• Da ich selber mit Typzulassungen zu tuen habe im Automobilbereich, kann ich sagen das jedes Land seine eigene Typprüfer hat. Typrüfung kann aber im Herstellerland erfolgen. Dazu kommen die ausländischen Typprüfer nach Deutschland und nehmen nach Ihren Vorschriften ab! ECE-Konformitätserklärung gibt es im diesem Bereich (Sicherheit) nicht. Da kocht jedes Land sein eigenes Süppchen, welches auch konstruktive Auswirkungen auf das Fahrzeug hat.
    Ich habe selbst einen 85ziger mit Gurtbefestigungspunkten an der C-Säule gehabt, der definitiv ein deutsches Fahrzeug war. Schroth-Gurt durfte ich dort nicht befestigen, da eben dieser Befestigungspunkt nicht in der deutschen Betriebserlaubniss stand...



    Aber für den Trabant, da gehe ich mit, werden wir es nicht mehr klären können...

  • Ich habe heute mit dem Händler telefoniert (Stevens) der bietet universelle 3-Punkt Automatikgurte an, wo die Einbauposition frei wählbar ist. Dann stellt man die Einbaulage ein und damit ist er bei normaler Benutzung frei heraausziehbar und im Falle eines Falles blockieren die selbsttätig.


    Morgen früh spreche ich die Einbaulage mit dem TÜV-Prüfer ab. Als Unterlagen nehme ich die SRI von 1980 für die tschechen Trabis und die für die 2-Punktgurt Nachrüstung der DDR. Somit sollte erkennbar sein, dass die unteren Punkte schon in der DDR möglich waren und die oberen an der C-Säule ebenfalls möglich waren. Zur Verstärkung nehme ich die Halteplatten, die der Stevens im Angebot hat, die sind 5,5 cm x 5,5, damit sollte das funktionieren. ABER, erst spreche ich mit dem Prüfer, dann stelle ich das Set zusammen und bestelle. Für den Einbau werde ich Fotos machen und zeichne die Punkte aus eine Skizze, die stelle ich dan selbstverständlich hier zur Verfügung. Ich denke es gibt mehrere Jungs und Mädels hier, die einen solchen Einbau durchführen möchten.


    Ralle


    PS: In der SRI von 1980 steht auch drin, dass vereinzelt Fahrzeuge in der DDR ausgeliefert wurden, die diese Verschraubungen wie bei den tschechen hatten. Nur hat weder meiner noch der von der Kundin, diese Verschraubungen. Damit rüsten wir die dann halt selbst aus. Alles ist machbar.

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • @ralle Prima, das ist mal ein praxisnaher Beitrag! Es wäre sehr schön, wenn Du die Ausführung und ggf. Bilder von der Eintragung hier mal posten könntest.
    @'JL' Das Fabrikat Deines Sitzes für den Beckengurt würde mich interessieren, denn ich habe einen Doblina-Nachrüstsatz.
    Übrigens liegt dem Doblina-Satz eine Mustereintragung bei. Wenn der Gurtsatz schon eingetragen werden muß, der noch zu Lebzeiten von Sachsenring produziert wurde, dann dürfte das erst recht für heutige Alternativen gelten.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Kurze Zwischenmeldung, heute habe ich mit dem TÜV Prüfer gesprochen, er hat sich die Unterlagen angesehen, sowohl von den Doblina Nachrüstpunkten, wie auch die SRI wegen der C-Säule. Dann hat er nochmal Rücksprache gehalten mit seinem Vorgesetzten Ingenieur und beide haben grünes Licht gegeben. Nach dem Einbau der Verstärkungsplatten in der C-Säule und der Nutzung der unteren Punkte für die Doblina Nachrüstung, steht einer Eintragung nichts im Wege. Auch weil es in jedem Fall eine Verbesserung der Sicherheit ist.


    Ebenfalls mit der Kundin gesprochen, auch sie hat eine Freigabe erteilt, damit werden wir den Einbau vornehmen. Wie gestern geschrieben, werde ich Fotos machen und auch die Maße notieren, damit ein jeder der möchte, dies bei seinem Pappmann machen kann.


    Ralle

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Sehr gut! Auf gleiche Weise werde ich dann für den Universal nachziehen. Nur werde ich da wohl das Blech unten auf der Bodengruppe von einem Spender 1.1er benötigen.


    Ich werde dann ebenfalls berichten, wird aber noch etwas dauern. Bei dem Wetter bastel ich mehr im warmen Keller. ;)


    Gruß, Felix

  • Ich hätte die SRI-Freigaben gezogen.


    Irgendwo auf meinem Rechner.....


    Streitfrage: brauch man das Gutachten bei 07 auch?


    Es gab mal einen interessanten Artikel vor einigen Jahren in der OM zu dem Thema....
    Interessant war dort das Thema fachgerechte Installation.

  • SRI von Mai 1980 hat die Nr. TR 485J


    Wegen der 07er Nummer, da muss man ja nicht mehr zur Hauptuntersuchung fahren, trotzdem verliert er nach dem Einbau die Betriebserklaubnis, daher würde ich auch dort die Nachrüstung eingtragen lassen.


    In der Oldtimer Markt und Praxis gab es Einbauhinweise, die werde ich ebenfalls als Hilfsmittel dazu nehmen. Nur muss ich dazu erstmal auf dem Dachboden suchen.



    Ralle

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • So, jetzt sind endlich die Sicherheitsgurte angekommen. Ich habe mich gleich an die Arbeit gemacht, die Punkte auszumessen. Als erstes habe ich mal die Gute angeklebt, um den Verlauf der Gurte zu erkennen. Natürlich habe ich davon auch Fotos gemacht. Sobald die Gurte vom TÜV abgenommen sind, werde ich den Bericht und die Maße hier einstellen, damit jeder der möchte dies für seine Nachrüstung nutzen kann.


    Ralle

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Hallo, gibt es schon Fortschritte mit dem Einbau und dem Gutachten.


    VG Marcus.



  • Man sieht halt mit den MEGA - Kindersitzen nichts mehr hinten raus.


    Der linke 2 - Punkt - Sitz ist ab Herbst zu haben.
    Es müsste noch ein zweiter 2 - Punkt - Sitz da sein ... muss ich schauen.

  • Bei meinem 83er sind in der C-Säule auch die Plastabdeckungen montiert, aber dahinter ist kein Gewinde. Gibt es eine Möglichkeit um da ein Gewinde zb auf einer zu montierenden Platte nachzurüsten?

  • Die Platte mit Gewinde (bzw. aufgeschweisster Mutter) gibt es im Zubehör zusammen mit den Gurten. Habe ich auch hinter der Gurtrolle in der C - Säule verbaut.

    Müsste im I-net suchen, findest du aber sicher auch.

  • Moin,


    mein 601 Universal ist jetzt hinten auch begurtet. Ich habe mir für den Umbau zunächst einen 1.1er Universal gesucht, bei dem ich mir die originalen Aufnahmepunkte anschauen konnte. Achtung! Der 1.1er hatte original nur Statikgurte. Der Kollege, bei dem ich mir das angeschaut habe, hat hier originale Rollgurte von vorne montiert. Da diese senkrecht montiert werden müssen, hat er sie an den unteren äußeren Aufnahmepunkten befestigt. Dazu hat er eine Umlenkung am Fensterrahmen montiert. Das würde ich in keinem Fall so weiterempfehlen. Da gibt es heute bessere Lösungen. Ich bezweifle auch, dass das so jemand amtlich abnimmt. Aber hier erstmal die Bilder von den Aufnahmepunkten:




    Von der Befestigung der Gurtpeitschen hab ich leider kein Bild gemacht. Da ist so eine spezielle Konsole in der Fahrzeugmitte auf dem Boden aufgeschweißt, wo beide Gurtpeitschen hintereinander befestigt werden. Ich habe diese Bilder einem Prüfer vom TüV Nord gezeigt und mit ihm den Umbau besprochen. Ich habe vorgeschlagen, in der C-Säule diese Gewindeplatte einzuschieben:


    http://www.stevens-shop.de/sho…cherheitsgurte::1379.html

    Und daran diese Gurte zu befestigen:

    http://www.stevens-shop.de/sho…65d3e3d64a09b348d37a3b64c

    Diese Automatik-3-Punktgurte haben die Besonderheit, dass die Gurtrollen nicht senkrecht montiert werden müssen. An zwei Einstellschrauben stellt man die aktuelle Einbauposition ein und dann ist der Gurt nur in dieser Position herausziehbar. Dadurch kann die Gurtrolle an der C-Säule montiert werden und der Gurt funktioniert dann wie man es erwartet.


    Die Gurtpeitschen wollte ich mit an der Verschraubung der AHZV befestigen, Womit der Prüfer sofort einverstanden war. Die unteren äußeren Befestigungspunkte waren etwas kniffliger. Dort ist beim 1.1er ja dieser Winkel auf die Radhausversteifung geschweißt (siehe Bilder), welche beim 601 noch fehlen. Da mein Universal mit Mike Sanders geflutet ist, wollte ich ungern auf einem Hohnraum rumschweißen. Ich habe daher vorgeschlagen, in der Nähe dieser Versteifung das Gurtende im Unterboden zu verschrauben. Dazu sollte unter dem Fahrzeugboden je eine Verstärkungsplatte gelegt werden. Das reichte dem Prüfer nicht aus. Er wollte zusätzlich von oben ein Verstärkungsblech (2-3mm dick, ST-52) welches die beiden außeren Aufnahmepunkte und die Verschraubung der AHZV umfasst. Das Blech sollte zusätzlich an den Kanten der Form Radhausversteifungen folgen und etwas nach oben gebogen werden um zusätzliche Formstabilität zu erreichen. Ich finde das arg übertrieben, aber gut. Es ist machbar und der Prüfer war willig mir das dann auch alles so einzutragen. Ich habe das alles also genau so umgesetzt. Hier die Bilder:







    Die Kontaktflächen der Bleche sind mit viel Mike Sanders bestrichen, so das die zusätzlichen Hohlräume nicht gammeln können. Ich habe natürlich vor der Montage oben die Antidröhnmasse und unten den Unterbodenschutz entsprechend entfernt. Unten habe ich dann nur wieder Mike Sanders drübergespachtelt und keinen herkömmlichen Unterbodenschutz mehr verwendet. Für alle die das Nachbauen wollen sei noch erwähnt, dass die Schrauben welche diesen Gurten beiliegen keine Festigkeitskennzeichnung haben. Das hat der Prüfer so nicht akzeptiert - zu recht wie ich finde. Da Gurte Zollgewinde verwenden, musste ich tatsächlich erstmal passende Zollschrauben im Internet bestellen. Dem Prüfer hätten 8.8er (im amerikanischen Zoll-System also ungefähr Grade 5) gereicht. Ich habe trotzdem alle Schrauben (auch die der AHZV) durch 10.9er (Grade 8) ersetzt.


    Da der Prüfer gerade krank ist erfolgte noch keine Abnahme. Da ich mich aber an alle Vorgaben gehalten habe und dem Prüfer Gurte und Bleche zwischendurch einmal vorgelegt habe und ihm alles sehr gefallen hat, gehe ich von keinen Problemen bei der Abnahme aus.


    Gruß, Felix

  • Das mit den Gurtrollen da in der Landschaft sieht aber schon etwas.. "naja" aus. Hätte da eher was mit Umlenkung gemacht. Rest :thumbup:

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Ja, Umlenkung an der C-Säule und Gurtrolle unten bedeutet, dass man einen Gurt mit 320cm Länge braucht um einen Kindersitz hinten zu montieren. Man kann den Kofferraum weniger nutzen und muss zwei weitere Löcher bohren. Nicht zuletzt gibt es pro Gurt einen weiteren Schwachpunkt im Unfallfall.


    Ich habe mich ganz bewusst für diese weniger hübsche Variante entschieden. Die bessere Optik wiegt für mch die Nachteile nicht auf.


    Gruß, Felix

  • Schade das das Thema nicht fortgeführt wurde

  • Was soll denn noch fortgeführt werden? Meine Gurte sind inzwischen abgenommen worden, ohne weitere Änderungen. Dem Prüfer hat‘s so gefallen wie ich es hier dokumentiert habe.


    Gruß, Felix