LED 6 V ? Gibt es sowas...und wenn ja wo?

  • Ich hab schon des öfteren von Halogenlampen gelesen, die mit 6 V betrieben werden.


    Mich würde mal interessieren, ob es auch LED Lampen gibt, die im Trabant mit 6 V eingebaut werden können? Jetzt mal abgesehen vom Originalzustand und TÜV usw, ich hab bisher immer nur 12 V gefunden.
    Eventuell mag es natürlich auch daran liegen, dass LED 12 V brauchen? Ich bin da ein absoluter Laie, wenns um Elektrik geht 8|

  • Der Markt gibt alles her, irgendwann werden die schönen Glühlampen was besonderes sein.


    Mit dem Blinkgeber wird es Probleme geben, das braucht etwas mehr Bastelei.


    Tachobeleuchtung: BA7s gibts hier: LED Lampe BA7s Weis 6 V DC 6 V AC 1 3 lm Barthelme 70112906 (Affiliate-Link)
    Blinker und Bremslicht: P21W : Paar 12 SMD 1156 BA15S P21W Rucklicht Bremslicht LED Lampe OLDTIMER Auto WEIs 6V (Affiliate-Link)
    5W Sofitte fürs Rücklicht und Kennzeichenbeleuchtung: Gluhlampe LED 6 V Volt 5 W Watt Sofitte Gluhbirne Lampe Birne Oldtimer (Affiliate-Link)
    und sogar die schönen Biluxlampen: LED SMD Biluxlampe 6V 35 35W BA20D BA 20d Gluhlampe Glubirne Scheinwerfer Birne (Affiliate-Link)


    Auf jeden Fall nicht TÜV-tauglich: http://www.faz.net/aktuell/tec…dArticle=true#pageIndex_2

  • Für was? Kennzeichen? Tacho? Bremsicht? Oder Hauptscheinwerfer? Bis auf die Tatsache, dass ich LED grundsätzlich hässlich finde, kann ich nicht viel dazu beitragen, außer, dass es bis auf die für den Scheinwerfer alles gibt im Netz

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Passen werden die schon nur leider kennen die kein Auf- bzw. Abblendlicht sondern nur 50% oder 100% (hab ich so rausgelesen).


    Ich würde es lassen mit solchen Umbauten, solche billigen Chinaumbauten blenden nur den Gegenverkehr und bringen nicht wirklich Licht.


    Einzigster Verwendungszweck für solchen Kram: im Kühlschrank.

  • Äh, die LED-Teile aus dem Link passen vom Sockel nicht in Bilux-/ H4 Scheinwerfer.
    (Für Scheinwerfer ist sowas eh ganz und gar nicht geeignet!)

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Das ist doch ein ganz anderer Sockel als die Bilux für nen Trabantscheinwerfer. Ist eher für Moped und ganz alte Oldtimer (Ford Modell A hat solche Sockel). Ich bin ja im Auto auch mehr für Glühbirne. Im Haushalt habe ich allerdings LED im Flur und in der Küche und finde die nicht schlecht.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • 8| Also ich würd's lassen... ich bin letztes Jahr "unfreiwillig" mit ner Simi nach Hause,vom Cousin dit Bike jener noch jung an Jahren, da war eine LED-Lampe im Scheinwerfer installiert und ich habe nix gesehen in der Nacht. Das Licht streute überall hin,nur nicht uff die Fahrbahn.
    Am Tage ganz zu schweigen, keine Leuchtkraft das Ding gehabt... :thumbdown:

    ....durch Fragen kann man sich bilden, durch Umsetzungen lernen!

  • Sprechen, wie der Schnabel gewachsen ist. Das sagen sich viele, die eine regionale Mundart beherrschen.

  • ...wenn die Lampe in den Himmel zeigt .

    Das dachte ich auch, seitdem in den letzten Jahren die Anzahl der Radfahrer mit extrem blendenden Scheinwerfern inflationär zunimmt. Ich glaubte zuerst an eine neue (aus meiner Sicht aber weniger effiziente) Variante des Selbstmordes. Weniger effizient, weil ich annehme, dass ganz ohne Licht und am Besten noch ohne Reflektoren effizienter ist. Abgesehen davon, dass ich, falls es soweit kommen sollte, eine Suizid-Methode bevorzugen würde, die keine Unbeteiligten in Mitleidenschaft zieht.


    Vor ein paar Monaten habe ich dann aber eine erschreckende Beobachtung gemacht. Ich war im Dunkeln mit dem Radl unterwegs, als mir auf einer 2km langen Geraden so ein Extrem-Blender entgegen kam. Es war ekelhaft, trotzdem ich selbst auf dem Radl saß, und meine Blick-Position damit sehr, sehr viel höher war, als aus einem PKW. Aber: Als wir uns auf ca. 100m annäherten, bei einem seitlichen Abstand von ca. 10 - 15m, nahm die Blendung jedoch allmählich ab, und irgendwann fiel mir auf, dass der Scheinwerfer keineswegs in den Himmel leuchtete. Er warf einen ganz normalen (natürlich sehr schön hellen) Lichtkegel auf den Boden. Beginnend 2-3 Meter vor dem Vorderrad; Reichweite weniger als ein Kfz-Ablendlicht. Fazit: Ein LED-Fahradscheinwerfer muss nicht zwangsläufig in den Himmel zeigen. um zu blenden. Und das Schlimme ist: Der Radfahrer selbst merkt das gar nicht.


    Gruß Steffen

  • @Tüftler, nein das glaube ich kaum, möchte auch behaupten der Eigentümer hatte es irgendwann eingesehen dass es nicht die gewünschte Optik und Lichtausbeute brachte.


    Und zu den Fahrrädern sei gesagt, ist's glaub ich eher SMD, die sind von ihrer Leuchtkraft enorm besser als die LED's ... ;)

    ....durch Fragen kann man sich bilden, durch Umsetzungen lernen!

  • <klugscheißmodus ein>
    SMD (Surface Mounted Device) ist eine Gehäuseform für Halbleiterbauelemente und IS, die erstmal nichts über den "Inhalt" aussagt. Bei Hochleistungs-LEDs hat sich diese Bauweise durchgesetzt, weil sie eine recht kompakte Montage auf einem Kühlkörper ermöglicht. Trotztem bleibt eine SMD-LED eben auch eine LED.
    </klugscheißmodus aus>
    ;)

  • Ist doch egal, ob LED, SMD oder ABC ... blenden tut's halt, das Gfrett... :P

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • An der Blenderei ist ja auch nicht die Art der Lichtquelle schuld, sondern die Gesamt-(Fehl)-Konstruktion des Scheinwerfers. Ich hoffe sehr, dass man dieses Blendverhalten nicht auf alle modernen Fahrradscheinwerfer verallgemeinern kann.


    Ich habe selbst schon seit längerer Zeit so ein Teil zu liegen. Mit E-Prüfzeichen und richtig teuer (ca. 80 EUR). Bin aber noch nicht dazu gekommen, es einzubauen (muss dazu die ganze Kabelei ändern). Wenn sich das Ding aber auch als so eine Blendsau entpuppt, dann war die Anschaffung ja ein echter Flop. ;(

  • Nur den meisten Radfahrern wird es sicherlich herzlich egal sein, ob das Ding blendet oder nicht, Hauptsache schön hell....
    Daß es von "schön hell" nicht weit ist bis "zu hell" und dann die allg. Verkehrssicherheit wieder leidet, daran denken leider nicht viele.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Trotz der Gefahr, dass es in eine Öl-Grundsatzdiskussion ausufert, möchte ich noch zwei Gedanken nachwerfen.


    Das Problem ist nicht die Helligkeit sondern die Bündelung des Lichtes. Scheinwerfer moderner Kfz werden auch immer heller, blenden aber nicht mehr, sondern tendenziell eher weniger als früher (Ausnahmen bestätigen aber wie immer die Regel). Natürlich hat das auch negative Seiteneffekte. Beispielsweise ist mir schon oft aufgefallen, wenn hinter mir ein modern beleuchtetes Fahrzeug fuhr, dass das eigene Auto dabei so einen Schatten wirft, der durch das eigene Halogen-Licht nicht mehr zufriedenstellend ausgeleuchtet wird. Nicht selten habe ich dabei schon zum Lichtschalter gegriffen, um zu prüfen, ob es überhaupt eingeschaltet ist. Das ist zwar je nach Gesamtsituation mehr oder weniger unangenehm, aber man kann lernen, damit zu umzugehen. Und eine Blendung liegt definitiv nicht vor. Auch nicht für den Gegenverkehr.


    Gedanke 2; Zurück zum Fahrrad-Scheinwerfer: Ob die Blenderei nur bei unzulässigen Billig-Produkten auftritt oder auch bei "geprüften" Teilen weiß ich leider nicht. Auch nicht, was genau der 7 Beiträge weiter oben erwähnte Radfahrer verbaut hatte. Und eben der konnte ja auch gar nicht wissen, dass er eine Blendsau ist (wie ich oben beschrieb).


    Ansonsten gehe ich zu großen Teilen mit, dass wohl vielen Radfahrern die Zulässigkeit ihrer Beleuchtungsmittel völlig egal ist. Aber auch hier nochmal ein Ressentiment: Zulässig heisst noch lange nicht verkehrssicher. Schon gar nicht bei Fahrrädern.


    Gruß Steffen