Polterndes Geräusch beim Anfahren

  • Liebe Pappenfahrer
    Mein Pappkamerad konfrontiert mich mit einem Phänomen, das ich mir nicht erklären kann: Wenn ich mit geringer Drehzahl anfahre, ist kurzzeitig ein dumpfes, polterndes Geräusch zu hören. Das Geräusch hört man nicht, wenn man mit höherer Drehzahl anfährt. Man kann es auch hören, wenn man z.b. den 3. Gang drin hat und so weit abbremst, dass es den Motor fast abwürgt. ALso klar, normalerweise fährt man so ja nicht, trotzdem frage ich mich wie es zu diesem dumpfen Gepolter kommen kann. Ist da irgendwas an Motor/Fahrwerk locker? Oder ist dieses Geräusch vielleicht sogar normal in der beschriebenen Situation? ?(

  • Versuch mal den Motor anzuheben oder nach vorn zu ziehen. Silentblöcke locker vermute ich

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Auspuff auch nachkucken, vielleicht klopft er an der Brille/Schürze. Banane richtig montiert?

  • Also die Silentblöcke machen zwar nen ziemlich weichen Eindruck (werden die mit der Zeit weicher?), aber sind fest angezogen. Werde noch mal nachm Auspuff schauen, jupp. Bei der Banane steh ich aufm Schlauch, wasn das?

  • Mit "Banane" ist wohl der Heizungsgeräuschdämpfer gemeint.
    Schürze = Bodenwanne
    Brille = Zusammenbau aus Kühlerschürze Mittenteil, Kühlerschürzenseitenteil, Bügel für Scheinwerfer, etc.


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • danke für den Hinweis, den habe ich inzwischen auch entdeckt aber der ist auch bombenfest gezurrt. Auspuff auch fest und bei laufendem Motor ohne erkennbare unerwünschte Berührungspunkte. Das Poltern ist inzischen auch kaum noch zu hören. Weiß der Teufel was das war, aber danke für die Antworten!


    Wo wir bei Geräuschen sind noch ne kleine Frage: Ist es normal dass der Motor in ein recht lautes metallisch-dröhnendes Geräusch übergeht wenn man auf der Autobahn bei 90-100 km/h das Gas zurücknimmt? Hört sich irgendwie ungesund an, ich fürchte der Gute kriegt dann zuwenig Öl oder?
    Und ziwschen 80 und 85 km/h neigt er zum Klingeln, aber das ist wohl ebenfalls normal wenn man den Angaben im Ratgeber Trabant vertrauen kann...


    Noch eine letzte Anfänger-Frage: Die Zündspulen sind irgendwie merkwürdig befestigt. ist das bei euch auch so dass die Spulen aus ihrer Halterung herausspringen wenn man die obere Halteplatte anzieht? Ich fahre derzeit mit lockerer halteplatte die gerade so noch fest genug sitzt dass die Spulen nicht herausfallen. Aber etwas mumlig ist mir bei der Lösung schon, das kann doch nicht normal sein oder?

    Edited 2 times, last by mulchhüpfer ().

  • Hallo, hatte gleiches Phänomen auch und wir haben anfangs vieles Vermutet. Bis wir gesehen haben das der unteren Silentblock eingerissen war. Gewechselt und nun ist es weg! Allerdings hat es nicht nur gepoltert beim Anfahren sonder das Lenkrad hat extrem nach rechts und Links ausgeschlagen. Also schau mal nicht nur ob sie festgezogen sind sonder ob sie evtl eingerissen sind. wir haben den Motor von unten mal hochgehebelt da haben wir es gut gesehen.


    Hat aber auch lange gedauert bis wir denn Übeltäter gefunden haben!


    LG MARIO

  • Oh, das könnte sogar auch unser Problem sein, wir haben nämlich auch schon alles vermutet, von der Gelenkwelle bis zum Stoßdämpfer.


    Auch hier war immer beim langsamen anfahren und bremsen ein schlag zu spüren auf der linken Seite, mal mehr oder mal weniger. Auch der Schlag ist am Lenkrad zu spüren, sollten wir auch mal nachschauen ob es die Silentblöcke sind.

  • Wo wir bei Geräuschen sind noch ne kleine Frage: Ist es normal dass der Motor in ein recht lautes metallisch-dröhnendes Geräusch übergeht wenn man auf der Autobahn bei 90-100 km/h das Gas zurücknimmt? Hört sich irgendwie ungesund an, ich fürchte der Gute kriegt dann zuwenig Öl oder?


    Nennt sich Abrissklingeln, schau mal da: Abrissklingeln, probiere mal den Tip von @hotwheelz aus: Abrissklingeln



    Mache von den Zündspulen mal ein Bild, die sollten fest sitzen.

  • Danke für die Links, okay das Geräusch scheint ja bei recht vielen aufzutreten, den Tip mit Gas geben vor Gaswegnahme werde ich mal testen !


    Zündspulen: leider wieder vergessen ein Foto zu machen, aber jedenfalls gibts da keine extra-arretierung für die Spulen oder? Einfach unten die Halterung und oben die halteplatte draufgeschraubt, richtig? Bei mir ists so als seien die Spule so dick dass sie aus der Halterung herausgedrückt werden.. naja ich fummel noch mal.

  • Ältere Baujahre haben die am Radkasten angeschweißte Halterung nur für die dünnen Zündspulen. Da muss man etwas aufbiegen.
    Gute Idee ist es, etwas rutschfesten Gummi unterzulegen und die Schraube zur Befestigung nicht zu fest zu drehen. Quetschungen in der äußeren Hülle der Zündspulen können das Auftreten von Windungsschlüssen begünstigen. Die deutschen Zündspulen sind mit einer festen teerartigen Masse vergossen. Dadurch überträgt sich der Druck auf die Spule selbst.

  • Ich VollpfosteN! ---habe die Halteplatte nicht quer, sondern parallel zu den Spulen montiert.. klar dass das herumwackelt. Gut dass ich kein Foto gemacht habe :D
    Aber das ist schon ne etwas anachronistische Konstruktion, dass muss man schon sagen ^^ Simpler gehts echt nicht mehr. naja Hautsache es funzt ...

    Edited 2 times, last by mulchhüpfer ().

  • Das trifft sicher auf Vieles am Trabant zu ;-)



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Jo, und irgendwie hat das etwas faszinierendes. Wie man mit geringstem Aufwand zu maximalem Effekt kommen kann :)


    Back to the roots: Das polternde Geräusch scheint daher gekommen zu sein, dass die Rohre der Heizung an verschiedenen Stellen locker bzw. fast herausgerutscht waren. Jedenfalls ist das polternde Geräusch jetzt absolut weg, nachdem ich diese Heizungsrohre fest ineinandergesteckt hatte.

    Edited once, last by mulchhüpfer ().