, anders bei Manfred.


    Ich kenne zum einen einige, die Motoren von Ihm fahren und auch im Netz ist vieles zu lesen und da das in aller Regel positiv ausfällt, beunruhigte mich der oben verlinkte Thread nicht.(hatte ich verfolgt)


    Ich habe es bis heute nicht bereut, würde den nächsten Motor aber aus Neugier bei Projekt 601 kaufen.

  • Hallo. Ich muss hier mal bissel blöd reinfragen..... Warum wird bei unbekannten geräuchen gleich nach nem neuen Motor geschaut?? Sollte es die Kurbelwelle betreffen hält diese noch lange. Mein bekannter fährt seit zwei Jahren mit ner angekratzten KW. Und zu DDR-Zeiten was das genau so.
    Kaputt ist kaputt. Oder wollt ihr noch irgendwas schonen? Wird doch anschliesend alles neu aufgesetzt. Oder sehe ich das Total falsch??

  • Ähm ... ja, du siehst das so ziemlich total falsch.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Problem ist, dass um Kurbelwellen regenerieren zu können, Altwellen benötigt werden.


    Würden alle ihre Wellen bis zum äußerten fahren, sieht es irgendwann schlecht aus, wenn es keine regenerierungsfähigen Wellen mehr gibt.


    Heißt, man darf irgendwann die Wellen aus unseren Nachbarländern fahren.


    Abgesehen davon, riskierst du mit solchem Verhalten einen Totalschaden deines Motors. (Gehäuse...)

  • Aha. Darüber habe ich mir noch keine gedanken gemacht. Nun gleich das nächste. Mein " Schrotti" hatt Zwei Motoren rumliegen. Einer mit 18er Kerzen, Vergaser, alte Lima und Krümmer für 60€. Und ein Kompletter mit e-zündung sammt Getriebe und VSD. Diese für 140€. was soll ich machen?? Retten oder schrott. in zwei Wochen gehen diese endgültig in den Schrott. Hmm. ( PS.: ich fahre 1.1)

  • Gib ihm irgendwelchen anderen Schrott dafür.
    Die Preise zu zahlen wäre reiner Idealismus, weil keiner weiß was da überhaupt noch brauchbar ist.