Leiergeräusch beim fahren über 40 km/h

  • hi
    ich glaube ich hatte es in einem anderen beitrag schonmal kurz erwähnt.
    wenn ich mit meinem guten über 40 km/h fahre, fängt irgendwas an zu leiern.
    anbei mal ein video - so klang es heute morgen


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Probiert habe ich bereits folgendes bzw. ist mir aufgefallen
    - Rollen lassen im Leerlauf - das Geräusch bleibt, je schneller umso schneller auch das geräusch.
    - Tachowelle getauscht - keine änderung des Geräuschs
    - Fahren ohne Tachowelle - keine änderung des Geräuschs
    - Kurvenfahrten oder Bremsen betätigen - keine änderung des Geräuschs
    - Radlager überprüft - Räder lassen sich nicht wackeln, sitzen also gut fest
    - Bei kälte ist das Geräusch stärker
    - Unter 45 - 40 km/h geht das Geräusch weg.
    - Am lüfterrad mal gewackelt - kein bemerkbarer schlag.


    so langsam gehen mir die ideen aus. ich werde morgen früh nochmal prüfen und ein stück berg ab mit abgeschaltetem motor im leerlauf rollen lassen, dann sollten ja lüfter und lichtmaschine nicht mitdrehen.

  • Dein Getriebe ist hin!
    So deute ich die Geräusche zumindest.
    Lasse mal die Späne ab und kontrolliere ob da noch Öl bei ist. ;-)

  • Das Getriebe hat sozusagen 2 Seiten.
    Eine die immer mit der Radumdrehung mitdreht, und ein die mit der Kurbelwelle dreht.
    Und wenn das Problem nun hier im Differential oder der Ausgangswelle liegt, dann macht das immer Krach. Vermutlich ist ein Lager hin, aber lasse mal est das Öl ab und fahre nicht mehr mit dem Auto.
    War das noch im November ein neues Getriebe?

  • Na gucke mal erst nach dem Öl, ganz sicher bin ich auch nicht ohne das live gehört zu haben.

  • nein

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Vielleicht ist es der Vergaser?
    DAS WAR NICHT ERNST

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

    Edited once, last by Fg601 ().

  • Das Geräusch hat ich auch mal lange im 89er. Das hat was mit der Achse zu tun, wo das Geräusch auftritt. Alle rotierenden Teile (Gelenkwelle, Bremstrommel und vllt. auch die Radlager auf Schmierung und Freigängigkeit überprüfen).

  • Vielleicht ist es der Vergaser?


    "- Rollen lassen im Leerlauf - das Geräusch bleibt, je schneller umso schneller auch das geräusch."
    Oder habe ich deinen Sarkasmus nicht verstanden ;(


    Um so etwas zu testen kann man auch einfach den Motor ganz ausmachen.
    Schau dir mal das "Öl" an. da hat Hegautrabi sicher recht.


    Gruß Sascha

  • Zieh mal alle 4 Trommeln und fette die Simmeringlippen. Es hört sich nicht 100%ig so an, aber mach einfach mal.
    Klingt komisch,aber das bisschen Gummi kann auch gehörig Rabatz machen. An das Getriebe glaube ich eher weniger.

    Edited once, last by heckman ().

  • Also ich teste morgen früh auf den Arbeitsweg nochmal mit abgeschalteten Motor. Wenns dann noch ist folgt mal getriebeöl ablassen und schauen was da mit raus kommt. Danach kommen halt nochmal die Räder runter zwecks Prüfung der Radlager und Gelenkwellen.

  • Kommt das Geräusch plötzlich und ist dann auch beim langsamer werden plötzlich weg oder schwillt es langsam an, klingt langsam aus?
    Verschiebt sich die Geräusch Start- /Stop Geschwindigkeit temperaturabhängig?
    Sind die Radlager vorne original DDR?

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

    Edited once, last by Duesentrieb ().

  • Hört sich vlt komisch an,aber ich hatte ein ähnl. Geräusch immer bei einer speziellen Stellung der Heizung/Frischluft bei Geschwindigkeiten um 40-60KMH. Die Mischung verändert und weg wars. Schon öfter...Es ist dann total weg, bis ich zufällig eine solche Heizungsfrischluftstellung wieder einstelle und um die 40-60kmh fahre...dann pfeift es bis ich die Heizanlage verändere,oder langsamer werde..
    Wenn ich mich darauf konzentriere ,kann ich es provozieren..iwo pfeift dann einfach die Lüftung/Heizung.
    Beim ersten Mal dachte ich auch an einen Defekt.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

    Edited 4 times, last by guidolenz123 ().

  • Heizung ist aber Drehzahl und nicht Geschwindigkeitsabhängig.
    Das Problem liegt definitiv zwischen Abtriebswelle und Rad.
    Tippe auch auf Radlager. Ein Ölwechsel (HLP 68) ist trotzdem mal nicht schlecht.

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


    Edited once, last by Toni ().

  • so anbei neue infos
    heut morgen bei 0 grad hat sich die tachowelle gemeldet. das klingt auch fieß aber ganz anders. hab ich wohl gestern abend beim test nicht richtig am getriebe festgemacht.


    jedenfalls liesen sich heute morgen beim losfahren die gänge 1 und 2 sehr schlecht einlegen. erst nach einer kurzen tour ging das besser(vermutlich getriebe öl hlp68 bei kälte zu dick).
    ich habe dann auch ein gutes stück rollen gelassen ohne das der motor an war und auch da kommt das leiernde geräusch.
    ich tippe jetzt mal stark auf radaufhängung/radlager oder getriebe