Trabant im Hochsommer fahren?

  • OT:


    So, Leudde, jetzt reichts: Ich musste nun erstmal nach "Dämse" googeln, da ich diesbzgl. nur Bahnhof verstand.


    Und endlich ging mir mal tüchtig ein Licht auf: "erzgebirgisch" für schwüle Hitze also :!:


    Wieder was gelernt :D .

  • Und nun hört auf euch lustig zu machen. Es gibt bekanntlich keine doofen Fragen ( Naja fast).
    Die Frage hat schon einen technischen Hintergrund und wurde auch beantwortet.
    Es ist eine Frage der Vergaser und Zündeinstellung. Man kann einen Motor so "konfigurieren", dass er auch im Winter zu warm wird, oder im Sommer schön kühl läuft.

  • Wie sieht das ganze beim Wartburg 353 aus? Hält dieser hohe Temperaturen auf Dauer aus?

  • Bis jetzt hab ich mit dem Frontkühler kein Problem. Bin die ganze Woche mit ihm gefahren und die Temperatur blieb konstant im grünen Bereich. Konnte auch kein Klingeln feststellen.

  • Ich fahre bei hohen Temperaturen lieber Trabant als Wartburg. Gerade beim Mittelkühler geht die Anzeige (die aber meist ungenau geht) gerne mal hoch, wodurch man nicht so entspannt fährt, es sei denn, man sagt sich: Scheiß drauf. Wasser kann halt kochen, Luft nicht. Echte Probleme habe ich trotzdem mit dem Wartburg noch nicht gehabt, aber ich habs auch nicht drauf ankommen lassen und bin bei oberer gelber LED vom Gas gegangen. Außerdem ist der Innenraum beim Trabi -wie ich finde- angenehmer bei Hitze als beim Wartburg.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Ich finde jeglichen Innenraum bei Hitze unschön, solang keine Klimaanlage vorhanden ist. Allerdings kann man beim Trabant schnell und bequem an die Beifahrerfensterkurbel langen, um für angenehmen Durchzug zu sorgen. Denn irgendwie ist bei von oben bratender Sonne das Schiebedach vom Wartburg auch nicht ganz optimal.

  • So ein Schiebedach (oder in meinem Fall Faltdach) bringt da fast nix außer Sonnenbrand. Ich bin vorhin auch bei deutlich über 30°C gefahren, schön im Stop and Go auf der Berliner Stadtautobahn. Da kommt schon die eine oder andere Schweißperle. Rückzu bei fast freier Bahn ging es dann eigentlich...

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Sehr angenehm ist es im 600er. Durch die kleineren Glasflächen heizt er sich praktisch nicht auf. Mit den Dreiecksfenstern kann man den Luftzug optimal einstellen. Ich habe da noch nie eine Klimaanlage vermisst, auch nicht in Südfrankreich. Wie ist es denn im Kübel im Sommer?

  • Angenehm im 600er???
    Angenehm ist das offene Glaskippdach, aufgestellte Fondfenster und handbreit geöffnete Seitenfenster. ;-)

  • Sehr angenehm ist es im 600er.


    Jepp - besonders im Kombi... ;)


    Blechdach ohne jede Isolierwirkung, dafür aber ein spitzenmäßiger Wärmespeicher...
    Und nahezu null Luftzug durch die Schiebefenster...
    Wer da hinten sitzen muß, wird gegart. Garfleisch im Kunstledermantel. ^^


    Ich habe in den letzten Tagen zum ersten Mal daran gedacht, ob eine Klimaanlage im 1.1er nicht doch 'ne sinnvolle Ergänzung wäre.
    Ist nur bißchen wenig Platz dafür.

  • Das geht! Komponenten vom Golf 2 US mit kleinstem Motor ;)

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • Hallo.


    Gestern lange strecke im 35 grad beim Tramp, sehr schön und einfach.


    Hier in Dänemark war auch heiss.


    Beste grüsse


    Erling.

  • Es gab Nachrüstklimaanlagen für den Polo 86C von DIVA, glaube ich. Ist aber selten zu finden. Und da der 1.1er den Polo Motor hat, könnte man den Klimakompressor antreiben.


    Aber eine Klima für den 601 Zweitakter wird es wohl nicht geben?


    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Ja, gab es. Der Nachrüster hieß DIAVIA...
    Gruß Lutz

    Jawohl, Sie haben richtig gehört! Wir machen Hausbesuche! Selbstverständlich ohne langwierige vorherige Terminabsprache! Wir kommen auch zu Ihnen! Stets zu Diensten...Ihre Steuerfahndung! :grinsi:

  • Moin Deluxe,
    wahrscheinlich bist du noch keine 600 Limo gefahren, im Hochsommer. Die Ausstellfenster bringen, auf Wunsch, so viel Luft rein das die das Toupet wegfliegt.
    Die Glasfläche ist , laut Prospekt, im 601 um 25% größer. Glas ist der Hauptgrund für Erhitzung im Innenraum. Deshalb geht es im Westblech mit den endlosen, schrägen Front- und Heckscheiben ohne Klima fast nicht mehr.

  • Und trotzdem ist es im Vergleich zum 601 warm da drin, ich würde am liebsten die ganze Tür aushängen....

  • Fährste bei 40Grad auch nur gegen nen Fön.
    Klima ist schon schön, ich hab keine und es geht auch ohne an den 10 Tagen im Jahr, wo man die wirklich braucht. Das restliche Jahr fährt man das Ding auch nur spazieren. Und wie viele wohl ne Klima haben und sie nicht mehr funktioniert ...... ;-)

  • Kübel bei über 30° C - nur geschlossen.... Warme Luft bestreicht den Körper - kühlt aber bei über 37° C gar nicht mehr - wie denn auch bei 0 K Temperaturspreizung? Bei sowas kann ich 6l Trinken ohne einmal aufs Toilettchen zu müssen.....


    Und nein, ich habe kein Toupet. Un nein, die Lüftungswirkung ist eine sensorische Illusion. Sie erfolgt nämlich nur im Türbereich - als Verwirbelung - nicht als Strömung.
    Der hintere Teil einer Murmel ist strömungstechnisch tot. Beim Barkkas kann ich wenigstens beide Fensterhälften verschieben, und gewisse Strömungsdifferenzen zu erzeugen - auch wenn der Motor heizt wie Bolle....
    Die Lösung in der Murmel ist teuer, unpraktisch und aufwendig. Klassische Fehlkonstruktion.


    Nichtsdestotrotz freuen wir uns aber über die richtigen Murmelfahrer, die es denn Anfang August zum Treffen schaffen - so ganz ohne Klima - und gern auf eigener Achse.....